Share |

Das Wunder von Lienz

Foto: www.brunner-images.at

Weit und breit kein Schnee in Österreich, Südtirol oder in der Schweiz in Sicht. „Da grenzt es schon fast an ein Wunder, dass wir am kommenden Montag und Dienstag die Weltcuprennen der Damen in Lienz erleben dürfen“, gibt sich einer der bekanntesten Osttiroler, ein abgemagerter Werner „Grizzly“ Grissmann, euphorisch.   

Die Vorbereitungen für die beiden alpinen Weltcuprennen der Damen am kommenden Montag (Riesenslalom) und Dienstag (Slalom) gehen in die heiße Phase. „Wir sind ready und nehmen nur noch Feinarbeiten an den Aufbauten vor. Die Piste ist schneemäßig perfekt“, freut sich Rennleiter Siegfried Vergeiner. Am kommenden Sonntag erfolgt die Hangbefahrung der Läuferinnen und am späten Vormittag wird vom kanadischen Trainer der erste Durchgang für den Riesenslalom gesteckt. Danach wird die Strecke gesperrt. Und am Abend findet im Rahmen der Teamleiterbesprechung die Startnummernauslosung für den RTL ab 18:00 Uhr in der Liebburg statt.

Riesenglück mit Schneeloch Hochstein

Er ist einer der bekannteste Osttiroler, gewann ein Abfahrtsweltcuprennen und 1978 WM-Bronze in der Abfahrt: Werner Grissmann, bei dem in den letzten beiden Monaten die Kilos purzelten. „Ich habe 15 Kilo abgenommen, jetzt passe ich wieder in den VIP-Bereich“, schmunzelt der charismatische Lienzer. Wie viele andere zeigt sich auch Grissmann verblüfft, dass die WC-Rennen planmäßig stattfinden: „Egal wohin du schaust, überall ist es grün statt weiß. Wir haben mit der exponierten Lage des Hochsteins ein Riesenglück. Dort, wo ich im Alter von drei Jahren mit dem Skifahren begann, haben wir ein richtiges Schneeloch. Außerdem haben die Lienzer Bergbahnen und der Skiclub Lienz einen tollen Job gemacht.“

Grissmann: „Der schwere Hang liegt unseren Läuferinnen!“

Den ÖSV-Läuferinnen traut Grissmann bei den Weltcuprennen in Lienz einiges zu: „Diese Saison läuft bisher sensationell. Wer hätte diese Ergebnisse und zuletzt den Weltcupsieg von Eva-Maria Brem nach den vielen Rücktritten und der Verletzung von Anna Fenninger erwartet? Aber man sieht: Selbst wenn unsere Top-Läuferinnen ausfallen, haben wir immer noch eine starke Mannschaft. Ich glaube, Eva-Maria, Carmen Thalmann und Co. fahren jetzt auch richtig befreit. Und außerdem haben wir eines der besten Trainerteams der Welt.“ Zudem sollte der anspruchsvolle Hochstein den ÖSV-Athletinnen liegen: „Gerade Eva-Maria Brem mag steile Hänge wie den Hochstein.“

Verlosung eines Miami-Fluges unter allen Besuchern

Austrian Airlines hat für die Besucher der beiden Weltcuprennen ein besonderes Zuckerl zur Verfügung gestellt. „Unter allen verkauften Eintrittskarten wird ein Fluggutschein nach Miami (USA) verlost. Der Gewinner wird auf der World-Cup-Homepage sowie auf unserer Facebookseite www.facebook.com/skiwclienz bekannt gegeben“, sagt OK-Chef Werner Frömel. Der erste Durchgang des Riesentorlaufs am 28. Dezember beginnt um 10:30h, der zweite folgt um 13:30 Uhr. „Und die große Weltcupparty in der Lienzer Altstadt steigt am Montag ab 18:00 Uhr mit tollen Musikacts und natürlich der Siegerehrung sowie Startnummernauslosung für den Slalom. Lienz ist bereit für die Weltcuprennen und den Ansturm der Fans“, ergänzt Frömel.