Share |

Vanessa Herzog mit Platz 16 über 500 Meter in Astana

Foto: HM/Österreichischer Eisschnelllauf Verband

Am ersten Tag des Eisschnelllauf-Weltcups in der kasachischen Hauptstadt in Astana waren neben den Langstreckenspezialisten vor allem auch die schnellsten Sprinterinnen gefragt. Zu eben diesen zählt Vanessa Herzog, die in 38,86 Sekunden Platz 16 über die 500 Meter belegt. Gerade einmal eine Sekunde fehlen der 21-Jährigen damit auf die Chinesin Yu, die den Bewerb gewinnt.

"Mit der Leistung bin ich nicht zufrieden, weil ich weiß dass ich es besser kann. Momentan fehlt mir im Wettkampf noch die Lockerheit um die Trainingsleistungen umzusetzen. Der Start heute war ganz ok, aber die Runde muss einfach noch besser gehen", erklärt Herzog, die am Samstag über 1.000 Meter startet.

Linus Heidegger mit persönlicher Rekordzeit über 5.000 Meter

Eine neue persönliche Bestleistung über 5.000 Meter erzielte Linus Heidegger, der gerade einmal um eine Sekunde einen neuen Österreichischen Rekord verpasste. Er belegt in 6:32.54 Platz 14 in der Division B und sammelt einen Weltcuppunkt. "Ich hatte heute leider wieder ein paar technische Fehler dabei und dadurch konnte ich keinen Rhythmus finden. Körperlich passt die Richtung und deshalb war die Leistung insgesamt ganz gut", berichtet Heidegger.

Zum zweiten Mal im Weltcup am Start war die erst 18-jährige Viola Feichtner. Die Tirolerin kratzt knapp an ihrem persönlichen Rekord und belegt in 4:21.41 Platz 21 in der Division B über 3.000 Meter. "Es sah lange nach einer Bestzeit aus, aber die letzten zwei Runden waren dann zu langsam. Im Vergleich mit den anderen Junioren, die auch schon im Weltcup dabei sind konnte ich ganz gut mithalten. Das motiviert mich um weiterhin hart zu trainieren. Im Gegensatz zu meinem Debüt letztes Jahr war ich viel weniger nervös und konnte mir das Tempo gut einteilen", resümiert Feichtner.

Am Samstag sind die schnellen Herren über 500 und 1.000 Meter gefragt. Außerdem finden die Halbfinale im Massenstart der Herren statt sowie die Teamverfolgungen. Die Damen sind über 1.000 Meter im Einsatz.

Ergebnisse:

500 Meter Damen:
1. Jing YU (CHN) 37.85
2. Hong ZHANG (CHN) 37.87
3. Sang-Hwa LEE (KOR) 37.95
16. Vanessa HERZOG (AUT) 38.86

3.000 Meter Damen:
1. Martina SABLIKOVA (CZE) 4:02.90
2. Anna YURAKOVA (RUS) 4:03.84
3. Miho TAKAGI (JPN) 4:05.68
37. Viola FEICHTNER (AUT) 4:21.41 (=21. Division B)

5.000 Meter Herren:
1. Peter MICHAEL (NZL) 6:21.58
2. Patrick BECKERT (GER) 6:22.09
3. Ted-Jan BLOEMEN (CAN) 6:22.82
30. Linus HEIDEGGER (AUT) 6:32.54 (=14. Division B)