Share |

Langdistanz- Debüt von Reitmayr bei Ironman Klagenfurt

Beim am kommenden Sonntag stattfindenden Ironman Austria in Klagenfurt wagt sich der Dornbirner Paul Reitmayr erstmals über die Langdistanz an den Start. Gemeinsam mit über 2500 Athleten aus der ganzen Welt geht es über eine Distanz von 3,8km Schwimmen, 180 km Rad fahren und 42,2km Laufen in und um den Wörthersee um Top- Platzierungen.

Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren auf der (halben) Ironman 70.3 Distanz, mit 3 Podest- Platzierungen und einem Sieg im Rahmen der Ironman 70.3 Serie entwickelte sich der Vorarlberger zu Österreichs stärkstem Athleten über diese Distanz und strebt für sein Debüt über die doppelte Distanz eine Platzierung unter den ersten zehn Athleten an.

„Ich bin sehr gespannt auf das Rennen in Klagenfurt und freue mich extrem auf die neue Herausforderung. Die Vorbereitung im Frühjahr verlief nicht ganz optimal und ich konnte meine geplanten Trainingsumfänge nicht durchführen. Doch mit überraschend starken Leistungen beim Ironman 70.3 Italien und Österreich (2. & 3. Rang) bin ich sehr zuversichtlich auch in Klagenfurt ein sehr gutes Rennen zeigen zu können. Das Rennen wird auf jeden Fall eine ganz neue Erfahrung für mich. Mein bisher längster Lauf liegt bei 32km, am Sonntag werde ich meinen ersten Marathon laufen, und das mit 3,8km Schwimmen und 180km Rad fahren in den Armen und Beinen.“

Als Favorit geht Rekordsieger und Titelverteidiger Marino Vanhonacker (Belgien) ins Rennen. Doch mit Bart Aernouts (ebenfalls Belgien), den Italienern Degasperi & Fontana, dem Slowenen Plese, sowie zahlreichen anderen starken Athleten gibt es viele Kandidaten für einen Platz auf dem Podest.

Für die stärksten Österreich geht es im Rahmen des Ironman Klagenfurt zusätzlich um die Wertung der Österreichischen Staatsmeisterschaften über die Langdistanz.