Share |

Eine Lawine an Podestplätzen für das Team

Auf ein absolut geniales Wochenende können die Mountainbike-Sportler vom Team Löffler-Mauna Loa-DT Swiss zurückblicken. Beim Heimrennen, der Salzkammergut-Trophy in Bad Goisern konnte man nahtlos an die großartigen Erfolge des letzen Jahres anschließen. So wurden heuer von den Athleten inklusive der Altersklassen gleich sieben Siege und insgesamt 13 Stockerlplätze eingefahren.

Dabei erzielte Steffi Puchinger auf der Strecke über 76km mit Start in ihrem Heimatort Obertraun bei den Damen klare Tagesbestzeit. Mit dem Sieg in der AK und der Regionswertung machte Puchinger somit den „Hattrick“ perfekt. Auf der gleichen Distanz sicherte sich der wieder genesene Wolfgang Reiter aus Bad Ischl Platz 2 in der Regionswertung sowie Rang 3 in der AK I der Herren.

Auf der „All-Mountain-Strecke“ über 61km sorgte der Bad Ischler Karl Lechner nach toller Vorstellung für einen Sieg in der Regionswertung und Rang 3 in der AK I. Außerdem holte sich Thomas Rohringer aus Gosau (61km) unmittelbar hinter Lechner den 2. Platz in der Regionswertung. Dort war auch Martina Deubler abermals ungefährdet und fuhr neben dem Regionssieg auch einen Klassensieg in der AK II ein.

Nach einer ausgezeichneten Fahrt im Rennen über 53km belegte die Jüngste im Team, Irina Krenn als Regionssiegerin zudem Rang 3 in der Klasse Damen I. Auf der gleichen Distanz belegte Günther Pernkopf diesmal in der Regionswertung den guten 5. Platz. Sozusagen zum „Drüberstreuen“ gab es noch in der Teamwertung über 61km Platz 2.

Wie im letzten Jahr waren die prestigeträchtigen Titel in der Regionswertung zum Großteil eine klare Angelegenheit für die Truppe um Teamkapitän Andreas Kienast. „Ich bin auf die gesamte Mannschaft richtig stolz. Wir waren beim wichtigsten Rennen des Jahres das stärkste Team. Es gibt in der Mannschaft einen wirklich großartigen Zusammenhalt“, zog Kienast hoch erfreute eine erste Erfolgsbilanz.