Im Westderby zwischen den Bullen aus Salzburg und den Haien aus Innsbruck ging es tierisch zur Sache. Bereits nach 39 Sekunden klingelte es im Tor der Tiroler. Aleardi brachte die Mozartstädter mit 1:0 in Führung. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Ouellet-Blain traf in Minute 12 zum 1:1-Ausgleich. Dann drückten die Hausherren auf das Gaspedal. Generous und Raffl verwandelten das 1:1 innerhalb von 85 Sekunden in ein 3:1 zugunsten der Salzburger.

Leider blieb der lange Betriebsausflug der zweiten Garnison von Red Bull Salzburg ohne Erfolg. Die Mozartstädter unterlagen bei HDD Jesenice denkbar knapp mit 2:3. Die Gäste erlebten eine kalte Dusche, denn es stand nach 191 Sekunden schon 2:0 für die Hausherren. Der Finne Markus Piispanen und Luka Kalan trugen sich in die Torschützenliste ein.

Bei der 21. Auflage des Internationalen Raiffeisen Schneeberglaufs am 23. September in Puchberg am Schneeberg setzen sich zwei Läufer bei der Challenge „Mensch gegen Maschine“ gegen den historischen Dampfzug durch: Andrzej Dlugosz und Alois Redl laufen die 10 km und 1.200 hm in unter einer Stunde.

Die Bulldoggen aus Dornbirn machten sich auf eine lange Dienstreise, denn sie mussten nach Westmähren fahren, um beim HC Znojmo anzutreten. Dabei gelang ihnen ein gelungener Auftakt, denn nach sieben Minuten stand es dank eines Tores des kanadischen Legionärs Matt Fraser 1:0 für die Gäste.

Der österreichische Tennisspieler Dennis Novak ist beim Tennisturnier von Antalya bis in die Vorschlussrunde eingezogen. Im Semifinale zog der als Nummer 2 gesetzte ÖTV-Spieler gegen den als Nummer 4 gesetzten Rumänen Dragos Dima mit 2:6 und 2:6 den Kürzeren.

Der HC Linz siegte am gestrigen vierten HLA-Spieltag gegen Listenführer Westwien mit 32:27. Die Begegnung war lange ausgeglichen. Nach 49 Minuten konnte mit dem 24:20 erstmals eine komfortable Führung herausgespielt werden. Am erfolgreichsten waren Predragovic mit neun bzw. Bajgoric mit sechs Toren. Für die unterlegenen Gäste, für die Frimmel mit zwölf Treffern am meisten Zielwasser getrunken hatte, kam es knüppeldick.

Noch vor dem Umstellen auf die Winterzeit beginnt für Österreichs Short Track Nationalteam der Olympiawinter. Von 28. September bis 1. Oktober gastiert der Weltcup in Budapest. Der Österreichische Eischnelllauf Verband entsendet ein Quartett in die ungarische Hauptstadt.

In der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt trafen die zweite Auswahl des Klagenfurter AC und der HC Pustertal aufeinander. Dabei gewannen die Südtiroler standesgemäß hoch mit 5:0 und vergaßen somit die kuriose 2:5-Heimniederlage gegen Cortina, bei der man nach zwei Dritteln 2:0 in Front lag und lange wie der sichere Sieger aussah.

Der Klagenfurter AC empfing am fünften EBEL-Spieltag vor heimischer Kulisse den HC Bozen Südtirol. Die Kärntner zeigten dabei eine sehr gute Partie und kamen vor 3.166 Fans nach zwölf Minuten zu einer Chance, die sie gleich nutzen konnten.

Auch wenn sich die Black Wings aus Linz in der Albert-Schultz-Eishalle mächtig wehrten, gingen sie als knappe Verlierer im Duell gegen die Vienna Capitals vom Eis. Der Meister siegte zum 18. Mal in Folge und stellte somit einen EBEL-Rekord auf.

In der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt fand das erste Derby zwischen dem Klagenfurter AC und dem Villacher SV statt. Die Hausherren behielten knapp, aber doch mit 4:3 die Oberhand. Im zweiten Abschnitt schien alles auf eine frühe und klare Entscheidung hinzudeuten, als Bischofsberger und Harand per Doppelpack auf 3:0 zu stellten.

In Salzburg trafen die Broncos aus Sterzing und die zweite Garnison der Roten Bullen aufeinander. Dabei zeigten die Gäste aus Südtirol von Beginn an eine gute Partie. Im ersten Abschnitt fielen keine Treffer. Kurz nach dem Beginn des zweiten Drittels erzielte Tobias Kofler das 1:0 für die Wipptaler. Wenige Augenblicke später gelang Denny Deanesi das 2:0 für die entfesselt spielenden Gäste.

Es gibt Eishockeyspiele, die möchte man am liebsten vergessen. So eines trug sich in Linz zu, die Leidtragenden sind dabei die Spieler des Heimkollektivs. Nach fünf Minuten erzielte Lebler mit seinem vierten Saisontor das 1:0 für die Hausherren. 14 Minuten später erhöhte Dowell in einer Überzahlsituation auf 2:0, wenngleich der Treffer erst nach einem intensiven Videostudium und wegen eines denkbaren hohen Stocks gegeben wurde. Zwei Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels kamen die Kärntner durch Verlic auf 1:2 heran.

Dominic Thiem hat sein zweites Einzel im Davis Cup für sich entschieden. Nachdem er sich gegen den Rumänen Nicolae Frunza in den ersten beiden Durchgängen schwer tat und erst im Tiebreak die Oberhand behielt, zog er im dritten Satz auf 3:0 davon. Das war dann auch entscheidend, denn am Ende siegte er in diesem Satz mit 6:3.

8578 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich zur 20. Runde des WACHAUmarathon angemeldet. Regen und feuchte Wetterverhältnisse konnten der guten Stimmung an den drei Startorten Emmersdorf (Marathon), Spitz (Halbmarathon) und Achleiten (Viertelmarathon) keinen Abbruch tun, wiewohl die ganz schnellen Zeiten ausblieben. Die Kerndistanz des WACHAUmarathon, der Halbmarathon, mit fast 5000 Starterinnen und Startern rief auch von den Zeiten her das größte Interesse hervor, war doch mit Peter Kirui (KEN) der Streckenrekordhalter aus dem Vorjahr wieder mit dabei. Peter Kirui gelang auch das Doppel, ein neuer Streckenrekord blieb aber aus. Gesundheitlich angeschlagen und von Nässe beeinträchtigt, gewann er den Halbmarathon trotzdem in beachtlichen 1:00:45 knapp gefolgt von Wilson Cheruiyot, der in 1:01:03 über die Ziellinie lief. Hillary Kimaiyo (alle KEN) wurde knapp dahinter, in 1:01:05 Dritter.

Das letzte nationale Titelrennen der Saison konnten Sandrina Illes und Thomas Springer in Deutschlandsberg für sich entscheiden. Illes holte sich nach 2014, 2015 und 2016 zum bereits vierten Mal in Folge den Duathlon-Staatsmeistertitel! Einen Premierensieger gab es bei den Herren. Triathlon-Olympiastarter Thomas Springer lieferte sich mit den Duathlon-Spezialisten ein spannendes Rennen, das er letztendlich für sich entscheiden konnte.

Bei regnerischen Bedingungen und kühlen 14° C konnte der Tiroler Alois Knabl beim WM-Serienfinale in Rotterdam (NED) erneut mit einem 20. Platz in die Top 20 laufen. Die Aufholjagd von ÖTRV-Kollegen Lukas Hollaus wurde mit dem 25. Platz belohnt. Lisa Perterer, die sich bei Bewerben in wärmeren Gefilden besser aufgehoben fühlt, musste das Rennen frühzeitig beenden. Nach neun spannenden Bewerben rundum die Welt stehen mit Mario Mola (ESP) bei den Herren und Flory Duffy (BER) bei den Damen die alten und neuen Weltmeister 2017 fest. Beide konnten ihren Titel vom Vorjahr nämlich verteidigen.

Das vorarlbergische Kollektiv des EC Bregenzerwald kann sich über einen gelungen AHL-Saisonauftakt freuen. Die Cracks aus dem Ländle bezwangen den WSV Sterzing auswärts mit 3:2. Nach 14 Minuten traf Marcel Wolf zum 1:0 für die Gäste. Die Stadionuhr zeigte knapp 29 Minuten an, als es das zweite Mal im Tor der Südtiroler klingelte. Christian Haidinger erzielte das 2:0 für die kämpferisch auftretenden Jungs aus dem westlichsten Bundesland Österreichs.

Das rot-weiß-rote Davis-Cup-Team hat am Samstag das Doppel gegen Rumänien verloren. Dominic Thiem und Philipp Oswald zogen gegen Nicolae Frunza und Horia Tecau mit 6:7, 2:6, 7:6 und 3:6 den Kürzeren. Die Südosteuropäer verkürzten somit auf 1:2.

In der ranghöchsten österreichischen Spielklasse wurde der dritte Spieltag ausgetragen. Gestern gewann Spitzenreiter Westwien beim HC Bruck mit 29:24. Auf Rang zwei in der Tabelle befindet sich das Kollektiv aus Krems, das bei den Fivers Margareten mit 26:29 den Kürzeren zog. Auch das Tiroler Ensemble aus Schwarz hält bei zwei Saisonsiegen, einer wurde in Bregenz mit 24:21 erreicht.

Bei den Triathlon Weltmeisterschaften der Juniorinnen in Rotterdam (NED) konnte die 19-jährige Tirolerin Therese Feuersinger heute den grandiosen 4. Platz erreichen. Es ist dies das beste Ergebnis einer österreichischen Nachwuchstriathletin bei einer Weltmeisterschaft in der 30-jährigen Geschichte des ÖTRVs. Die zweite österreichische Athletin, Pia Totschnig (17 Jahre), überquerte bei ihrer WM-Premiere auf Rang 42 die Ziellinie. Im U23-Bewerb danach finishte Lukas Pertl auf dem 37. Platz.

Garbine Muguruza aus Spanien hat die Weltranglistenposition 1 inne. Dahinter liegen die Rumänin Simona Halep und die Ukrainerin Jelina Switolina. Extrem verbessern konnte sich die US–Amerikanerin Sloane Stephens, die vor den US–Open auf Platz 83 klassiert war. Da sie aber als ungesetzte Spielerin ihr Heimturnier von Flushing Meadow für sich entscheiden konnte, findet man sie nun auf dem gegenwärtigen 17. Platz.

Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat in der ATP–Weltrangliste einen Rang gutgemacht und befindet sich derzeit auf Platz sieben. Er hat insgesamt 4.030 Punkte auf seinem Konto und liegt nur noch 125 Punkte hinter dem fünftklassierten Marin Cilic aus Kroatien. Auch der auf Position vier gereihte Deutsche Alexander Zverev (4.470 Zähler) ist in Reichweite.

In Székesfehérvár gastierte der Villacher SV. Nach einem torlosen ersten Abschnitt brachte LoVecchio die Ungarn nach 35 Minuten mit 1:0 in Führung. Dabei war der Treffer kurios. Die Hartgummischeibe sprang von der Seitenbande zum Tor, der Schlussmann der Gäste war desorientiert und der Torschütze schob, um das Tor fahrend, den Puck nur noch ins Tor.