Share |

Podestplatz über 3.000 Meter für Österreichs junge Eisschnellläufer

Foto: HM / Österreichischer Eisschnelllaufverband

Österreichs Eisschnelllauf-Junioren starten mit einem Podiumsplatz in die neue Saison. Beim ersten Weltcup in der weißrussischen Hauptstadt Minsk wird Viola Feichtner bei den Damen Dritte über 3.000 Meter mit einer Zeit von 4:21.86. Der Sieg geht an die Polin Karolina Bosiek.

"Das ist mal ein richtig toller Auftakt. Ich bin sehr zufrieden mit meiner heutigen Leistung", erklärt Feichtner, die im Vorjahr sich auf Gesamtplatz fünf auf der Distanz von 3.000 Meter im Juniorenweltcup fand. Bei den Herren belegte Mathias Hauer Platz neun. Gabriel Odor wurde 19. über 1.000 und 3.000 Meter. Viktoria Schinnerl landet über 1.000 Meter auf Platz 31. Am Sonntag folgen noch die Weltcupläufe über 500 Meter, 1.500 Meter und im Massenstart.

Ergebnisse:
1.000m Damen:
1. Daria KACHANOVA (RUS) 1:17.63
2. Nan SUN (CHN) 1:18.611
3. Rio YAMADA (JPN) 1:19.02
31. Viktoria SCHINNERL (AUT) 1:25.84

1.000m Herren:
1. Koki KUBO (JPN) 1:11.46
2. Odin By FARSTAD (NOR) 1:12.20
3. Tao YANG (CHN) 1:12.30
19. Gabriel ODOR (AUT) 1:14.27
45. Stefan HAAN (AUT) 1:17.65

3.000m Damen:
1. Karolina BOSIEK (POL) 4:16.20
2. Yuna YOSHIURA (JPN) 4:18.67
3. Viola FEICHTNER (AUT) 4:21.86

3.000m Herren:
1. Alemasi KAHANBAI (CHN) 3:51.08
2. Marwin TALSMA (NED) 3:51.70
3. Chris HUIZINGA (NED) 3:51.78
9. Mathias HAUER (AUT) 3:54.08
19. Gabriel ODOR (AUT) 4:00.98