Share |

Großeinsatz für das SKINFIT RACING Tri Team in Spanien und Österreich

Am kommenden Sonntag stehen gleich drei der vier Langdistanzathleten des SKINFIT RACING Tri Teams powered by Simplon bei einem Ironman- Rennen am Start.
Teamchef Paul Reitmayr nimmt am traditionellen Ironman 70.3 Austria in St. Pölten teil, Bianca Steurer beim Ironman 70.3 Barcelona und Roman Deisenhofer beim wahrscheinlich härtesten Ironman der Welt, auf Lanzarote.

Nach einer langen Vorbereitung ist Reitmayr gespannt auf sein erstes wichtiges Rennen der Saison „Das Rennen in St. Pölten ist eine sehr gute Standortbestimmung und es wird sich zeigen, was bis zum Ironman Austria in Klagenfurt noch zu tun ist.“ Der Dornbirner freut sich besonders auf das Radstück auf der komplett gesperrten Autobahn mit seinem Simplon MR.T2- Zeitfahrboliden. Mit starker Konkurrenz aus Österreich, sowie aus dem Ausland (unter anderem Vorjahressieger Andreas Böcherer (Deutschland), Bart Aernouts und Marino Vanhoenacker (beide Belgien) wird es ein heiß umkämpftes Rennen um die vorderen Plätze werden.

Die Bregenzerwälderin Bianca Steurer, die ursprünglich ebenfalls einen Start in St. Pölten einplante, entschied sich nach dem Ironman Südafrika für einen Start beim Ironman 70.3 Barcelona. Nach ihrem guten Rennen in Südafrika hat sie sich mit ihrem Coach Lubos Bilek als Ziel gesetzt, sich für die Ironman- Weltmeisterschaften auf Hawaii zu qualifizieren. Daher fiel die Entscheidung auf den Ironman 70.3 Barcelona, da bei diesem Rennen mehr Qualifikationspunkte ausgeschüttet werden. Um genügend Punkte zu sammeln, strebt Steurer einen Platz unter den besten fünf Athletinnen an.

Der Augsburger Roman Deisenhofer stellt sich am Sonntag als einziger der vollen Ironman- Distanz und möchte beim Ironman Lanzarote seinen 10. Platz vom Vorjahr verbessern. Nach einer sehr guten Vorbereitung reiste er bereits früh nach Lanzarote, um sich an die Hitze und die windigen Bedingungen zu gewöhnen. In einem stark besetzten Feld sind mit Weltmeister Jan Frodeno und Timo Bracht zwei deutsche Profikollegen von Deisenhofer klar favorisiert und es wird spannend wie weit vorne sich der Skinfit Racing Tri Team- Athlet platzieren kann.