Share |

Alps Hockey League, 6. Spieltag: Juniorbullen demontieren nach einem 0:2-Rückstand den HC Gröden

Gleich elf Tore sahen die Fans in Salzburg beim Spiel der zweiten Auswahl der Bullen und dem HC Gröden. Nach drei Minuten stand es nach Treffern des Kanadiers Ian McDonald und Alex Vinatzer 2:0 für die Gäste. Doch die Hausherren schlugen eiskalt und erbarmungslos zurück. Der erst 18-jährige Nico Feldner verkürzte in Minute 9 auf 1:2. In der 15. Minute gelang den Mozartstädtern durch den Schweden Victor Ostring in einer Powerplaysituation der 2:2-Ausgleich. Tobias Eder und Samuel Witting wandelten das 2:2 innerhalb von einer halben Minute in ein 4:2 für die Gastgeber um.

Von diesem Schock erholten sich die Ladiner nicht mehr. Tobias Eder nutzte im Mitteldrittel zweimal eine numerische Überlegenheit aus und kam zu seinem zweiten und dritten Tor des Abends. Doch der quirlige Spieler hatte nicht genug. In Minute 44 traf er zum vierten Mal, dieses Mal zum 7:2. McDonalds 3:7 drei Minuten später war nur noch Resultatskosmetik, zumal Witting – auch dieses Mal saß ein Akteur der Südtiroler in der Kühlbox – rund fünfeinhalb Minuten vor der Schlusssirene den 8:3-Endstand fixierte.

Die weiteren Spiele im Überblick:

EC Kitzbühel Adler – HC Neumarkt 4:0

HC Pustertal Wölfe – HDD Jesenice 0:4

Rittner Buam – EC Klagenfurter AC II 6:1

SG Cortina – VEU Feldkirch 4:3 n.V.