Hochspannung bis zum Schluss mit einer außergewöhnlichen Leistungsdichte: Das kennzeichnet das diesjährige Sechstagerennen in Berlin. Auch die Maloja Pushbikers waren wieder im Spitzenfeld unterwegs. Am Ende kam Christian Grasmann trotz Handicap im Oberschenkel mit seinem Partner Leif Lampater auf Rang fünf. Pushbiker Nick Stöpler und Melvin van Zijl sicherten sich im 16-Team-Fahrerfeld Platz sieben. Sieger wurden die Niederländer Niederländer Wim Stroetinga und Yoeri Havik.

Der österreichische Tennisspieler Dominic Thiem liegt in der Weltrangliste auf Platz sechs. Er erreichte beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Australien das Achtelfinale. Vor dem Antritt in Melbourne hatte der Niederösterreicher die fünfte Position inne. Einen Sprung nach vorne machte der Kroate Marin Cilic, der sich erst im Endspiel dem Schweizer Roger Federer beugen musste. Dank des Finaleinzugs rückte der Kroate auf Platz drei vor. An der Spitze tat sich nichts. Der Vorsprung des Spaniers Rafael Nadal auf Federer schmolz auf 155 Zähler zusammen.

Österreichs junge Eisschnellläufer platzieren sich auch am zweiten Tag des Weltcups der Junioren und U-23 Athleten inmitten der Topathleten. Für das beste Tagesergebnis sorgt der 23-jährige Armin Hager, der in einem spannenden Massenstart in der Kategorie U23 Dritter bei den Herren wird.

Bei der Wintertriathlon-Weltmeisterschaft im rumänischen Cheile Gradistei konnte Romana Slavinec heute die Bronzemedaille erringen. Den Weltmeistertitel holte sich abermals Yulia Surikova (RUS). Im U23-Bewerb kam Anna Swoboda auf den guten 4. Platz.

Mit einem neuen Bahnrekord saust der 22-jährige Olympiastarter Linus Heidegger zum Weltcupsieg in der U-23 Klasse beim Weltcup der Junioren und Neo-Senioren in Innsbruck. In 3:50.12 distanziert er die internationale Konkurrenz um mehr als sechs Sekunden über 3.000 Meter. Der Tiroler gewinnt vor dem Norweger Runar Njatun Kroyer und dem Chinesen Alemasi Kahanbai und sorgt damit für einen perfekten Auftakt des heimischen Teams.

Der österreichische Tennisprofi Dominic Thiem ist im Achtelfinale der Australian Open ausgeschieden. Der Niederösterreicher unterlag dem US-amerikanischen Debütanten Tennys Sandgren nach hartem Kampf und rund vier Stunden Spielzeit mit 2:6, 6:4, 6:7, 7:6 und 3:6. So zog der Weltranglisten-97 in die Runde der letzten Acht ein.

Fünf Franzosen auf den den ersten fünf Plätzen und erster FIS Worldloppet Sieg für Adrien Mougel! Die Dominanz beim 44. Dolomitenlauf unterstrichen auch die Frauen mit einem Doppelsieg. Dabei sorgte Aurelie Dabudyk für den dritten Triumph in Folge in Osttirol.

24 Stunden nach ihrem ersten Erfolg im Eisschnelllaufweltcup legt Vanessa Herzog in Erfurt nochmals nach. Die 22-Jährige gewinnt auch den Weltcup am Sonntag über den Tausender. In ihrem letzten Rennen vor den Olympischen Spielen in PyeongChang siegt sie in 1:15.26 vor der Norwegerin Hege Bokko und der Europameisterin Yekaterina Shikova aus Russland.

Die Weißrussin Darja Domratschewa hat den 12,5-km-Massenstart der Biathletinnen im Südtiroler Antholz in einer Zeit von 40 Minuten und 23,9 Sekunden für sich entschieden. Sie leistete sich einen Schießfehler. Beim Rennen, bei dem keine Österreicherinnen an den Start gingen, wurde die Slowakin Anastasiya Kuzmina (+11,9/3) Zweite.

Der österreichische Langläufer Max Hauke hatte nichts mit der Entscheidung der Herren zu tun. Im 15-km-Bewerb im klassischen Stil triumphierte der Kasache Alexej Poltoranin in einer Zeit von 36 Minuten und 54,7 Sekunden. Johannes Kläbo (+13,2) aus Schweden beendete seinen Arbeitstag auf Platz zwei.

5,5 Sekunden fehlten der jungen Österreicherin Teresa Stadlober auf einen Podestplatz beim 10-km-Langlaufrennen im slowenischen Planica auf einen Podestplatz. Der Sieg ging an die Finnin Krista Pärmäkoksi in einer Zeit von 27.08,7 Minuten.

Martin Fourcade sammelt in diesem Winter Podestplätze wie am Fließband. Beim heutigen 15-km-Massenstartbewerb im Südtiroler Antholz siegte der Franzose in einer Zeit von 40 Minuten und 18,6 Sekunden. Trotz zweier Schießfehler war er keineswegs zu bremsen. Die Norweger Tarjei Bö (+2,8/2) und Emil Bjøntegaard (+5,1/2) belegten die Ränge zwei und drei.

7.342 Tage nach dem letzten Weltcupsieg für Österreichs Eisschnellläufer feiert die Europameisterin Vanessa Herzog ihren Premierenerfolg. Die 22-Jährige gewinnt in Erfurt über 500 Meter und beendet eine lange Durststrecke für den Österreichischen Eisschnelllauf Verband. Am 14. Dezember 1997 gewann mit Emese Hunyady letztmals eine heimische Athletin im Eisschnelllauf-Weltcup.

Am heutigen Samstag wurde im Südtiroler Antholz die 10-km-Verfolgung der Biathletinnen ausgetragen. Dabei siegte Laura Dahlmeier aus Deutschland in einer Zeit von 29 Minuten und 45 Sekunden. Die schwarz-rot-goldene Skijägerin leistete sich eine Strafrunde.

Dominic Thiem steht in Melbourne in der Runde der letzten 16. Der Österreicher bezwang in der dritten Runde der diesjährigen Australian Open den Franzosen Adrian Mannarino mit 6:4, 6:2 und 7:5. Im Head-to-Head-Vergleich stellte der Niederösterreicher auf 7:0.

Heute wurde das 44. Dolomitenlauf-Wochenende in Obertilliach mit dem Dolomitensprint, der erstmals rund um das Biathlon- und Langlaufzentrum ausgetragen wurde, eröffnet. Dabei holte sich Rollerski-Weltmeister Enrico Nizzi in einem spannenden Rennen den Sieg. Die erste Damensiegerin in Obertilliach kommt mit Heidi Widmer aus der Schweiz.

Heute wurde im Südtiroler Antholz der 10-km-Sprint der Herren ausgetragen. Dabei gewann der Norweger Johannes Thingnes Bö trotz einer Strafrunde vor dem Franzosen Martin Fourcade (+12,8) und dem Deutschen Arnd Peiffer (+42,2). Die auf den Rängen zwei und drei klassierten Skijäger blieben am Schießstand fehlerfrei.

Am ersten Tag des fünften Eisschnelllaufweltcups der Saison in Erfurt erzielt die frisch gebackene Europameisterin Vanessa Herzog ihr bestes Karriereergebnis über 500 Meter. Die 22-Jährige wird Zweite hinter der Tschechin Karolina Erbanova. Um gerade einmal eine Zehntel verpasst sie ihren ersten Weltcupsieg.

Während am kommenden Wochenende in Kitzbühel der Klassiker der Alpinen stattfindet, geht in Obertilliach in Osttirol der 44. Dolomitenlauf über die Bühne. Den Beginn des größten Langlaufspektakels in Österreich bildet morgen Abend der Dolomitensprint rund um das Biathlonzentrum in Obertilliach. Mit dabei sind internationale Top-Langläufer, Biathleten und sogar Rollerskater. Erstmals setzen sich auch die Damen in Szene!

Der letzte Eisschnelllaufweltcup für das heimische Nationalteam mit Vanessa Herzog, Linus Heidegger und Floris Root vor den Olympischen Winterspielen 201 findet an diesem Wochenende in Erfurt statt. Der Weltcup ist gleichzeitig die Qualifikation für die Allround- als auch die Sprintweltmeisterschaften, welche dann im März stattfinden.

Die Skiwelt gastiert im Südtiroler Antholz. Heute wurde der 7,5-km-Sprint der Damen ausgetragen. Dabei siegte die Wikingerin Tirli Eckhoff in einer Zeit von etwas mehr als 21 Minuten. Hinter ihr klassierten sich die Deutsche Laura Dahlmeier (+12,0) und die Tschechin Viktoria Vitková (+20,6) auf den Rängen zwei und drei. Alle drei angeführten Skijägerinnen blieben am Schießstand fehlerfrei.

Die österreichischen Handballer haben den Einzug in die EM-Hauptrunde in Kroatien verpasst. Gegen Vizeweltmeister Norwegen setzte es nach einem 14:18 zum Pausentee eine klare 28:39-Schlappe.

Der österreichische Tennisspieler Dominic Thiem hat das Zweitrundenmatch gegen den US-Amerikaner Denis Kudla bei den Australian Open für sich entschieden. Bei Temperaturen über 40 Grad °C rang der Fünfte der Weltrangliste seinen um 185 Positionen schlechter klassierten Gegner in fünf Sätzen nieder. Das Duell dauerte fast vier Stunden.

Der österreichische Tennisspieler Dominic Thiem hat seine Auftaktpartie der diesjährigen Australian Open für sich entschieden. Der 24-Jährige bezwang den Argentinier Guido Pella mit 6:4, 6:4 und 6:4. Nun spielt Thiem gegen den US-amerikanischen Qualifikanten Denis Kudla.