Share |

Artikel zu "Wassersport"

Bei perfekten Bedingungen sicherten sich die beiden Deutschen Nicky Lange und Cathleen Großmann den Sieg über 4,2 Kilometer-Distanz beim heutigen Fuschlseecrossing längs durch den Fuschlsee. Einen österreichischen Sieg gab es auf der halben Distanz durch die junge Salzburgerin Anna Hochleitner. Insgesamt waren 260 Sportler am Start.

Am kommenden Wochenende finden in der Flachgauer Gemeinde Fuschl am See gleich zwei große Sportbewerbe statt: Der Samstag steht im Zeichen der Schwimmer beim Fuschlseecrossing über 4,2 Kilometer. Sonntags umrunden die Sportler den See beim Fuschlseelauf. Die Gesamtwertung beider Bewerbe kürt den "Fuschlsee Man" und "Fuschlsee Woman".

Beim 6. Hallstättersee-Schwimm-Marathon gingen 230 Teilnehmer aus 13 verschiedenen Nationen bei perfekten Wettervoraussetzungen und einer Traumkulisse an den Start. Es war ein wahres Schwimmfest am Hallstättersee, dass in der Welterberegion über die Bühne, wenn auch bei relativ frischen Wassertemperaturen, die je nach Standort von 16 bis 20 Grad an diesem Tag variierten.

Am Samstag, 30. Juli 2016, findet in der Welterberegion der „6. Hallstättersee-Schwimm-Marathon“ statt. „Derzeit sind bereits über 200 (!!!) Athleten aus 11 verschiedenen Nationen zur 6. Auflage des Hallstättersee-Schwimm-Marathon“ gemeldet!“ freut sich

Mit dem „Hallstättersee-Schwimmmarathon“ am Samstag, 30. Juli 2016, geht der Austrian OPEN Water Cup in die 2. Halbzeit. An die 200 Schwimmer werden dabei aus den verschiedensten Nationen erwartet, wenn der „Hallstättersee Schwimm Marathon“ zum 6. Mal über die Bühne gehen wird.

Swimrun ist eine junge Ausdauersportart, die in den letzten Jahren einen unvergleichlichen Boom erlebt hat. Bei der Kombination aus Trailrunning und Schwimmen in offenen Gewässern treten die Teilnehmer in Zweierteams an. Rund 1500 Athleten werden 2016 bei den Rennen der ÖTILLÖ Swimrun World Series starten. Ebenso viele Sportler stehen auf der Warteliste. Die Vision ist klar: 2017 will die ÖTILLÖ Swimrun World Series weiter expandieren und sich auch außerhalb Europas etablieren.

Im österreichischen Ruderzentrum an der Neuen Donau gings zum Ende des “arena Austria Open Water Cup 2015” noch einmal so richtig zur Sache.
Denn zum Abschluss der Open Water Saison gabs neben dem Cupbewerb über 6 KM – dem Vienna Swim Trail – auch eine 1,5 KM Distanz (Olympic Distance), eine 3 KM Disanz (TRI-Competition) sowie einen Staffelbewerb.

Dominik Dür und Sara Rashid Taghipour holen sich am heutigen Samstag den Sieg beim Fuschlseecrossing 2015 über 4,2 Kilometer mit jeweils neuen Streckenrekord.

250 Teilnehmer werden am kommenden Samstag beim Fuschlseecrossing 2015 den Flachgauer See auf einer Distanz von 4,2 bzw. 2,1 Kilometer durchschwimmen. Das Rennen zählt auch zum Austria Open Water Cup.

Am Tiroler Hechtsee wurde am vergangenen Sonntag der 6. Bewerb des „arena Austrian OPEN-WATER Cups“ - im Rahmen des Hechtsee X-Treme - ausgetragen. Heißes Sommerwetter und warme Seetemperaturen erwarteten die SchwimmerInnen. Ca. 60 TeilnehmerInnen nahmen die 5 km Strecke in Angriff, bei der es 4 Runden mit je 1,25 km zu schwimmen galt. Aufgrund der hohen See- und Außentemperaturen wurde seitens des Veranstalters „Tri-X Kufstein“ ein Neoprenverbot ausgesprochen.

Am kommenden Sonntag, (9.August) findet der 6. Bewerb zum „arena Austrian OPEN-WATER Cup 2015“ auf dem wunderschönen Hechtsee bei Kufstein statt. Beim „Hechtsee X-Treme“ geht es auch dieses Mal nicht nur um Cuppunkte, sondern auch um die Österreichischen und Tiroler Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Die 5 Kilometer Cupstrecke wird in Form von 2 Runden zu je 2,5 km geschwommen. Der Startschuss dazu fällt um 9:30 Uhr.

Perfektes Wetter und eine Traumkulisse empfingen die Athleten in der Welterberegion am Hallstättersee. Über 200 Schwimmer aus 15 Nationen waren beim Schwimmfest am Hallstättersee dabei. 126 Athleten wagten sich dabei auf die Königsdisziplin über 10 km, die zugleich die 5. Station des „arena Austrian OPEN-WATER Cups“ war. Dabei galt es, den Hallstättersee von Bad Goisern bis Obertraun der längs nach zu durchschwimmen.

Derzeit sind 170 (!!!) Athleten aus 14 verschiedenen Nationen zur 5. Auflage des Hallstättersee-Schwimm-Marathon“ gemeldet! „Auf der Extremdistanz über 10 Kilometer vom Strandbad Untersee bis nach Obertraun sind bereits jetzt 128 Schwimmer gemeldet!“ freut sich Veranstalter Bernhard Höll. Erfahrungsgemäß gibt es aber auch noch am Renntag etliche Nachnennungen!

Nach vier von acht erfolgreichen Cupveranstaltungen in Kärnten, dem Burgenland, der Steiermark und Bayern folgt nun Oberösterreich bzw. der Hallstättersee inmitten der Welterberegion als nächster Austragungsort zur größten Schwimmserie in ganz Europa.

Am Wochenende gab es im Rahmen des arena Austrian OPEN-WATER Cups eine Premiere: der erste Bewerb außerhalb von Österreich fand im Rahmen des Chiemgau Thermen Langstreckenschwimmens am Simssee in Bayern statt.

Am kommenden Sonntag, 5. Juli 2015, hüpft der „arena Austrian OPEN-WATER Cup 2015“ – Europas größte Schwimmserie - über die Grenze. Der 4. Bewerb findet nämlich ausnahmsweise nicht in Österreich, sondern im benachbartem Simssee, in der Nähe des Chiemsees, statt.

570 Starter aus zehn Nationen machten die dritte Auflage des Schwimm Festival Neusiedler See powered by ASVÖ Burgenland von Freitag bis Sonntag abermals zum größten Schwimmevent Österreichs. Die Vorjahresmarke von 405 Teilnehmern wurde trotz schwieriger Witterungsverhältnisse deutlich überboten.

Von 19. bis 21. Juni geht in Mörbisch der größte Schwimmevent Österreichs über die Bühne. Mehr als 500 Starter aus 10 Nationen werden bei der dritten Auflage des Schwimm Festival Neusiedler See powered by ASVÖ Burgenland erwartet. „Wir liegen derzeit 20% über dem Anmeldestand des Vorjahres“, freut sich Veranstalter Mag. Andreas Sachs über den sich ankündigenden Teilnehmerrekord.

Bei heißen 30 Grad Luft- und 24 Grad Wassertemperatur und toller Stimmung wurde den 200 Schwimmern und hunderten Badegästen in der „Swimcity“ am Klopeinersee ein tolles Schwimmfest geboten. Auf dem 4,5 km Dreieckskurs mit zwei Landgängen kämpften Uwe Bertram (SV-Ottobrunn/GER) und der 16-jährige Michael Scherer (SU-Generali-Salzburg) um den Tagessieg. Dabei konnte Bertram seine Reserven besser nützen und siegte in einem packenden Finish mit einer Siegerzeit von 58:59,6 min. Schlussendlich lag Vorjahres-Sieger Scherer im Ziel nur knappe 4 Sekunden hinter Routinier Bertram.

Heiße 30 Grad verspricht der Wetterbericht am Klopeinersee in Kärnten beim 2. Bewerb zum „arena Austrian Open-Water Cup 2015”. Am kommenden Samstag, 6.Juni 2015, geht es für die Schwimmer des „arena Austrian OPEN-WATER Cup 2015“ beim SWIManiak am Klopeinersee wieder um wertvolle Punkte.

Der erste Bewerb des „4. arena Austrian OPEN-WATER Cups“, der Apfelland-Schwimmmarathon, eröffnete die Freiwasser-Schwimmsaison. Bei guten Wasser- und Wetterbedingungen stürtzten sich 130 Athleten in den 20 Grad warmen Stubenbergsee in der Südoststeiermark, um die 3,8 km lange Strecke in Angriff zu nehmen.

Am kommenden Samstag, 9. Mai 2015, fällt in der Südoststeiermark der Startschuss zum „4. arena Austrian OPEN-WATER Cup 2015“. Dabei gibt es gleich ein Wiedersehen für alle Titelverteidiger von 2014! Es haben nämlich alle Cupsieger des Vorjahres bei der Auftaktveranstaltung - dem 4. Apfelland Schwimm Marathon am Stubenbergsee ihre Teilnahme bereits bestätigt.

„Grenzenloses Schwimmvergnügen“ verspricht das dritte „Schwimm Festival Neusiedler See“ im Seebad Mörbisch vom 19. bis 21. Juni 2015. 500 Starter aus 10 Nationen werden erwartet. Nach der gelungenen Neuauflage der legendären ASVÖ Seedurchquerung und der Ausdehnung auf drei Tage im vergangenen Jahr gibt es auch beim dritten Schwimm Festival Neusiedler See rund um die Seearena in Mörbisch einiges Neues. Bereits mit der zweiten Veranstaltung etablierte sich das Schwimmfest in Mörbisch als die größte Schwimmveranstaltung Österreichs. Sechs verschiedene Bewerbe mit neun unterschiedlichen Distanzen von 200 m bis 5 km lassen praktisch keinen Schwimmwunsch offen. „Auch die Österreichische Meisterschaften im Kids Aquathlon werden erstmals im Rahmen des Schwimm Festival ausgetragen und bringen ebenso wie über die Leistungsdistanzen 1,9/3,8/5 km die nationale Elite und internationale TopathletInen an den Start“, freut sich Veranstalter Mag. Andreas Sachs.

Mit dem bisher knappsten Endstand im Ranking ist die dritte Saison des arena Austrian OPEN WATER Cup vergangenen Samstag in Salzburg zu Ende gegangen. Dank seines zweiten Platzes in der Altersklasse Männer I (52:13,4 Minuten) hinter Andreas Prem (50:31,8) verdrängte Martin Bruckner (OÖ) im finalen Rennen der diesjährigen Freiwasser-Saison noch den in den letzten Wochen Führenden der Wertung, Christoph Beck (W), vom ersten Platz des Cup-Rankings. Dem Wiener, der nach 52:32,9 Minuten Dritter über die 4,2 km-Distanz beim Fuschlsee Crossing wurde, fehlten am Ende 18,5 Sekunden auf Bruckner und damit zu seinem ersten Titel.