Share |

Die Black Wings aus Linz gehen beim krisengeschüttelten HC Bozen mit 2:6 unter

Die Black Wings aus Linz mussten zum Tabellenletzten nach Bozen reisen. In der bisherigen Pick Round hatten die Südtiroler nur eine Begegnung für sich entschieden. Die Weiß-Roten begannen furios und lagen nach sieben Minuten schon 2:0 voran. Glenn und Reid trafen für die Foxes. Die Oberösterreicher kamen durch Piche zum 1:2-Anschlusstreffer. Sowohl der zweite Treffer der Gastgeber als auch jener der Linzer fiel in einer Überzahlsituation.

Im zweiten Drittel zeigten die Bozner Eishockey vom Allerfeinsten. Von der Krise war nichts mehr zu spüren, denn Frank, Gander und Frigo schraubten das Ergebnis auf 5:1. Mit diesem Resultat ging es zum letzten Mal in die Kabine.

In den letzten 20 Minuten taten sich die Kollektive nicht mehr weh. Luoma traf für die entfesselt aufspielenden Hausherren sehr zur Freude ihrer Schlachtenbummler in der Eiswelle zum 6:1; 51 Minuten waren gespielt. Da die Begegnung längst schon entschieden war, fiel das 2:6 aus der Sicht der Linzer nicht mehr ins Gewicht. Palins Treffer markierte den Schlusspunkt in einer doch ziemlich einseitigen Partie.

Der 9. Spieltag im Überblick (EBEL, Pick Round)

HC Bozen – Black Wings Linz 6:2

HC Innsbruck Haie – Red Bull Salzburg 7:9 (drei Minuten vor dem Ende stand es noch 7:6)

Klagenfurter AC – Vienna Capitals 4:2