Erstmals in der Geschichte des Verbandes konnte mit Lisa Perterer eine österreichische Athletin einen Weltcupsieg feiern. Die Kärntnerin sicherte sich diesen heute beim ITU-Weltcup in Cagliari (ITA) in einem abschließenden Sprint hauchdünn vor der US-Amerikanerin Taylor Spivey und der Britin India Lee. Julia Hauser kam als 22. und Tanja Stroschneider als 41. ins Ziel. Im Herrenrennen fehlten Lukas Pertl nur fünf Sekunden auf eine Top 10-Platzierung.

Rund 60 Tage vor dem Start des Generali Open schreibt das Kitzbüheler Traditionsturnier weiter positive Schlagzeilen: Der Ticketvorverkauf läuft auf Hochtouren. Der Run auf die neuen Premium-Seats, also auf die schattigen Plätze am Center Court, an denen erstmals auch Getränke und Snacks serviert werden, sowie auf die reservierten Sitzplätze der Kategorie A ist besonders am Wochenende groß: "Hier gilt es heuer sicher schnell zu sein", glaubt auch Turnierdirektor Alexander Antonitsch.

Das Rennen über „neun Hügel“ – das Jedermann-Rennen Nove Colli – hat am Sonntag, den 20. Mai 2018, über 12.000 begeisterte Hobby-Rennfahrer nach Cesenatico in der Region Emilia-Romagna an der Adria gelockt. Mit dabei waren WM-Testimonial Mario „Supermario“ Cipollini und das Gran Fondo Team Tirol, die ordentlich für die UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol Stimmung gemacht haben.

Lukas Hollaus konnte heute beim Triathlon Weltcup in Astana (KAZ) nach erfolgreicher Aufholjagd den 9. Platz erreichen. Der zweite ÖTRV-Athlet, Martin Demuth, überquerte auf Rang 44 die Zielline. Auf Grund der kühlen Temperaturen (13° C Luft- und 12,5° C Wassertemperatur) wurde die Schwimmstrecke um die Hälfte auf 750 m verkürzt. Der Sieg ging an den Russen Dmitry Polyanskiy.

Von Deutschland über Kamerun bis nach Kolumbien und Brasilien - der Fußball ist ein fester Bestandteil vieler Kulturen geworden und nur die Olympischen Spiele können dem Ballsport hier Konkurrenz bieten. Doch ist es wirklich noch immer so? In den letzten Jahren hat sich ein komplett neuer Sektor entwickelt, der dem Ballsport die Krone streitig machen will. Es ist daher interessant, sich anzuschauen, worum es sich handelt und das Thema Fußball Mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Für Österreichs Triathleten startete heute beim WM-Serienrennen in Yokohama (JPN) die zweijährige Olympiaqualifikation. Im hochkarätig besetzten Starterfeld konnten dabei die beiden Tiroler Triathleten Alois Knabl und Therese Feuersinger mit zwei Top 20-Plätzen aufzeigen. Die Siege gingen an die beiden amtierenden Weltmeister Mario Mola (ESP) und Flora Duffy (BER).

Während die weltbesten StraßenradfahrerInnen im September bei der UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol gleich zwölf Mal um WM-Gold fahren, können sich am 29. September 2018 auch HobbysportlerInnen auf ihren ganz persönlichen Höllenritt begeben. Beim Jedermann-Rennen „Krone Ride to Höll“ bekommen exakt 2.018 SportlerInnen die einzigartige Gelegenheit auf den Spuren der Weltmeister zu radeln und sich über die sogenannte „Höll“ mit den Zeiten der Stars zu messen. Die Anmeldung zum „Krone Ride to Höll“ ist ab 8. Mai, 00:00 Uhr geöffnet.

Die Jubiläumstour von 7. bis 14. Juli 2018 wird zu einem Eldorado für Berggämse! Die Eckdaten sind beinahe angsteinflössend: Auf acht Etappen warten bei einer Gesamtlänge von 1.162,7 Kilometern nicht weniger als sechs Bergankünfte mit insgesamt 23.141 Höhenmetern! Ein perfektes Terrain für die Toursieger Stefan Denifl und Riccardo Zoidl, aber auch für den kletterstarken Hermann Pernsteiner!

Auf Bermuda fand gestern erstmals ein Bewerb der höchsten Serie im Triathlon (WM-Serie) statt. Mit einer großartigen Aufholjagd holte ÖTRV-Athlet Lukas Hollaus dabei den 16. Platz. Lisa Perterer erreichte bei den Damen auf den 20. Platz. Der Sieg ging bei den Herren überraschend an Casper Stornes (NOR) und bei den Damen bei ihrem Heimrennen an Weltmeisterin Flora Duffy (BER).

Am 3. Mai wird in Linz die komplette Strecke der 70. Österreich Rundfahrt präsentiert. Aber schon jetzt steht fest: Die Königsetappe der Jubiläumsrundfahrt findet heuer im Osten Österreichs statt - im Sportland Niederösterreich. Der vorletzte Tag endet nach dem Start in Waidhofen a/d Ybbs nach einigen Runden am Sonntagberg.

Am zweiten Juli-Wochenende werden mehr als 5.000 Teilnehmer aus über 40 Nationen die Welterberegion rund um den Hallstättersee wieder zum Hotspot der Mountainbike-Szene machen. Unter den bereits jetzt mehr als 2.500 angemeldeten Bikern sind mit der Skicross-Lady Andrea Limbacher und dem Snowboarder Benjamin Karl auch zwei Olympia-Teilnehmer von Pyeongchang am 14. Juli in Bad Goisern am Start.

Von 15. bis 17. Juni 2018 findet in der Seearena von Mörbisch das 6. Int. Schwimm Festival Neusiedler See statt. Festival-Besucher erwartet neben grenzenlosem Schwimmvergnügen ein attraktives Rahmenprogramm. Neun verschiedene Bewerbe mit 13 Distanzen von 20 m für die Kleinsten (Kids Schwimmflügel – Challenge) bis 5 km Schwimmen und 10 km Paddeln lassen praktisch keinen Schwimmwunsch offen – vom Profi bis zum Breitensportler jeden Alters.

Vom 1. bis 3. Juni 2018 findet in Riva del Garda und Arco erstmals der Garmin WE TRI statt, ein Triathlon-Event, der das traditionelle Sportformat auflöst. Denn anders als im normalen Rennablauf werden die Einzeldisziplinen an unterschiedlichen Tagen absolviert.

70 erfolgreiche Jahre findet die Österreich Rundfahrt statt und dieses Jubiläum nützt das oststeirische Joglland mit der Gemeinde Wenigzell für seine Premiere und ist erstmals Etappenziel! Die sechste Etappe führt ganz zur Freude von Bahrain-Merida-Profi Hermann Pernsteiner in seine „Wahlheimat“. „Ich kenne die Gegend wie meine Westentasche, da warten richtige Rampen auf uns“, sagt der Tour-Sechste von 2016.

In knapp drei Wochen beginnt die Tour of the Alps. Der Steirer Georg Preidler wurde für die Rundfahrt der UCI-Kategorie 2.HC von seiner Mannschaft Groupama-FDJ aufgestellt. Damit trifft er neben den Bora-hansgrohe-Profis Felix Großschartner und Lukas Pöstlberger sowie den Conti-Teams Felbermayr Simplon Wels und Tirol Cycling Team auf starke internationale Konkurrenz: An der Spitze die Grand Tours-Sieger Christopher Froome und Fabio Aru!

Heute wurde im Tiroler Stubaital eine Premiere gelüftet: Am 8. Juli 2018 ist Fulpmes, die Heimat des Österreich Rundfahrt-Gesamt- und Vuelta-Etappensiegers Stefan Denifl, erstmals Zielort in der 70-jährigen Tourgeschichte! Doch den 30-jährigen Tiroler holen seine Knieprobleme erneut ein.

Gesamtweltcupsiegerin über 500 Meter im Eisschnelllaufen darf sich Vanessa Herzog seit dem heutigen Wettbewerb beim Weltcupfinale in Minsk nennen. Die 22-Jährige beendet das letzte Saisonrennen auf der Sprintdistanz auf Platz zwei. Sie schlägt die Tschechin Karolina Erbanova im direkten Duell und revanchiert sich für die knappe Niederlage vom Samstag, bei der sie ihren dritten Weltcupsieg nur um eine Hundertstel verpasste. "Es war ein super Rennen heute. Schade eigentlich, dass es wieder so knapp nicht für den Sieg gereicht hat, aber die Gesamtwertung zählt mir persönlich mehr", berichtet Herzog.

Eine Hundertstel fehlt Österreichs Eisschnelllauf-Ass Vanessa Herzog am ersten Tag des Weltcupfinales in Minsk auf den Sieg über 500 Meter. Die junge Sprinterin landet zum fünften Mal in dieser Saison in den Top drei. Der Sieg geht an die Tschechin Karolina Erbanova, die sich im letzten Paar knapp in 38.28 Sekunden gegen Herzog durchsetzt. Die Österreicherin wird in einem spannenden Wettkampf in 38.29 Sekunden Zweite. Der dritte Rang geht an die Russin Angelina Golikova.

Adrenalinausstoß pur für Fans von Autorennen ist seit Jahr und Tag ein Hit. Sich wie Lewis Hamilton oder Sebastian Vettel fühlen, mit Vollgas aus der Kurve kommen – welcher Rennfan kann dazu schon nein sagen?

Fußball ist seit seiner Erfindung ein Massenphänomen. Er zieht jedes Jahr viele Tausende Fans in seinen Bann. Weltweit verfolgen Millionen von Fans die großen Veranstaltungen, ganz besonders natürlich die Weltmeisterschaft. Kaum eine andere Sportart schafft es, so viele Menschen gleichzeitig zu faszinieren und immer wieder aufs Neue zu begeistern.

Rund fünf Monate, ehe es in Innsbruck und Tirol um das Regenbogentrikot geht, verläuft die fünftägige Tour of the Alps von 16. bis 20. April 2018 an zwei Tagen über Nord- und Osttirols Straßen. Am Start sind auch die Bora-hansgroha-Profis Lukas Pöstlberger und Felix Großschartner, der eine starke Frühjahrssaison zeigt! Am Finaltag der Rundfahrt werden auch Teile des WM-Kurses von Innsbruck/Tirol bestritten.

Der 22-Jährige Tiroler Eisschnellläufer Linus Heidegger beendet die Mehrkampfweltmeisterschaften im Olympiastadion von Amsterdam auf Rang 19. Über 1.500 Meter belegt der Olympiasechste im Massenstart den 18. Platz in einer Zeit von 1:53.74. Da nur die besten acht Athleten beim abschließenden Lauf über 10.000 Meter startberechtigt sind ist der Bewerb für den jungen Österreicher zu Ende.

Die 3,7 Grad Wassertemperatur war die größte Herausforderung für knapp 40 Teilnehmer beim „1. Dachstein Salzkammergut Hallstättersee Ice Swimming“! Auf der Starterliste bei der Eisschwimmerpremiere waren insgesamt 6 verschiedene Nationen, darunter auch Athleten aus der Türkei, zu finden.

Bereits die letzten Tage vor dem WM-Serienauftakt verliefen für die ÖTRV-Athleten „suboptimal“, wie es Lukas Hollaus treffend formulierte. Nach erfolgreichem gemeinsamen Trainingslager in Südafrika waren Österreichs Triathleten nach Ankunft in Abu Dhabi (VAE) mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert.