Share |

Titelverteidiger Hirt und Großschartner fix bei Ö-Tour

Foto: CCC/Mario Stiehl

Das polnische Professional Continental-Team CCC Sprandi Polkowice hat seine acht Fahrer für die am 2. Juli beginnende Österreich Rundfahrt nominiert. Neben Titelverteidiger Jan Hirt (CZE) und dem ehemaligen Gesamtdritten Samoilau fährt auch der Oberösterreicher Felix Großschartner. Doch der Marchtrenker befindet sich auf der Suche nach der Form!

Die Aufgabe bei der Tour de Suisse nach einem Magen-Darm-Virus ist Geschichte. Derzeit bereitet sich der ehemalige „Glocknerkönig“ Felix Großschartner mit vollem Elan auf die nächsten großen Aufgaben vor. Seit heute fix ist die Teilnahme des 23-Jährigen bei der Österreich Rundfahrt (2.-8. Juli). „Natürlich würde ich mir in den österreichischen Bergen gerne ein heißes Duell mit meinem Freund Riccardo Zoidl liefern. Aber leider weiß ich ganz und gar nicht wo ich derzeit stehe. Mit Zoidl und Italiens Jungstar Davide Formolo werde ich wohl nicht mithalten können“, seufzt der Marchtrenker. Der aber weiter akribisch nach seiner Form sucht, mit viel Spaß die täglichen Hitzetrainings herunterspult! Als letzter Test für die Ö-Tour steigt am Sonntag (25.6., 10.30 Uhr) die österreichische Straßenstaatsmeisterschaft in Grein.

Hirt will Vorjahressieg wiederholen
Der Tscheche Jan Hirt, der unweit von der österreichischen Grenze aufwuchs, ist auch heuer wieder der Kapitän in seinem Team. Im Vorjahr war er der stärkste Bergfahrer und holte sich seinen ersten Rundfahrtssieg, vor zwei Jahren wurde er bereits Gesamtdritter. Dass der 26-Jährige heuer in sehr guter Form ist, zeigen sein 12. Platz in der Gesamtwertung des Giro d’Italia und sein dritter Rang bei der Kroatien-Rundfahrt.

Ihm zur Seite stehen neben Felix Großschartner auch weitere starke Fahrer, die selbst gut für einen Podestplatz wären. Wie der Weißrusse Branislau Samoilau, der 2009 Dritter bei der Ö-Tour wurde. Oder der Pole Maciej Paterski, der 2015 die Kroatien-Rundfahrt gewann und bereits einen Etappensieg bei der Katalonien-Rundfahrt verbuchen konnte.