Share |

Jamie Lundmark rettete und erlöste den Klagenfurter AC

Mit dem EBEL-Playoff ist die fünfte Eishockeyjahreszeit angebrochen. Im Viertelfinalduell behielt der Klagenfurter AC gegen den HC Znojmo knapp mit 4:3 die Oberhand. Nach einem torlosen ersten Drittel eröffnete Manuel Geier in Minute 22 den Torreigen. Sulak konnte kurz vor dem Ende des zweiten Abschnittes zum 1:1 ausgleichen. Mit diesem Resultat ging es in die Kabine.

Im dritten Drittel überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem abermals Geier die Rotjacken in Führung brachte, konnten die Tschechen durch Bartos erneut den Rückstand egalisieren. In Minute 52 gingen die Gäste durch Plihal erstmals in Führung. 35 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Lundmark der Ausgleichstreffer der Kärntner.

Lange tat sich in der notwendig gewordenen Verlängerung nichts. In der 78. Minute fasste sich Jamie Lundmark ein Herz und traf zum 4:3. Somit kann man, auch wenn Manuel Geier ebenfalls zwei Tore gelangen, als Held des Abends bezeichnet werden.

Die anderen Viertelfinalspiele im Überblick:

Red Bull Salzburg – Graz 99ers 3:0

Vienna Capitals – HC Innsbruck Haie 5:0

Black Wings Linz – HC Bozen 2:1 n.V.