Share |

Die Vienna Capitals prolongieren die Krise des HC Bozen

Keine Gnade kannten die Vienna Capitals im Auswärtsspiel beim HC Bozen. Die Südtiroler standen von Beginn an auf verlorenem Posten und kassierten in der 15. Minute das 0:1 durch Sharp. Bei diesem Gegentreffer saß ein Akteur der Hausherren in der Kühlbox. Mit dieser knappen Führung zugunsten der Wiener ging es in die erste Drittelpause.

In den zweiten 20 Minuten zeigten sich die Caps von ihrer Schokoladenseite. Peter traf zum 2:0, Ferland zum 3:0. Auch bei diesen Gegentreffern nutzten die Gäste eine numerische Überlegenheit aus. Man kann sagen, dass sie sehr gut im Powerplay agierten und dadurch für die Entscheidung sorgten. Nödls Doppelpack in den letzten drei Minuten des zweiten Drittels war nur noch die Piemontkirsche auf der Sahnetorte. Im letzten Abschnitt fielen keine Tore mehr. Die Krise des HC Bozen ist um ein Kapitel reicher, und die Caps grüßen weiterhin vom ersten Platz der Tabelle.

Der 8. Spieltag im Überblick (EBEL, Pick Round)

HC Bozen Südtirol – Vienna Capitals 0:5

Klagenfurter AC – HC Innsbruck Haie 4:0

Black Wings Linz – Red Bull Salzburg 3:4