Share |

Die Aufholjagd von Dornbirn war am Ende umsonst

Ein spannendes Spiel erlebten die Fans in der steirischen Hauptstadt Graz im Duell ihrer 99ers gegen Dornbirn. 68 Sekunden waren gespielt; da zappelte die Hartgummischeibe erstmals im Tor der Vorarlberger. Beach traf zum 1:0 für die Steirer. In der neunten Minute erhöhte Siddall auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Drittelpause.

Es kam noch besser für die Hausherren, denn Zusevics erzielte in Minute 28 das 3:0 für die glänzend aufgelegten Grazer. Alles glaubte, dass die Messe gelesen sei. Denn mit diesem Ergebnis und dem sehr komfortablen Vorsprung ging es das letzte Mal in die Kabine.

Die Standpauke des Trainers der Gäste verfehlte nicht ihre Wirkung, denn Dornbirn spielte auf einmal wie aus einem Guss und kam durch Treffer von Arniel, Grabher Meier und Livingston zum nicht mehr erwarteten 3:3-Ausgleich. Sowohl die Spieler als auch die Fans erwarteten sich eine Verlängerung. Doch dazu kam es nicht mehr. Ograjensek traf 13 Sekunden vor dem Ende zum vielumjubelten 4:3-Endstand zugunsten der Hausherren.

Der 10. Spieltag im Überblick (EBEL, Qualification Round)

Graz 99ers – Dornbirn EC 4:3

HC Znojmo – Olimpija Ljubljana 7:0

Villacher SV – Fehervar AV19 7:3