Share |

Artikel zu "Triathlon"

Während Österreichs Nachwuchshoffnungen bei der Jugend EM in Panevezys (LIT) um Medaillen kämpfen, werden sich am Wochenende Lisa Perterer, Sara Vilic, Julia Hauser, Alois Knabl, Lukas Hollaus, Lukas Pertl und Thomas Springer mit den weltbesten Triathleten in Hamburg messen. Die Eliterennen (Sprintdistanz) beim WM-Serienbewerb in der Hamburger Innenstadt werden am Samstag abgehalten. Die Weltmeisterschaft im neuen actiongeladenen olympischen Triathlonbewerb, der Mixed Team Staffel, folgt am Sonntag. Alle drei Rennen der weltweit größten Triathlonveranstaltung können live im TV verfolgt werden.

Einen Start - Ziel Sieg feierte Jan Frodeno. Der deutsche zweifache IRONMAN World Champion und Olympiasieger setzte sich bereits im Wasser an die Spitze des Feldes und ließ keine Zweifel an seinem Sieg aufkommen.

Nur eine Woche nach der ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaft über die Olympische Distanz, fand heute in Düsseldorf die Europameisterschaft auf der Sprintdistanz statt. Während Julia Hauser nach einem Schlagloch mit einem technischen Defekt am Rad zu kämpfen hatte, wurde Thomas Springer unverschuldet in einen Sturz verwickelt. Er musste das Rennen frühzeitig beenden. Glänzen konnte heute jedoch der Nachwuchs beim Junioren-Europacup in Bled (SLO).

Nach der großartigen Triathlon Heim-Europameisterschaft vergangenes Wochenende in Kitzbühel über die Olympische Distanz, wartet bereits die nächste Medaillenentscheidung auf die ÖTRV-Athleten. Am Samstag starten Julia Hauser und Thomas Springer in Düsseldorf (GER) bei der Triathlon Europameisterschaft auf der Sprintdistanz. Österreichs Triathlon-Nachwuchshoffnungen starten hingegen mit einer großen Abordnung beim Junioren-Europacup im slowenischen Bled.

Vom 15.-18. Juni 2017 gastierten erneut nach 2014 die ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaften auf der Olympischen Distanz in Kitzbühel. Zum bereits vierten Mal (nach 1990 in Linz, 1998 in Velden und 2014 in Kitzbühel) wurde einem österreichischen Veranstalter das Vertrauen der Europäischen Triathlon Union ausgesprochen, um die wichtigste kontinentale Entscheidung im Triathlonsport auszurichten.

Die 33. ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaften sind Geschichte. Nach den Einzelbewerben (Freitag und Samstag) bildeten die heutigen Team Mixed Bewerbe den krönenden Abschluss. Erst vor zwei Wochen wurde dieser Bewerb ins neue Programm für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 aufgenommen. Das actiongeladene Format ist schnell, es gibt viele Führungs- und Platzierungswechsel und ist an Spannung kaum zu überbieten. Österreichs Eliteteam konnte dabei den großartigen 4. Platz belegen und Triathlon-Großnationen wie Großbritannien und Spanien hinter sich lassen. Nur fünf Sekunden fehlten auf Platz drei.

Sonniges Wetter und fantastische Stimmung herrschten heute bei den 33. ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaften. Rund 5.000 Zuschauer kamen an den Kitzbüheler Schwarzsee, um beim Titelrennen der besten Triathleten Europas hautnah mit dabei zu sein. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Rennen krönte sich der Portugiese Joao Pereira vor dem jungen Franzosen Raphael Montoya und Landsmann Joao Silva zum Europameister. Bester Österreicher wurde Lokalmatador Alois Knabl, der mit einem tollen Rennen den 16. Platz belegen konnte.

Es ist der Höhepunkt im europäischen Triathlonkalender. Die 33. ETU Triathlon Europameisterschaft auf der Olympischen Distanz in Kitzbühel. ÖTRV-Ahtletin Sara Vilic holte dabei heute den großartigen 7. Platz. „Ich habe bis zum Schluss gekämpft“, so die Kärntnerin müde im Ziel. Für zwei weitere österreichische Top-20 Ergebnisse sorgten Lisa Perterer (13. Platz) und Julia Hauser (19. Platz). Gold holte sich in einem spannenden Laufduell die Britin Jessica Learmonth vor ihrer Landsfrau Sophie Coldwell. Dritte wurde die Italienerin Alice Betto. Auch bei den Juniorinnen und im Para-Bewerb konnten Österreichs Triathleten aufzeigen!

Morgen Abend wird Kitzbühel nach 2014 erneut zum europäischen Triathlon-Zentrum. Denn dann gastiert bis zum Sonntag, den 18. Juni 2017 die 33. ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaft über die Olympische Distanz in der legendärsten Sportstadt der Alpen. Zum insgesamt vierten Mal werden die besten Triathleten Europas in Österreich um EM-Gold, Silber und Bronze kämpfen.

Wenn nächste Woche in Kitzbühel die ETU Mercedes-Benz Europameisterschaften im Triathlon feierlich eröffnet werden, dann ist das nicht nur der Auftakt für Europas beste Elite-Athleten sondern auch für die 1.667 Triathleten aus 41 Nationen, die für ihr Land in den Altersklassen um Edelmetall kämpfen werden.

Vom 15.-18. Juni 2017 steigt zum bereits vierten Mal die Triathlon-Europameisterschaft in Österreich. Nach 2014 gastieren die besten europäischen Triathleten zum zweiten Mal auf der Olympischen Distanz in Kitzbühel. Auf das Highlight im europäischen Triathlonkalender freuen sich besonders die ÖTRV-Kaderathleten. Insgesamt acht österreichische Triathleten werden bei der Heim-EM im Elitebewerb um Gold, Silber und Bronze kämpfen.

Mit dem 10. Platz holte der Gasteiner Lukas Pertl beim heutigen Triathlon Weltcup in Cagliari (ITA) sein zweites Top 10-Ergebnis in seiner noch jungen Karriere. Durch Alois Knabl (18. Platz) und Lisa Perterer (16. Platz im Damenrennen) konnten zwei weitere ÖTRV-Athleten gute Ergebnisse auf Sardinien erzielen. Die Siege gingen an die beiden Schweizer Triathleten Adrien Briffod und Jolanda Annen.

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften auf der Sprintdistanz wurden heute in Maria Lankowitz (Stmk) von den ÖTRV-Junioren dominiert. Während sich die 19-jährige Therese Feuersinger bei den Damen souverän ihren ersten Staatsmeistertitel mit einem Start-Ziel-Sieg sichern konnte, triumphierte bei den Herren in einem spannenden Rennen der ebenfalls erst 19 Jahre junge Philip Pertl.

In Madrid (ESP) fand heute der fünfte Weltcup der Saison statt. In der spanischen Hauptstadt waren 1.500 m Schwimmen, 39 km Radfahren und 10 km Laufen (Olympische Distanz) zu absolvieren. Mit einem soliden 13. Platz holte ÖTRV-Athlet Lukas Hollaus knapp 20 Tage vor der Heim-Europameisterschaft in Kitzbühel (15.-18. Juni) erneut ein gutes Ergebnis.

Das war Sport der Extraklasse am Linzer Pleschinger See letzten Samstag! Sommerlich heißes Wetter und die anspruchsvolle Strecke sorgten für ein starkes Rennen für die Triathleten. Über 1.300 Teilnehmer in den drei Bewerben bedeutete neuen Anmelderekord beim 13. LINZTRIATHLON.

Fünf Österreicher gingen heute bei der hochkarätigen Triathlon WM-Serie in Yokohama (JPN) an den Start. Bei regnerischen Bedingungen erkämpfte Lisa Perterer mit dem 19. Platz einen Top 20 Platz. Im Herrenrennen wurde der Tiroler Alois Knabl als 21. bester Österreicher. Die Siege gingen an die amtierenden Weltmeister Flory Duffy (BER) und Mario Mola (ESP).

Mit dem Rennen in Yokohama (JPN) bestreiten die besten Triathleten der Welt am Samstag das dritte WM-Serienrennen der Saison. Sowohl das Damen-, als auch das Herrenrennen sind hochkarätig besetzt und versprechen spannende Entscheidungen. Österreichs Triathleten werden versuchen an den bisherigen erfolgreichen Ergebnissen in dieser Saison anzuschließen.

Lukas Hollaus und Alois Knabl holten heute beim Weltcup in Chengdu (CHN) mit Platz neun und zwölf abermals Top-Ergebnisse. Nach der souveränen Qualifikation im gestrigen Semifinale, ging es für beide heute im Best of 30-Finale über die Super-Sprintdistanz. Nur wenige Sekunden fehlten den beiden auf Sieger Matthew Hauser (AUS).

Der warme Frühling, die schöne blühende Natur, Freude vor dem kommenden Sommer und nur gute Laune. Das ist wirklich die beste Zeit, eine wichtige Sportmeisterschaft von staatlicher Bedeutung durchzuführen und sie unter solchen Umständen zu genießen. Es geht um die Eröffnung von der Triathlon Saison 2017 in Linz. Bereits zum 13. Mal wird dieses Triathlon Event in Österreich veranstaltet.

Nach dem 8. Platz beim WM-Serienauftakt in Abu Dhabi vor einem Monat konnte Lisa Perterer heute erneut mit dem 14. Platz ein Top-Ergebnis erzielen. Als zweitbeste Europäerin fehlten der Kärntnerin in Gold Coast (AUS) nur fünf Sekunden auf die Top 10. Der Sieg ging in 58:03 min an Andrea Hewitt (NZL), die im zweiten Saisonrennen ihren zweiten Sieg feiern durfte und damit die WM-Wertung der Damen anführt.

Am kommenden Samstag starten die weltbesten Triathleten an der australischen Südostküste in das zweite WM-Serienrennen der Saison. Für den ÖTRV wird Lisa Perterer mit Startnummer 7 in Gold Coast über die Sprintdistanz an den Start gehen.

Ein Highlight jagt das nächste. Veranstalter der TRIMOTION SAALFELDEN Christian Rothart freut sich, dass einer DER großen Namen unter den Internationalen Top-Athleten Ende Mai in Saalfelden am Start stehen wird.

Der IRONMAN Austria-Kärnten am 2. Juli 2017 hat seinen ersten prominenten Athleten. Der 50jährige italienische Ex-Formel 1 Star ist bereits "Sieger über das Schicksal" und möchte sich beim IRONMAN Austria-Kärnten für die IRONMAN World Championship vorbereiten.

Nach dem gestrigen erfolgreichen WM-Serienauftakt für Österreichs Damen mit dem ersten WM-Serien-Podiumsplatz der Geschichte durch Sara Vilic und dem 8. Platz beim Comeback von Lisa Perterer, starteten die Herren mit einem 15. Platz durch den Tiroler Alois Knabl ebenso sehr erfolgreich in die WM-Saison. Der Sieg in Abu Dhabi ging an den fünffachen ITU-Weltmeister Xavier Gomez Noya aus Spanien.