Share |

Teresa Stadlober überzeugt bei der Tour de Ski mit Rang drei

Im Fleimstal sorgte die österreichische Langläuferin Teresa Stadlober für eine Überraschung. Beim 10-km-Rennen im klassischen Stil musste sich die Salzburgerin mit dem berühmten Nachnamen nur der Norwegerin Heidi Wenig und der Finnin Krista Pärmäkoksi geschlagen geben. Vor der morgigen Etappe auf der Alpe Cermis verbesserte sich die 24-jährige Österreicherin auf Position fünf.

Christian Hofmann kletterte im Jahr 2009 zum letzten Mal aus österreichischer Sicht auf ein Weltcuppodest. Bei den Damen liegt ein solches noch länger zurück. Bei der Heim-WM in der Ramsau holte Maria Theurl vor 18 Jahren Bronze. Stadlober fehlten gerade einmal 8,6 Sekunden auf die triumphierende Wikingerin. Die zweitplatzierte Finnin war nur um eine Sekunde schneller als die glückliche Salzburgerin.