Share |

Nichts für schwache Nerven: Hausbergkante, Steilhang und Mausefalle

Skifahren kann durchaus eine Menge Spaß machen. Wer neben dem skifahrerischen Können auch Mut aufweisen kann, der probiert sich logischerweise an den schwarzen Pisten. Reicht dies einem nicht aus und möchte man noch mehr Nervenkitzel haben, so eignen sich vielleicht eher die noch steileren Pisten. Abfahrten wie „Harakiri“ oder „Diabolo“ versprechen Skifahrern den absoluten Adrenalin-Kick und fordern in jedem Fall ein klein wenig Irrsinn.

Wer also auf der Suche nach mehr Action und Adrenalin ist, sollte sich die folgenden Vorschläge genauer anschauen. Wetten können auf die tollen Skirennen im Übrigen auch platziert werden. Hierfür eignet sich ideal https://www.sportwetten.net/

Der Klassiker

Die äußerst beliebt und berühmt berüchtigte Strecke in Kitzbühel, ist eine der legendärsten Strecken und fordert selbst erfahrene Skifahrer, wie auch Profis enorm heraus. Mit einer Neigung von bis zu 85 Prozent, sollte man es sich genau überlegen, wie man an diese Skipiste herangeht. Um die Piste unversehrt zu bewältigen, bedarf es einer Mischung aus Können und Demut. Die Streif, wie der Klassiker auch bezeichnet wird, hat alles, was Skifahrer lieben und was eine actionreiche Abfahrt ausmachen. Steile Hänge, schräge Fahrten mit Bodenwellen und sogar Sprünge sind auf der Piste möglich und lassen den Puls eines jeden Skifahrers, höher springen. Insbesondere Schlüsselstellen wie die Mausefalle oder Hausbergkante erfordern ein technisch, hohes Geschick und sehr viel Willenskraft.

Im freien Fall

Wer es noch steiler als in Kitzbühel haben möchte, für den eignet sich eventuell die Manni-Pranger-Piste in Steinach. Die Skipiste am Brenner bringt selbst die erfahrensten und besten Wintersportler, enorm ins Schwitzen und verlangen sämtliches Können ab. Mit einem Gefälle von bis zu 102 Prozent, gehört die Piste zu den Spitzenpisten in Österreich, was das Thema Steil angeht. Neben eisigen Stellen, gibt es auch einige Stellen, wo es sehr schräg zu sich geht und auch Bodenwellen sind in der Piste enthalten.

Die Japanrolle

Nicht zuletzt bietet die Harakiri Piste in Mayrhofen, genau das was der Name verspricht. Für Adrenalin Junkies und coole Skifahrer ist diese Piste eine der rasantesten Pisten in Österreich. Mit einer durchschnittlichen Neigung, die bei etwa 78 Prozent liegt, geht es für Skifahrer rasant in die Tiefe und das, obwohl die Piste nur einen Kilometer lang ist. Wer diese Piste mit Erfolg meistert, kann mit Fug und Recht behaupten, dass er ein absoluter Spitzenskifahrer ist und enorm viel Mut an den Tag gelegt hat.

Insgesamt bieten diese drei Pisten sehr viel Spaß, Action und vor allen Dingen eines: Adrenalin.