Share |

Red Bull Salzburg stürmt Grazer Festung

Die Graz 99ers verloren ihr Heimspiel gegen die Bullen aus Salzburg. Dabei genügte dem Meister aus der Mozartstadt ein starkes Mitteldrittel, denn sowohl im erste als auch im dritte Abschnitt fielen keine Tore.

25 Minuten waren gespielt, als die Bullen durch Viveiros mit 1:0 in Führung gingen. 3.500 Fans feierten zwei Minuten später den Ausgleich von Boivin. Sie wussten zu diesem Zeitpunkt nicht, dass die Steirer ihr Pulver bereits verschossen. Raffl (29.), Trattnig (33.) und Thomas (39.) brachten die Gäste mit 4:1 in Front.

Da, wie gesagt, im Schlussabschnitt weder die Grazer noch die Bullen ein Tor erzielten, ging der Meister als 4:1-Sieger vom Eis. Nicht schön in Erinnerung bleiben die Disziplinarstrafen gegen Pöck und Herburger. Beide Akteure mussten zehn Minuten in der Kühlbox schmoren.