Share |

Artikel zu "Triathlon"

Wir veröffentlichen heute unsere neuen kostenlosen TriSportAustria-APPs für iPhone und Android Smartphones. Diese informieren über die aktuellen Ereignisse und Ergebnisse der Triathlon Wettbewerbe in Österreich, und bieten jedem Hobbyathleten die Möglichkeit seine eigenen Ergebnisse, und die von Freunden seit Anfang 2010 anzuzeigen und zu speichern.

Beim Ironman-Bewerb über die Halbdistanz in Miami erreichte Lisa Hütthaler den 2. Platz. Sie wurde nur von der frisch gebackenen Weltmeisterin von Hawaii über die volle Distanz Leanda Cave aus Großbritannien geschlagen. Damit erreichte sie das wertvollste Resultat in ihrer "zweiten Karriere" als Triathletin.

Der seit einigen Jahren in Kitzbühel stattfindende WM-Bewerb der Triathleten über die Kurzdistanz stand heuer lange in Diskussion. Es ist nicht leicht für eine Randsportart ein sechstelliges Budget zu realisieren. Nun wird das Rennen in einem für den Triathlonweltcup völlig neuen Format ausgetragen, als Bergsprint. Dabei wird eine 750m lange Schwimmrunde wie bisher im Schwarzsee ausgetragen, anschließend geht es 16km auf das Kitzbühler Horn mit dem Rad, wo ein abschließender Lauf über 3 km stattfindet.

Bei der Langdistanzweltmeisterschaft 2012 auf Hawaii waren aus österreichischer Sicht diesmal nur Teilnehmer als sogenannte Agegrouper am Start. Nicht minder gute Leistungen wurden von diesen "Hobbysportlern" erbacht.

Leanda Cave (GBR) und Pete Jacobs (AUS) krönen sich bei der IRONMAN World Championship presented by myList 2012 zu Weltmeistern. IRONMAN-Europameister Marino Vanhoenacker "verglüht" in Führung liegend, IRONMAN-Europameisterin Caroline Steffen wird beim Marathon an der Spitze abgefangen und muss weiter auf den ersten Titel warten. Deutsches Trio bei den Männern unter den Top 5, Sonja Tajsich holt sich bei den Damen Platz vier.

Rechtzeitig zum Start des Ironman Hawaii 2012 werden wir wieder unseren Liveticker starten. Das Rennen wird auf www.ironman.com live gestreamt, der Hessische Rundfunk (HR) überträgt in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 00:50 bis 03:40 Uhr aus Kailua-Kona. Besondere Aufmerksamkeit werden wir wieder den Österreichischen Startern widmen.

Das Saisonfinale von Olympiastarterin Lisa Perterer hätte nicht besser verlaufen können. Die Kärntnerin belegte heute beim ITU Triathlon World Cup in Cancun (Mexiko) den dritten Platz. Sie musste sich über die Olympische Distanz lediglich um 36 Sekunden der britischen Siegerin Katie Hewison, die vor wenigen Wochen Vizeweltmeisterin im Duathlon wurde, geschlagen geben. Die Silbermedaille schnappte Lisa die US-Amerikanerin Kaitlin Shiver nur um eine Sekunde weg.

Seit 1978 wird auf der Vulkaninsel die IRONMAN World Championship ausgetragen. Eine Teilnahme in Kona-Kailua gilt unter Triathleten als ultimativer Höhepunkt ihrer Karriere. Bei der diesjährigen 34. Auflage am 13. Oktober in Kona/Kailua stehen unter den rund 1800 teilnehmenden Athleten auch 34 österreichische "Eiserne" am Start.

Der Österreichische Triathlonverband hat in Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien eine Kooperation mit einem internationalen Toptrainer geschlossen. Roland Knoll, Bundestrainer der Deutschen Triathlon Union und persönliche Trainer von Olympiasieger Jan Frodeno, wird künftig österreichische Aushängeschilder coachen und die Nachwuchstrainern des Verbandes beraten.   

Der Österreichische Triathlonverband (ÖTRV) hat den Zuschlag der Europäischen Triathlon Union (ETU) für die Ausrichtung der ETU Crosstriathlon Europameisterschaft im nächsten Jahr erhalten. Mit der Durchführung der EM wurde nunmehr vom ÖTRV-Präsidium das Organisationsteam rund um die Wolfgangsee Challenge betraut. Die Veranstaltung findet am 7. und 8. September 2013 am Wolfgangsee statt. Das Eventgelände befindet sich in Strobl am Wolfgangsee.

Anlässlich eines Vortrages gemeinsam mit ihrem Trainer Brett Sutton in Fuschl am See hat TopSportAustria ein Interview mit der Triathlon Olympiasiegerin Nicola Spirig geführt. Brett Sutton legte in einem interessanten Vortrag seine Ansichten zur Trainingssteuerung im Triathlon dar, und schreckte auch vor Vergleichen mit dem Training von Pferden und Hunden nicht zurück.

Bei einem der härten Ironmanrennen (3,8km Schwimmen, 180km Radfahren, 42km Laufen) dieses Jahres - dem Ironman Wales gab es tolle Ergebnisse für die  heimischen Athleten. Bereits vor dem Rennen wurde ein wenig mit einem möglichen österreichischen Erfolg spekuliert, da mit Daniel Niederreiter, Andreas Fuchs und Niko Wihlidal sehr starke Athleten am Start waren.

Alle drei konnten sich nach dem Rennen über eine TopTen Platzierung freuen!

Der Deutsche Andreas Realert zeigte heute bei der Challenge Walchsee (1,9km Schwimmen, 90km Radfahren und 21km Laufen) wieder einmal sein Ausnahmetalent. In einem hochkarätigen Starterfeld setzte er sich ganz klar durch und feierte mit neuem Streckenrekord einen weiteren Tagessieg in seiner Karriere. Bei den Damen siegte die Neuseeländerin Gina Crawford nur eine Woche nach ihrem Sieg in Zell am See beim 70.3 erneut über eine Mitteldistanz.

Morgen geht zum dritten Mal die Challenge Walchsee-Kaiserwinkel in Szene. Heuer wird im Rahmen dieses Bewerbes auch die österreichische Staatsmeisterschaft über die Mitteldistanz (1,9km Schwimmen, 90km Radfahren und 21km Laufen) ausgetragen. Das Teilnehmerfeld ist sowohl bei den Damen wie auch bei den Herren extrem stark besetzt. Ich war heute am Vormittag vor Ort bei der Pressekonferenz und von der entspannten Atmosphäre unter den Athleten überrascht.

In Karlsbad/Tschechien beim Europacup über die Kurzdistanz konnte Paul Reitmayr vom SKINFIT RACING Team mit Rang 7 sein bestes Karriereergebnis einfahren und viele Plätze in der Weltrangliste gut machen.

Passend zum Bewerb für die ganz harten Triathleten und Triathletinnen gesellte sich heute auch noch das Wetter als Prüfstein zu den unzähligen Höhenmeter beim Transalptriathlon in Voralberg. Am Ende strahlten die Niederländerin Yvonne van Vlerken und der Deutsche Oliver Stankmann als Sieger vom Podest.

Italienisches Trio triumphierte beim ersten IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun. Gina Crawford sichert sich den Titel bei den Damen. Lokalmatador Lukas Hollaus holt sich Platz sechs. Trotz Regen machten 20.000 Fans Zell am See-Kaprun einen Tag lang zur europäischen Triathlon-Hauptstadt.

Ein Neuseländer auf "Europa-Tournee" dominierte heute den traditionellen Mondsee-Triathlon. James Elvery hatte bereits gestern den Triathlon am Faaker See gewonnen und war auch heute nicht zu schlagen. Nachdem es für den im Weltcup erprobten Kurzdistanz-Athleten nichts mit der Qualifikation für Olympia wurde, tröstet er sich nun mit einigen Starts bei Volkstriathlons.

Am Faaker See fand heute die vorletzte Station des österreichischen Triathloncups statt. Die Teilnehmer erwartete ein sehr schneller Kurs, wichtige Cuppunkte, Preisgeld und viel inländische und ausländische Konkurrenz. Etwas mehr als 600 Einzelstarter und Starterinnen begaben sich auf 1,5km Schwimmen, 38km Radfahren und 9,7km Laufen.

Die österreichische Familie der Rennen unter der IRONMAN-Marke – bislang gab es den IRONMAN Austria in Klagenfurt und den IRONMAN 70.3 St. Pölten – hat Zuwachs bekommen. Erstmals geht am Sonntag den 26. August der IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun über die Bühne.

Das Skinfit Racing Team dominierte beim Jannersee Triathlon  in Vorarlberg den Frauenbewerb. Es gewann die deutsche Weltcupathletin Kathrin Müller vor ihren Teamkolleginnen Lydia Waldmüller und der Nachwuchsathletin Theresa Moser. In 48:00 gewann sie über 450m Schwimmen, 16 Rad und 4 km laufen. „Es hat wirklich Spaß gemacht und war ein Tag zum Genießen“, freut sich die deutsche Profiathletin, die ihren ersten Volkstriathlon seit über zehn Jahren gestartet ist.

Viele bekannte Namen fanden sich dieses Jahr auf der Startliste des Piberstein Sprinttriathlons (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen). Neben Auseesieger Christian Birngruber und Vorjahressieger Martin Jandl standen auch Triathleten der „älteren“ Generation wie Norbert Domnik, Werner Leitner und Rene Eckhardt an der Startlinie. Für einen spannenden Rennverlauf und einem oft erwähnten Kampf zwischen „Alt“ und „Jung“ war also gesorgt.

Wie jedes Jahr am Feiertag Maria Himmelfahrt fand auch heuer die Sprintdistanz (700m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) in Blindenmarkt (NÖ) statt. Ein sehr dichtes und starkes Teilnehmerfeld fand sich heuer an den Ausee’n bei herrlichen äußeren Bedingungen ein. Neben dem Tagessieg ging es auch um die niederösterreichische Landesmeisterschaft im Sprint.

Montag, 13. August, Schlag Mitternacht, war Voranmeldungsschluss für den 25. Jubiläums-Triathlon am 25.&26. August in Podersdorf, bei dem es um die österreichische Meisterschaft auf der Ironman-Distanz geht.

Ein Interview mit Veranstaltungs-Gründer Kurt Mitschko.