Share |

Artikel zu "Triathlon"

Wir haben die Datenbank unseres "Triathon Ranking Austrias" dazu benützt einige statistische Fragen zu beantworten. Die Datenbank enthält die Ergebnisse der österreichischen Triathleten bei heimischen Veranstaltungen und einigen wichtigen internationalen Bewerben aus den letzten 4 Jahren.

Kurz nach Ablauf seiner Dopingsperre gab Österreichs bester Triathlet Michael Weiss heute sein Comeback beim Ironman Bewerb in Mexiko. Trotz starker Konkurrenz konnte er einen klaren und ungefährdeten Sieg vor Tyler Butterfield und Eneke Llanos erreichen.

Im Rahmen des 10. LINZTRIATHLONS am 31. Mai 2014 organisiert das  FH OÖ Sportsteam gemeinsam mit Veranstalterverein TriRun Linz erstmals die Staatsmeisterschaften der österreichischen Fachhochschulen im Triathlon. „In den Kategorien Halb- und Sprintdistanz können sich Studierenden und Angestellten aller Fachhochschulen mit den besten Triathleten Europas messen“, so Vize-Dekan Prof. (FH) Dr. Alexander Jäger. 

IRONMAN hat heute bekanntgegeben, dass die IRONMAN® 70.3®-Weltmeisterschaft in Europa ausgetragen wird. Vier Städte, die bereits jetzt Gastgeber von IRONMAN-Rennen sind, wurden als Finalisten ausgewählt. – Haugesund (Norwegen), Luxemburg, Nizza (Frankreich) und Zell am See-Kaprun (Österreich).

Über den Ironman Hawaii 2013 werden wir wieder in unserem Liveticker berichten. Das Rennen wird auf www.ironman.com live gestreamt, der Hessische Rundfunk (HR) überträgt in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 18.25 auf HR Online und ab 00:00 im TV aus Hawaii. Die offiziellen Beginnzeiten unserer Ortszeit sind:

18:30 Uhr: Schwimmstart Profis männlich
18:35 Uhr: Schwimmstart Profis weiblich
19:00 Uhr: Schwimmstart Altersklassen-Athleten weiblich/männlich

Besondere Aufmerksamkeit werden wir wieder den Österreichischen Startern widmen.

Der Sprinttriathlonweltcup in Mexico brachte beim Damenbewerb ein herrausragendes Resultat für Österreich mit dem 3. Platz für Lisa Perterer. Hervor zu heben ist, dass dieses Rennen zu Saisonende sehr gut besetzt war. So startete auch Olympiasiegerin Nicola Spirig das erste Mal nach ihrer Babypause im Weltcup.

Seit 1978 wird auf Hawaii die Triathlon IRONMAN WM ausgetragen. Eine Teilnahme in Kona-Kailua gilt unter Triathleten als ultimativer Höhepunkt ihrer Karriere. Zur diesjährigen 35. Auflage am 12. Oktober stehen unter den rund 1800 teilnehmenden Athleten auch wieder einige österreichische Athleten am Start. Wer in Österreich mit fiebern will, und dabei nicht nur alleine vor dem PC die Webübertragung auf ironmanlive.com verfolgen will, kann dies auch auf der Hawaii Party im Hotel Morenwirt in Fuschl am See tun.

Der Salzkammergut Triathlon am Attersee bildete heuer den Abschluss des österreichischen Triathlon Jahres. Das ursprünglich für Anfang Juni geplante Rennen musste wegen des Hochwassers abgesagt, und auf diesen Termin verschoben werden. Die Renndistanzen wurden vom neuen Veranstalter von der "TriStar" Veranstaltung des Vorjahres übernommen.

Die WM Serie der Triathleten geht dieses Wochenende mit dem Finale in London über die Bühne. Der heutige Bewerb der Damen fand mit Beteiligung aus Österreich durch Lisa Perterer statt. Mit Anne Haug aus Deutschland, Gwen Jorgensen aus den USA, Non Stanford und Jodie Stimpson aus Großbritannien hatten noch 4 Athletinnen Chancen auf den Gesamtsieg.

Beim IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun kamen Erinnerungen an das Rennen des Vorjahres auf. Graue Regenwolken zogen pünktlich zum Start über den Pinzgau. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren gab es Siege für Irland durch Eimear Mullen und Gavin Noble.

Die Sieger des 4. Challenge Walchsee-Kaiserwinkl stehen fest. In einem hochspannenden Rennen triumphierte James Cunnama einmal mehr über Timo Bracht, während sich bei den Damen Yvonne Van Vlerken gegen die Britin Jodie Swallow durchsetzte.

Österreichs Top-Triathleten fiebern dem seit Monaten ausverkauften IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun entgegen und die organisatorischen Vorbereiten laufen auf Hochtouren. Die Profis sind sich einig: Die schnelle Strecke zwischen See und Zeller Grasberge verspricht einen harten Kampf um den obersten Platz am Podium. Mit dem zweifachen Sieger der Österreich Radrundfahrt Gerrit Glomser (AUT) und dem ehemaligen Schwimmeuropameister Jan Wolfgarten (GER) stehen beim IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun auch zwei Sportgrößen am Start, die neu im Triathlon-Fach sind.

In einer Woche pilgern wieder Triathleten aus allen Teilen der Welt nach Tirol, um sich den Sieg bei der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl untereinander auszumachen. Das Starterfeld verspricht wie schon in den vergangenen Jahren Triathlon vom Feinsten. Nach dem überragenden Auftritt von Andreas Raelert und Gina Crawford 2012 werden die Geschichten heuer von anderen Protagonisten geschrieben werden.

Der berühmte Wettergott hat auf den Austria Triathlon Podersdorf 2013 gelacht. Vom ersten bis zum letzten Sportler herrschten nahezu ideale Bedingungen - erst pünktlich zur letzten Zielankunft setzte leichter Regen ein. Auch das internationale Teilnehmerfeld kann sich mehr als sehen lassen. Ingesamt 1940 Anmeldungen gingen ein - ein Rekord! Und davon krönten stolze 1286 Triathletinnen und -athleten ihren Einsatz als Finisher in den Einzelbewerben.

Der Mondsee Triathlon 2013 war heute in allen drei Disziplinen eine sehr nasse Angelegenheit und nicht nur beim Schwimmsplit. Das Rennen entwickelte sich zu einem deutsch - österreichischen Duell mit besserem Ende für die heimischen Starter durch Thomas Steger vor Daniel Herlbauer und Franz Höfer.

Nikolaus Wihlidal und Zsofia Forro - so heißen die Sieger beim Austria Triathlon Podersdorf 2013 auf der Olympischen Distanz. Der Österreicher Wihlidal vom Skinfit Racing Tri Team gewann nach 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern laufen in 1:52:31 vor Adam Molnar aus Ungarn (1:53:10) und Wolfgang Mangold (AUT/1:54:44).

Georg Swoboda ist alter und neuer Österreichischer Staatsmeister im Triathlon auf der Ironman-Distanz. Beim Austria Triathlon Podersdorf 2013 verteidigte der Athlet von WHC X Sport Vösendorf über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen mit der Gesamtzeit von 8:12:29 Stunden seinen Vorjahrestitel erfolgreich. Für eine Sensation sorgte Swoboda vor allem mit seiner Leistung am Rad: Mit 4:08:56 lieferte er die zweitschnellste je gefahrene Zeit auf dieser Strecke ab. 

Beim zweiten IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun stehen neben 1800 Altersklassen-Athleten auch internationale und nationale Top-Profis am Start. Nach ihrem Unfall im letzten Jahr will Eva Wutti, die am vergangenen Wochenende den KMD IRONMAN Copenhagen gewann, einen weiteren Sieg einfahren. Auch Vorjahressieger Alessandro Degasperi brennt bereits auf seinen Start bei der zweiten Auflage.

Die Kärntnerin Eva Wutti (24) hat beim ersten KMD IRONMAN Copenhagen Geschichte geschrieben: Die aus Wolfsberg stammende Jus-Studentin mit Wohnsitz in Wien zertrümmerte den bestehenden Streckenrekord der Australierin Rebekah Keat (8:52:42) aus dem Jahre 2011 und siegte in 8:37:36 Stunden. Bis 2012 war das Rennen in der dänischen Hauptstadt nicht Teil der weltweiten IRONMAN-Rennserie.

Im niederösterreichischen Litschau fanden heute die österreichischen Meisterschaften über die Double Olympic Distanz statt. Ein starkes Teilnehmerfeld hatte sich eingefunden um diese Krone zu kämpfen. Siegreich blieb an Ende der Salzburger Daniel Niederreiter - er verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Bei den Damen entschied ein spannendes Finale die Deutsche Renate Forstner für sich, Staatsmeisterin wurde Simone Fürnkranz.

Beim Ironman Austria gab es heuer mal einen Betrugsfall der nicht mit Doping zu tun hat: Ein Altersklassen-Athlet, der aus gesundheitlichen Gründen nicht starten konnte, "überließ" einem befreundeten Sportler kurzerhand Lichtbild-Ausweis und Startplatz. Ein Vorgang der streng verboten ist.

Dies wird sicher nicht der erste Athlet sein der das getan hat, aber der Freund – ein mehrfacher slowenischer Ultradistanz-Champion – war auf der Strecke offenbar eine Spur zu ehrgeizig und gewann auf Anhieb seine Altersklasse und damit auch einen Startplatz für die IRONMAN World Championship auf Hawaii.

Bei den Herren führte ein spannender Dreikampf über 750m Schwimmen, 18km Radfahren und 5km Laufen schlussendlich zum Sieg von Paul Reitmayr, bei den Damen setzte sich Katharine Schelling klar durch. Somit gingen beide Tagessiege in Gmunden ins „Ländle".

Bei der vierten Auflage des "Mostiman" in Wallsee waren auch einige internationale Top-Athletinnen wie die Niederländerin Yvonne van Vlerken am Start. Sie zeigte in Wallsee, dass sie zu den Besten der Welt zählt, und gewann bei den Damen mit einer Endzeit von 2:03 Stunden. Mit dem Respektabstand von 15 Minuten wurde Victoria Schenk Zweite. 

Am 25. August 2013 findet der 13. Mondsee Triathlon über die Kurzdistanz statt. Wir verlosen 2 Startplätze unter unseren Lesern. Dazu ist eine kleine Aufgabe zu lösen. Unter allen richtigen Einsendungen werden die beiden Startplätze dann verlost.