Share |

Linz Marathon 2015

19. April 2015. Linz im Ausnahmezustand. Kaiserwetter, zehntausende Läufer und von Zuschauern gesäumte Straßen machen den Linz Marathon zum Sportereignis der Extraklasse. Für mich als Läufer heißt das: Laufen. Laufen, auch wenn aktuelle Form, Körpergewicht und Erscheinungsbild eher nach Zusehen verlangen.

Nach durchwachsenem Frühjahr mit mehreren Infekten und wenig Training entscheide ich mich gegen einen Start beim Viertelmarathon und für das Antreten über die volle Distanz. Auch wenn mich Big Boss und SPORTcube-Geschäftsführer Martin Ditzer gerne am obersten Treppchenplatz des Viertelmarathons gesehen hätte, laufe ich Marathon. Zu gering erscheinen mir die Chancen, mich, ob des fehlenden Speeds, irgendwo am Podest zu platzieren. Also 42,195km. Ziel: Stimmung aufsaugen und Spaß haben.

Am Start trifft man das Who is Who der österreichischen Laufszene, werden schließlich im Zuge des Linz Marathons die österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen. Ein bisschen Smalltalk, ein bisschen Händeschütteln und schon geht es los. Zu Beginn positioniere ich mich mit meinen Saucony Kinvaras neben Pacemaker-Legende Harald Schrenk, der mit fragwürdiger Brille und in stoischer Ruhe die Sub3-Stunden-Gruppe hinter sich herzieht. Auf den ersten Kilometern regiert der Spaß. Witzeleien, Laberei, Abklatschen mit Zusehern, alles ist erlaubt. Ein paar Kilometer flaniere ich mit Mike Scheuringer knapp vor der lauernden Meute, ehe ich mich langsam aber sicher absetze. Das Wetter ist fantastisch, die Beine erstaunlicherweise auch und die Zuschauer tun ihr Übriges. Es scheint als würde mich die gesamte Stadt kennen. Ständig Anfeuerungsrufe. Überall Leute, die meinen Namen grölen. Ganz großer Sport. Und wenn es zuschauertechnisch einmal dünner besiedelt ist, sucht man sich einfach einen anderen Athleten und labert ihm einen an die Kante. So soll Marathon. Nach 2 Stunden und 53 Minuten ist dann auch schon wieder alles vorbei. Leider.

Im Zielbereich dürfen ein kühles Blondes und ein paar Naschereien natürlich nicht fehlen. Während die professionellen Nachbesprechungen noch im vollen Gange sind, tüftle ich bereits an neuen Plänen. Der Linz Marathon 2015 ist Geschichte, aber das Laufjahr ist noch jung. Ihr hört von mir.