Share |

Der HC Bozen ringt die Black Wings aus Linz nieder

Der HC Bozen lebt. Diesen Eindruck muss man nach dem 3:1-Sieg der Südtiroler im zweiten Viertelfinalduell gegen die Black Wings aus Linz gewinnen. Vor rund 4.000 begeisterten Schlachtenbummlern zeigten die Weiß-Roten phasenweise schnelles und effizientes Playoff-Eishockey. Nach 16 Minuten netzte Glenn zum 1:0 für die Hausherren ein. Und die Eiswelle schien zu kochen.

Nach einem torlosen zweiten Drittel waren 116 Sekunden gespielt, ehe auf einmal die Linzer gefährlich vor dem Tor der Südtiroler auftauchten. Oberkofler fackelte nicht lange und erzielte den 1:1-Ausgleich. Fünf Minuten später stellte Yogan mit einem schönen Treffer den alten, knappen Vorsprung wieder her.

Die Gäste aus Oberösterreich drängten auf den Ausgleich, doch acht Sekunden vor der Schlusssirene beendete Sparks mit dem 3:1 sämtliche Hoffnungen der Black Wings auf eine Over Time.

Die anderen Viertelfinalspiele im Überblick

HC Innsbruck Haie – Vienna Capitals 3:4 n.V. 

HC Znojmo – Klagenfurter AC 2:3

Graz 99ers – Red Bull Salzburg Mittwoch, 19.45 Uhr