Share |

Perfektes Wochenende für das SKINFIT RACING Tri Team

Bereits gestern sorgte Nachwuchsathlet Philip Pertl für einen perfekten Auftakt in das Rennwochenende. Im Rahmen der Staatsmeisterschaften über die Sprintdistanz in Maria Lankowitz/ Steiermark sicherte sich der erst 19-jährige Salzburger seinen ersten Staatsmeistertitel. Pertl konnte den geringen Rückstand nach dem Schwimmen schnell aufholen und distanzierte auf der anspruchsvollen Radstrecke (incl. Schiebepassagen) mit einer kleinen Gruppe den Rest des Feldes deutlich. Nach einem schnellen Wechsel setzte sich der Gasteinertaler auf der Laufstrecke sofort an die Spitze, konnte sich jedoch nicht entscheidend vom Wiener Lukas Gstaltner absetzen. Durch ein konstant hohes Tempo war der Sieg aber nie wirklich in Gefahr und Pertl sichert sich nach Lydia Waldmüller, Paul Reitmayr & Lukas Pertl bereits den 4. Staatsmeistertitel über die Sprintdistanz für das SKINFIT RACING Tri Team powered by Simplon. Neben seinem ersten großen Titel bedeutete das Rennen außerdem eine perfekte Generalprobe für die Junioren- Europameisterschaften in Kitzbühel, die in 2 Wochen stattfinden werden.

Ergebnisse: http://classic.pentek-timing.at/results/show_results_db.php?veranstnr=13...

Lukas, der ältere der Pertl- Brüder, tat es seinem Bruder heute gleich und lieferte beim Weltcup in Cagliari/ Italien ebenfalls eine sehr starke Leistung ab. Nach einer sehr guten Schwimmleistung fand sich der Salzburger in der ersten größeren Gruppe, von der sich nur eine kleine Gruppe nach vorne absetzen konnte. Mit einer Laufzeit von 15:29 über die abschließenden 5km sicherte sich Pertl mit Platz 10 erneut eine Top- 10 Platzierung im Weltcup und platzierte sich erneut als bester Österreicher. Der Abstand auf den Sieger Adrien Briffod (Schweiz) betrug lediglich 50 Sekunden. Wie für seinen Bruder gilt auch für Lukas nun die volle Konzentration der Heim- Europameisterschaft in Kitzbühel.

Ergebnisse: http://www.triathlon.org/results/result/2017_cagliari_itu_triathlon_worl...

Sebastian Neef zeigte eine Woche nach seinem 2. Platz bei der Trimotion Saalfelden erneut eine sehr starke Leistung. Bei „The Championship Samorin“ erreichte er den 12. Rang in einem extrem stark besetzten Rennen. Vor allem mit seiner Radleistung zeigte sich der Regensburger sehr zufrieden und konnte sich auf der 90km langen Strecke mit einem Schnitt von 44km/h in die Top 10 schieben. Beim abschließenden Halbmarathon konnte Neef die Top-10 Platzierung nicht ganz halten, aber mit einem soliden Halbmarathon und Rang 12 in der Endabrechnung zeigte sich der Regensburger sehr zufrieden. In einem Trainingslager in der Toskana wird sich Neef in den kommenden Wochen gemeinsam mit Teamkollegen Roman Deisenhofer auf deren Saisonhöhepunkt, der Challenge Roth, vorbereiten.

Ergebnisse: https://kpzresults.sportsoft.cz/en/race/results/2214?rid=2472

Beim traditionellen Lustenauer Ironmännli konnte sich Bianca Steurer überlegen den Sieg sichern. Mit der schnellsten Rad- und Laufzeit bestätigte die Bregenzerwälderin ihre gute Form und blickt zuversichtlich auf den Ironman 70.3 Rapperswil in einer Woche, wo ihr hoffentlich der Sprung auf das Podest gelingt. Vorjahressieger Paul Reitmayr musste aufgrund seiner Fußverletzung auf einen Start verzichten.

Ergebnisse: http://my5.raceresult.com/71186/results?lang=de#1_D42805