Share |

BIKE Transalp 2016: Pernsteiner und Geismayr erobern mit drittem Etappensieg Gelb

Foto: Miha Matavz

Hermann Pernsteiner (AUT) und Daniel Geismayr (AUT) haben dank ihres dritten Etappensieges in Folge die Gesamtführung bei der BIKE Transalp powered by Sigma übernommen. Die beiden Österreicher von Centurion Vaude 2 benötigten für die 73,55 km und 2.573 Höhenmeter von Livigno nach Bormio 3:21.02,9 Stunden und fuhren auf die bis dato in Gelb fahrenden und heute zweitplatzierten Topeak Ergon Racing 1-Profis Alban Lakata (AUT) und Kristian Hynek (CZE) 45,3 Sekunden heraus (3:21.48,2).

Damit liegen nach vier von sieben Tagen der 19. Transalp-Auflage gerade einmal 5,9 Sekunden zwischen den beiden Paarungen.

Mit ihrer in diesem Jahr ersten Podiumsplatzierung rundeten Johnny Cattaneo (ITA) und Tony Longo (ITA) von Wilier Force 1 die Tageswertung als drittbestes Männerteam ab (3:22.14,3; +1.11,4).

Damit war das stärkste italienische Paar im Feld neben den heute viertplatzierten Team Bulls 1-Fahrern Karl Platt (GER) und Urs Huber (SUI), die mit einer Verspätung von 2.34,6 Minuten den neuen Etappenort erreichten, eines der wenigen Teams, die bei extrem heißen Temperaturen das hohe Tempo über Passo Alpisella, Döss Radond und das Dach der diesjährigen Transalp, die Bocchetta di Forcola, mitgehen konnten.

Allerdings fiel die Entscheidung um den Sieg auf der „brutal harten Etappe“ (Hermann Pernsteiner) nicht im finalen Anstieg hoch zur beeindruckenden Mondlandschaft des höchsten Berges der Rennwoche, sondern in der Abfahrt danach.

„Wir haben alle oben auf der Bocchetta di Forcola gelitten. Danach haben wir in der Abfahrt attackiert. Wir haben dieses Jahr ein sehr gutes Paket. Wir sind bergauf stark, und wir können auch bergab schnell fahren“, so Pernsteiner, der nachschob:

„Wir haben damit nicht gerechnet, freuen uns aber natürlich über die Führung. Es kommen aber noch drei Etappen und ein bestimmt richtig harter Fight. Denn die Führung ist gar nichts.“

Alban Lakata war nach dem Zieleinlauf und dem Rückstand zur neuen Spitzenpaarung ebenfalls überrascht über die knappe Titel-Jagd:

„Das ist eine ganz enge Kiste. Wir wollten allerdings in der Abfahrt nicht zu viel riskieren. Da verlieren wird derzeit ein bisschen. Es ist, wie es ist. Leider ist es sich am Ende nicht ausgegangen. Jetzt hoffen wir, dass wir noch einmal Zeit gutmachen zu können.“

Erster Etappensieg für Damenleader 

Sarah Reiners (GER) und Cemile Trommer (GER) vom Team Nutrixxion Focus RAPIRO haben den Ritt von Livigno nach Bormio in 4:44.13,5 Stunden bewältigt und sich so ihren ersten Transalp-Etappensieg gesichert.

„Wir sind super glücklich, dass wir nach den Leaderjerseys jetzt auch einen Etappensieg haben. Wir haben wie zuvor auch heute wieder unser Ding gemacht und uns nicht von der Konkurrenz irritieren lassen, weil wir in den technischen Passagen unsere Vorteile haben“, freute sich Cemile Trommer.

Die Träger der Pinken Trikots liegen nunmehr mehr als 5.30 Minuten vor den heute drittplatzierten Lorenza Menapace (ITA) und Elisabeth Ann Simpson (GBR) vom Duo Val di Sole Bikeland_Lady (4:48.49,1).

Grand Master-Leader weiter unter Druck

Mit dem dritten Etappensieg in Folge (4:03.07,1) haben Thomas Damm (GER) und Peter Vesel (SLO) von Scott Fahrradladen Gudensberg erneut den Druck auf die Grünen Trikots der schnellsten Grand Master Hansjürg Gerber (SUI) und Daniel Annaheim (SUI) erhöht.

Die beide heute zweitplatzierten Schweizer von baumat/bikeholiday.ch (4:03.16,7) weisen bei noch drei ausstehenden Etappen nur noch einen Vorsprung von 46,5 Sekunden auf.

Master- und Mixed-Leader nicht zu schlagen

Ihren jeweils vierten Etappensieg feierten indes Massimo Debertolis (ITA) und Andreas Laner (ITA) von Wilier Force 2 (3:39.42,7) sowie Sally Bigham (GBR) und Ben Thomas (GBR) von Topeak Ergon Racing 3 (3:59.33,0) in der Master- bzw. Mixed-Kategorie.

Etappe 5

Auf der morgigen Königsetappe von Livigno nach Mezzana warten neben dem Passo Gavia und der Alta Via Camuna insgesamt 86,32 km und 3.073 Höhenmeter auf die Teilnehmer der 19. BIKE Transalp powered by Sigma.

Eine präzisiere Etappenvorschau und weitere News finden Sie auf bike-transalp.de.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der vierten Etappe stehen online zur Verfügung und werden fortlaufend aktualisiert.