Share |

Ilnur Zakarin mit 2 Weltmeistern bei der Ö-Tour

Foto: Expa Pictures

Einer der weltbesten Rund- und Bergfahrer beehrt die 69. Österreich Rundahrt! Der Russe Ilnur Zakarin, der kürzlich den Giro d’Italia auf dem fünften Gesamtplatz beendete, wurde von seinem Team Katusha-Alpecin für die Ö-Tour (2.-8. Juli 2017) aufgestellt. An seiner Seite kommen auch zwei Weltmeister und weitere Top-Fahrer.

Der 27-jährige Ilnur Zakarin ist ein Angreifer, wie er im Buche steht! Der Russe hat sich nicht nur wegen seines kämpferischen Fahrstils und seiner spektakulären Stürzen einen Namen gemacht, in erster Linie durch seine Erfolge: Im vergangenen Jahr gewann er die schwere 17. Etappe der Tour de France vor Jarlinson Pantano und Rafal Majka und siegte auch bei einer Etappe bei Paris-Nizza. Ein Jahr zuvor holte er sich neben einem Etappensieg beim Giro d’Italia auch den Gesamtsieg bei der anspruchsvollen Tour de Romandie. In diesem Jahr schaffte er bei den Grand Tours den Durchbruch, als er den Giro d’Italia auf dem starken fünften Platz beendete! Und bei der Abu Dhabi Tour musste er sich heuer nur Weltmeister Rui Costa geschlagen geben.

Starkes Katusha-Team
An Zakarins Seite kommen auch zwei starke Jungprofis und Weltmeister: Der Deutsche Marco Mathis (U23-Zeitfahrweltmeister im Vorjahr) und der 25-jährige Norweger Sven Erik Byström, der sich 2014 Gold im U23-WM-Straßenrennen sicherte. Bekannt ist bereits der Start des ehemaligen Giro-Etappensiegers Angel Vicioso bei der Österreich Rundfahrt. Und natürlich das Antreten des Esten Rein Taaramäe, der 2011 Elfter bei der Tour de France wurde.

Absage von Jan Hirt 
„Welche Fahrer uns Katusha-Alpecin heuer schickt ist schon allererste Sahne! Für mich zählen Taaramäe, der bei der Tour de Suisse bärenstark war, und natürlich Zakarin zu den großen Favoriten auf den Gesamtsieg neben Davide Formolo. Gerade bei einem Zakarin gibt es nicht viele Fahrer im gesamten Profiradsport, die ihm am Berg davonfahren. Es wartet ein hartes Stück Arbeit auf unsere österreichischen Asse Riccardo Zoidl, Hermann Pernsteiner, Stephan Rabitsch & Co“, beschreibt Harald Morscher, der für die Teams zuständig ist. Leider musste das Team CCC Vorjahressieger Jan Hirt aus dem Aufgebot nehmen. „Jan Hirt hat heuer bereits den Giro d’Italia und die Tour de Suisse in den Beinen. Ich kann mir gut vorstellen, dass er nach einem so harten ersten Halbjahr jetzt eine Pause benötigt und deshalb bei uns nicht startet. Aber der Oberösterreicher Felix Großschartner ist fix bei der Österreich Rundfahrt“, erläutert Morscher.