Share |

Alps Hockey League, 5. Spieltag: Zell am See kämpft Bregenzerwald mit 6:3 nieder

Im Spiel zwischen Zell am See und dem EHC Bregenzerwald sahen die Schlachtenbummler eine interessante Partie, in der insgesamt neun Tore fielen. Die Hausherren fegten die Vorarlberger mit dem Tennisresultat von 6:3 vom Eis. Doch der Reihe nach.

Knapp zehn Minuten waren gespielt, als die Zeller Fans das erste Mal jubeln konnten. Tapio brachte die gut und clever agierenden Gastgeber mit 1:0 in Führung. Wenige Sekunden vor dem Ende des ersten Abschnitts konnten sich die Cracks aus dem Ländle freuen; Mörsky netzte zum Ausgleich ein.

Im zweiten Abschnitt bot sich lange das gleiche Bild. Dinhopel brachte die Gastgeber in Minute 23 erneut in Front, ehe Zwerger rund neuneinhalb Minuten später mit dem abermaligen Ausgleich konterte. Doch in den letzten zwei Minuten des zweiten Drittels waren die Jungs aus dem Ländle wohl mit dem Gedanken in der Kabine, als Widen und Vala das Heimkollektiv auf 4:2 davonziehen ließ.

Von diesem Schock erholten sich die Vorarlberger nicht mehr. Es kam noch schlimmer. Wilfan und Herzog trafen innerhalb von gut drei Minuten im letzten Drittel zum 5:2 bzw. 6:2. Das 3:6 aus der Sicht der zum Schluss überforderten Lustenauer durch Ban, erzielt rund viereinhalb Minuten for der Schlusssirene, war nur noch pure Resultatskosmetik.

Im Parallelspiel am Sonntag zogen die tapfer kämpfenden Wildgänse des HC Neumarkt daheim gegen das einstige EBEL-Team aus Ljubljana knapp mnit 2:3 den Kürzeren.