Share |

Artikel zu "Triathlon"

Georg Swoboda ist alter und neuer Österreichischer Staatsmeister im Triathlon auf der Ironman-Distanz. Beim Austria Triathlon Podersdorf 2013 verteidigte der Athlet von WHC X Sport Vösendorf über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen mit der Gesamtzeit von 8:12:29 Stunden seinen Vorjahrestitel erfolgreich. Für eine Sensation sorgte Swoboda vor allem mit seiner Leistung am Rad: Mit 4:08:56 lieferte er die zweitschnellste je gefahrene Zeit auf dieser Strecke ab. 

Beim zweiten IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun stehen neben 1800 Altersklassen-Athleten auch internationale und nationale Top-Profis am Start. Nach ihrem Unfall im letzten Jahr will Eva Wutti, die am vergangenen Wochenende den KMD IRONMAN Copenhagen gewann, einen weiteren Sieg einfahren. Auch Vorjahressieger Alessandro Degasperi brennt bereits auf seinen Start bei der zweiten Auflage.

Die Kärntnerin Eva Wutti (24) hat beim ersten KMD IRONMAN Copenhagen Geschichte geschrieben: Die aus Wolfsberg stammende Jus-Studentin mit Wohnsitz in Wien zertrümmerte den bestehenden Streckenrekord der Australierin Rebekah Keat (8:52:42) aus dem Jahre 2011 und siegte in 8:37:36 Stunden. Bis 2012 war das Rennen in der dänischen Hauptstadt nicht Teil der weltweiten IRONMAN-Rennserie.

Im niederösterreichischen Litschau fanden heute die österreichischen Meisterschaften über die Double Olympic Distanz statt. Ein starkes Teilnehmerfeld hatte sich eingefunden um diese Krone zu kämpfen. Siegreich blieb an Ende der Salzburger Daniel Niederreiter - er verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Bei den Damen entschied ein spannendes Finale die Deutsche Renate Forstner für sich, Staatsmeisterin wurde Simone Fürnkranz.

Beim Ironman Austria gab es heuer mal einen Betrugsfall der nicht mit Doping zu tun hat: Ein Altersklassen-Athlet, der aus gesundheitlichen Gründen nicht starten konnte, "überließ" einem befreundeten Sportler kurzerhand Lichtbild-Ausweis und Startplatz. Ein Vorgang der streng verboten ist.

Dies wird sicher nicht der erste Athlet sein der das getan hat, aber der Freund – ein mehrfacher slowenischer Ultradistanz-Champion – war auf der Strecke offenbar eine Spur zu ehrgeizig und gewann auf Anhieb seine Altersklasse und damit auch einen Startplatz für die IRONMAN World Championship auf Hawaii.

Bei den Herren führte ein spannender Dreikampf über 750m Schwimmen, 18km Radfahren und 5km Laufen schlussendlich zum Sieg von Paul Reitmayr, bei den Damen setzte sich Katharine Schelling klar durch. Somit gingen beide Tagessiege in Gmunden ins „Ländle".

Bei der vierten Auflage des "Mostiman" in Wallsee waren auch einige internationale Top-Athletinnen wie die Niederländerin Yvonne van Vlerken am Start. Sie zeigte in Wallsee, dass sie zu den Besten der Welt zählt, und gewann bei den Damen mit einer Endzeit von 2:03 Stunden. Mit dem Respektabstand von 15 Minuten wurde Victoria Schenk Zweite. 

Am 25. August 2013 findet der 13. Mondsee Triathlon über die Kurzdistanz statt. Wir verlosen 2 Startplätze unter unseren Lesern. Dazu ist eine kleine Aufgabe zu lösen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die beiden Startplätze dann verlost.

Heute fand die dritte Auflage des Steeltownman am Pichlingersee unter der Leitung des Vereins PSV-Linz statt. Leider spielte das Wetter etwas April - aber zumindest blieben die äußeren Temperaturen in einem angenehmen Bereich. Auch im dritten Jahr gab es bei den Herren keinen neuen Sieger - Christian Birngruber holte sich bereits zum dritten Mal den Titel über die olympische Distanz und wies den ehemaligen Hawaii-Sieger Faris Al-Sultan deutlich in die Schranken!

Der Damenbewerb des Triathlon WM Bewerbs in Kitzbühel gestaltete sich etwas anders als das Herren Rennen. Eine große Gruppe fuhr gemeinsam bis zum Beginn des Anstiegs. Hier entwickelte sich ein Ausscheidungsrennen, das die Gruppe bis auf 4 Athletinnen reduzierte. Aus dieser setzte sich dann die spätere Siegerin Jodie Stimpson aus Großbritannien auf den letzten beiden Radkilometern ab.

Die Premiere des neuen Formats eines Bergsprints auf das Kitzbühler Horn brachte im Herrenrennen den erwarteten Sieg durch Olympiasieger Alistair Brownlee aus Großbritanien.  Auf den Plätzen folgten Mario Mola aus Spanien vor Sven Riederer aus der Schweiz.

Bereits zum 13. Mal stellen sich am 25. August 2013 bis zu 800 Sportler der Herausforderung 1,5 km zu Schwimmen, 40 km zu Radeln und anschließend noch 10 km zu Laufen. Um Punkt 8 erfolgt der Startschuss für die 1. Starterwelle, die sich hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein in die Fluten des Mondsee stürzen können.

Der deutsche Triathlon-Superstar Andreas Raelert hat den 15. IRONMAN Austria in souveräner Manier und mit einer starken Zeit von 7:59:51 Stunden gewonnen. Raelert siegte mit 11:45 Minuten Vorsprung auf seinen Landsmann Maik Twelsiek bzw. 19:22 Minuten auf den Slowenen David Plese. Bester Österreicher wurde Georg Swoboda als Siebenter in einer Zeit von 8:27:25 Stunden. Raelert erwies sich einmal mehr als brillanter Taktiker, der lange seine Karten verdeckt hielt: Mit 3:46 Minuten Rückstand auf den Führenden Philip Graves kam der Deutsche als Vierter von der Radstrecke, griff dann aber gnadenlos an.

Mit dem Schwimmstart der Profis und 400 ausgewählten Hobbyathleten ist um 6:45 der Ironman Austria gestartet. Um 7:00 folgten die restlichen 2.400 Starter. Wir werden den gesamten Tag über Liveberichte und Ergebnisse von den in- und ausländischen Profis und den Altersklassenathleten bringen. Folgen Sie auch den Updates und Fotos auf unserer Facebookseite.

Auf Basis der Triathlonergebnisse der letzten 3,5 Jahre hat TopSportAustria eine Datenbank der österreichischen Triathleten erstellt. Mit diesen Ergebnissen und Auswertungen haben wir versucht das Abschneiden der Österreicher beim Ironman Austria vorher zu sagen.

Der Ironman Austria am kommenden Sonntag wird heuer eine noch größere Starteranzahl als bisher bewältigen. Es werden 2800 Starter erwartet, die erstmals nicht alle gemeinsam starten. Die Profis und 400 der Altersklassen-Athleten werden schon um 6:45 starten, wärend die restlichen Starter wie bisher um 7:00 den Wörtersee in eine "Waschmaschine" verwandeln werden.

Der Kampf der beiden Triathlon-Serien "Ironman" und "Challenge" um Marktanteile geht in die nächste Runde. Nachdem beide Serien auf Expansionskurs sind, und dem Gegner jeweils bereits Veranstaltungen abgeworben haben, hat der Betreiber der Ironman-Serie WTC zum nächsten Schlag ausgeholt.

Der 15. IRONMAN Austria freut sich über eine echte Lokalmatadorin, denn die österreichische Spitzen-Triathletin Eva Wutti (24) hat sich überraschend zu ihrem ersten Start auf einer Langdistanz entschlossen: "Überlegt habe ich es mir schon oft, aber jetzt ist die Zeit reif", sagt die dreifache Staatsmeisterin, die bislang nur auf der Kurz- bzw. Mitteldistanz angetreten ist.

Etwas mehr als zwei Wochen vor der spektakulären WM- Weltpremiere auf das Kitzbüheler Horn steht nun auch das Datum der nächstjährigen Triathlon- Europameisterschaft fest. Von 19. bis 22. Juni 2014 gastiert die Triathlon- EM zum dritten Mal in ihrer Geschichte in Österreich - erstmalig in der Sportstadt Kitzbühel.

Neun Tage vor Nennschluss und etwas mehr als zwei Wochen vor der Weltpremiere am 6. Juli freuen sich die Veranstalter des TIROLER NUSSÖL WORLD TRIATHLON über die 400. Anmeldung: „Bei 500 Startern haben wir die Maximalkapazität erreicht“, erklärt Eventdirektor Herwig Grabner: „Interessierte sollten sich noch rasch anmelden.“

Die dritte Ausgabe des 5150 Triathlon  in Klagenfurt am Wörthersee war bereits vor dem Startschuss ein Rekord-Rennen: Nach 500 Teilnehmern 2012 waren es in diesem Jahr 650 Athleten aus der ganzen Welt, die sich für das Rennen über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) gemeldet hatten. Damit zählt das Rennen inzwischen zu den größten seiner Art in Österreich.

Die Wetterkapriolen der letzten Tage machen es nicht möglich, den Attersee–Salzkammergut Triathlon am kommenden Wochenende durchzuführen. Kurzfristig muss die Veranstaltung auf voraussichtlich 14. und 15. September verschoben werden.

IRONMAN bedauert, nach einem Erdrutsch auf der Radstrecke die Absage des BMC IRONMAN 70.3 Switzerland in Rapperswil-Jona bekanntgeben zu müssen. Verletzt wurde bei dem Erdrutsch niemand, die Polizei sperrte in Folge aber die Strecke.

Noch nie war die WIGO Haus TRIMOTION in Saalfelden so hart, wie in diesem Jahr. 400 Hobbyathleten und Profis trotzen dem Dauerregen und starteten  in die achte Auflage, die aufgrund der niedrigen Temperaturen als Duathlon, anstatt als Triathlon ausgetragen wurde.