Share |

Bullen aus Salzburg machen mit Foxes aus Bozen kurzen Prozess

Gleich neun Treffer sahen die Fans in Salzburg in der Begegnung ihrer Bullen gegen den HC Bozen Südtirol. Die Mozartstädter gingen nach fast dreieinhalb Minuten mit 1:0 in Führung; Schiechl trug sich in die Torschützenliste ein. In der Folge spielten die Gäste konzentrierter und kamen durch Yogan in Minute zwölf zum Ausgleich. Die Hausherren legten jedoch eine Schippe drauf und erzielten durch Hughes (15.) das 2:1. Mit dem 2:1 ging es das erste Mal in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt nahmen die sehr engagierten Bullen das Heft endgültig in die Hand und nutzten jeden noch so kleinen Fehler in der Defensivabteilung der Gäste aus. Schiechl, Trattnig, Cijan und Heinrich erzielten jeweils ein Tor. Und nun stand es schon 6:1 für das bestens gelaunte Heimkollektiv. Man kann auch sagen, dass die überforderten Bozner in Meister Salzburg fürwahr ihren Meister gefunden hatten.

Im Schlussdrittel waren Rauchenwald und Trattnig für die Mozartstädter erfolgreich. Somit besiegten die Bullen die Südtiroler mit 8:1. Im Umkehrschluss war die 1:8-Niederlage der Foxes die höchste im Laufe dieser Saison.

Der 10. Spieltag im Überblick (EBEL, Pick Round)

Red Bull Salzburg – HC Bozen Südtirol 8:1

Vienna Capitals – HC Innsbruck Haie 3:1

Black Wings Linz – Klagenfurter AC 1:6