Share |

Heftige Unwetter sorgen für Annullierung der TOUR Transalp-Königsetappe

Foto: Uwe Geissler

Die vierte Etappe der 15. TOUR Transalp, die über 134,91 Kilometer und 3.479 Höhenmeter von Bormio nach Livigno führen sollte, ist aufgrund heftiger Unwetter bereits nach einem Viertel der Strecke am Umbrailpass abgebrochen worden.

Damit fiel die mit vier Pässen gespickte Königsetappe der siebentägigen Alpenüberquerung den schlechten Wetterbedingungen, die derzeit in Norditalien herrschen, zum Opfer.

„Fünf bis zehn Minuten nachdem die Spitzengruppe die Passhöhe erreicht hatte, wurde das Unwetter immer stärker. Die Temperaturen sind auf sechs Grad Celsius gefallen. Ein Weiterfahren wäre zu gefährlich gewesen“, erklärte Rennleiter Marc Schneider den Grund für den Rennabbruch.

Knapp 50 Athleten, die sich bereits in der Abfahrt vom Umbrailpass befunden hatten, wurden in Santa Maria im Münstertal gestoppt.

„Wir haben sie eingesammelt und in ein Kaffeehaus gebracht, um sie mit heißen Getränken zu versorgen“, führte Schneider weiter aus. Alle 850 Teilnehmer wurden dann per Shuttle-Service in das Etappenziel nach Livigno gebracht.

Da es durch die Annullierung keine Etappenzeiten gab, blieb in der Gesamtwertung der TOUR Transalp alles unverändert.

In der Herrenkategorie führen weiter die beiden Belgier Frederic Glorieux und Bob Michels vonProstyle-Grinta!. Bei den Damen bleibt das Rosa Leadertrikot auf den Schultern der Italienerinnen Letizia Grottoli und Marcellina Dossi von montura garda trentino.

Die österreichischen Etappensieger des Vortages, Mathias Nothegger und Hans Peter Obwaller von www.nom-training.com sind die Spitzenreiter bei den Masters, während die beiden Deutschen Bernd Hornetz und Erwin Hackl vom Team corratec 3 weiter die Grand-Masters-Wertung anführen. Das zukünftige Ehepaar Daniela Pintarelli und Andreas Traxl vom österreichischen Team MooserWirt – traxlradsport.at trägt das Orangene Leadertrikot als Führende der Mixed-Wertung.