Share |

Bullen aus Salzburg lassen Klagenfurter AC keine Chance

Red Bull Salzburg hat sein erstes Heimspiel im Playoff gegen den Klagenfurter AC mit 4:1 für sich entschieden. Die Mozartstädter beendeten einen Erfolgslauf der Kärntner, denn die Rotjacken konnten die letzten zehn Partien in Folge für sich entscheiden.

Sehr gut präsentierte sich Raffl, der bereits nach eineinhalb Minuten zum 1:0 für die Gastgeber traf. Dann verflachte die Begegnung etwas, ehe Duncan eine Vorlage von Raffl nutzte und zum 2:0 erhöhte. 32 Minuten waren gespielt. Mit diesem Stand ging es zum zweiten Mal in die Kabine.

In Minute 43 konnten die Kärntner auf 1:2 verkürzen. Stefan Geier trug sich nach einem sehenswerten Schuss in die Torschützenliste ein. Doch Duncan traf erneut und stellte in Minute 51 den alten Vorsprung her. In der vorletzten Minute fiel die endgültige Entscheidung. Trotz einer 4:6-Unterzahl gelang den Bullen der 4:1-Siegestreffer. Schiechl war in dieser doppelten Unterzahlsituation am glücklichsten.

Weniger glücklich hingegen ist Bozens Topscorer Reid. Der Kanadier riss sich im Spiel seiner Foxes in Wien das Kreuzbandriss. Somit ist für ihn die Saison zu Ende. Hoffentlich können die Südtiroler den Verlust durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kompensieren, obwohl sie wissen, dass das eine sehr schwere Aufgabe ist.