Share |

Ungar Shaoang Liu krönt sich zum König der Junioren-Weltmeisterschaften

Foto: Peter Maurer

Heiße Duelle auf schnellem Eis zeigten die Short Track Eisschnellläufer in der Innsbrucker Olympiaworld. Gleich neun neue Juniorenweltrekorde werden auf das Innsbrucker Eis gezaubert. Mitverantwortlich für drei dieser Rekorde ist Shaoang Liu aus Ungarn. Zum ersten Mal in der Geschichte von Juniorenweltmeisterschaften gewinnt ein Europäer die Goldmedaille im Allround-Mehrkampf.

Neben dem begehrten Titel sichert sich der 18-Jährige aus Budapest auch die Einzelsiege über 500, 1.000 und 1.500 Meter. Silber im Mehrkampf gewinnt der Südkoreaner Si Un Kim, Bronze geht an den Japaner Kazuki Yoshinaga. "Innsbruck wird mir in guter Erinnerung bleiben. Ich kann das Ganze, was hier abgelaufen ist noch gar nicht einordnen. Die Veranstaltung war toll und das Eis war super schnell", erklärt der vierfache Goldmedaillengewinner bei den Junioren.

Doppelsieg für Südkorea bei den Damen

Bei den Damen feiern die Südkoreanerinnen einen Doppelsieg. Yu Bin Lee gewinnt Gold vor ihrer Teamkollegin Whi Min Seo. Die Bronzemedaille gewinnt die Russin Sofia Prosvirnova. Die Damenstaffel geht an das Team von China, die vor Russland und Japan den Weltmeistertitel erobern. Bei den Herren gewinnt das Quartett aus Südkorea. Die Silbermedaille sichert sich China. Bronze geht an die Vereinigten Staaten.

Österreichs Herren belegen am Finaltag über 1.000 Meter die Plätze 71 für Nicolas Andermann und 78 für Heinrich Liu. In der Allroundwertung landet Andermann auf Rang 39. "Ich bin mit dem Wettkampf meiner beiden Athleten zufrieden. Natürlich wäre mit ein wenig Glück mehr drinnen gewesen, aber so ist der Sport. Short Track ist manchmal auch eine Glückssache", erklärt Österreichs Nationaltrainer Ivan Pandov. Das beste Ergebnis erzielt sein Schützling Nicolas Andermann über 500 Meter mit Platz 29.

198 Athleten aus 40 Nationen bedeuten einen neuen Rekord bei Juniorenweltmeisterschaften. "Es war eine richtige Topveranstaltung. Das Eis war perfekt und die Athleten haben es für eine tolle Show genützt. Wir haben nur positive Resonanzen bekommen", erklärt OK-Chef Hermann Filipic. Österreich und Innsbruck haben zum ersten Mal eine Juniorenweltmeisterschaft im Short Track organisert.

Endergebnisse Juniorenweltmeisterschaften Short Track in Innsbruck:
A
llround Mehrkampf Damen:
1. Yu Bin LEE (KOR)
2. Whi Min SEO (KOR)
3. Sofia PROSVIRNOVA (RUS)

Allround Mehrkampf Herren:
1. Shaoang LIU (HUN)
2. Si Un KIM (KOR)
3. Kazuki YOSHINAGA (JPN)
39. Nicolas ANDERMANN (AUT)
88. Heinrich LIU (AUT)

Staffel Damen:
1. China
2. Russland
3. Japan 

Staffel Herren:
1. Südkorea
2. China
3. Vereinigte Staaten

500 Meter Damen:
1. Yu Bin LEE (KOR)
2. Sofia PROSVIRNOVA (RUS)
3. Maame BINEY (USA)

500 Meter Herren:
1. Shaoang LIU (KOR)
2. Thomas Insuk HONG (USA)
3. Kazuki YOSHINAGA (JPN)
29. Nico ANDERMANN (AUT)
81. Heinrich LIU (AUT)

1.000 Meter Damen:
1. Yu Bin LEE (KOR)
2. Whi Min SEO (KOR)
3. Sofia PROSVIRNOVA (RUS)

1.000 Meter Herren:
1. Shaoang LIU (HUN)
2. Si Un KIM (KOR)
3. Pengyu WANG (CHN)
71. Nico ANDERMANN (AUT)
78. Heinrich LIU (AUT)

1.500 Meter Damen:
1. Whi Min SEO (KOR)
2. Jinyu LI (CHN)
3. Petra JASZAPATI (HUN)

1.500 Meter Herren:
1. Shaoang LIU (HUN)
2. Alexander SHULGINOV (RUS)
3. Kazuki YOSHINAGA (JPN)
35. Nico ANDERMANN (AUT)
77. Heinrich LIU (AUT)