Share |

Artikel zu "Laufen"

Großartiges Finale beim 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Nach 268 Kilometern und mehr als 14000 Höhenmetern endete eines der populärsten Trailrun-Events Europa am Samstag mit dem verdienten Erfolg von Oscar und Mark Casal aus Andorra, die damit die Nachfolge der Vorjahressieger Mirco Berner/Stephan Hugenschmidt antraten. Das Brüder-Paar Casal wurde im Verlauf der acht Tage von Oberstdorf (Deutschland) nach Sulden/Ortler (Italien) nach einem schwächeren Beginn immer stärker und gewann schließlich verdient mit 17.14 Minuten Vorsprung vor Daniel Jung/Ivan Paulmichl (Italien) und dem deutschen Überraschungs-paar Benjamin Spörl/Lukas Nägele (1:18.19 Stunden zurück). Die Schlussetappe von St. Valentin nach Sulden/Ortler endete mit einer sportlich fairen und schönen Geste. Die drei führenden Teams liefen Arm in Arm und absolut zeitgleich nach 3:43.57 Std. ins Ziel in der großen Tennishalle in Sulden und wurden gemeinsam als Etappensieger gewertet.

Die Favoriten aus Andorra haben den ersten Tag im Führungstrikot des 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN souverän überstanden und ihren Vorsprung auf 17.14 Min. ausgebaut. Auf der 7. Etappe von Scuol nach St. Valentin (Italien) über 37,80 km feierten Oscar und Marc Casal ihren 5. Etappensieg und dürften damit kaum noch von den beiden Italienern Daniel Jung/Ivan Paulmichl abgefangen werden. Die Südtiroler verloren auf dem Weg aus dem verregneten Graubünden ins sonnige Obervinschgau als Zweitplatzierte weitere 8.15 Min. Für die Überraschung des Tages sorgten die beiden deutschen Straßenläufer Marcus und Matthias Baur mit ihrem dritten Rang. Bei den Senior Master Men wird es vor der letzten Etappe noch einmal richtig spannend.

Spektakulärer Führungswechsel beim 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Marc und Oscar Casal, die Brüder aus Andorra, setzten sich mit einer bärenstarken Leistung auf der 6. Etappe von Samnaun nach Scuol über 37,1 Kilometer und 2064 Höhenmeter im Anstieg und 2692 im Abstieg an die Spitze. In 3:48.54 Stunden distanzierten sie die bisherigen Führenden Daniel Jung/Ivan Paulmichl (Italien) um 16.48 Minuten und führen nun ihrerseits mit einem Vorsprung von 8.58 Min. die Gesamtwertung an. „Wir denken und laufen immer von Tag zu Tag. Heute haben wir uns gut gefühlt, also haben wir angegriffen“, kommentierte Marc Casal den Rennverlauf, der die Athleten über vier Gipfel über 2500 m führte.

Kälte, Regen und zum Teil schwierige Streckenverhältnisse forderten den rund 500 verbliebenen Athleten des 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN auf der 5. Etappe, einem Bergsprint über 6,3 km, alles ab.

Der Schlagabtausch zwischen den Spitzenreitern Daniel Jung/Ivan Paulmichl (Italien) und Oscar Casal/Marc Casal (Andorra) beim 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN geht in die nächste Runde. Die 4. Etappe über 46 Kilometer von Landeck nach Samnaun (Schweiz) - mit 2841 Höhenmetern die Königsetappe des gesamten Wettbewerbs - endete mit dem zweiten Tagessieg der Männer von der iberischen Halbinsel, die nach 5:05.49 Stunden das Ziel in Samnaun erreichten. 1.26 Minuten vor Jung/Paulmichl, die die Gesamtwertung aber noch mit 10.19 Minuten anführen. Platz drei im Gesamtklassement verteidigten die jungen Deutschen Benjamin Sperl/Lukas Nägele (Kassel/Freiburg) mit Rang 3 in der Tageswertung. Bei den Damen sind Helen Bonsor und Claire Gordon nicht zu stoppen.

Die Favoriten schlugen zurück auf der 3. Etappe des 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Nach dem klaren Sieg der beiden Andorraner Oscar und Marc Casal auf der zweiten Etappe zeigten die beiden Italiener Daniel Jung und Ivan Paulmichl ihre wahre Stärke. Nach 43 km und 2019 Höhenmetern von St. Anton am Arlberg nach Landeck erreichten die Südtiroler das Ziel nach 4:21.28 Stunden mit einem Vorsprung von 5.12 Minuten auf ihre schärfsten Konkurrenten Casal/Casal. Nach drei von acht Tagen beträgt ihr Vorsprung damit 11.43 Min. Den dritten Rang in der Gesamtwertung des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN festigte die immer stärker werdende deutsche Paarung Benjamin Sperl/Lukas Nägele, die mit einem Rückstand von 28.39 Min. den Dreikampf in der Männer-Klasse perfekt macht.

Der 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN bleibt spannend. Zwar verteidigten die Italiener Daniel Jung/Ivan Paulmichl (Team Gore Running Wear) ihre auf der ersten Etappe eroberte Spitzenposition, doch der komfortable Vorsprung von 11 Minuten auf Oscar und Mark Casal (Team Race Land) ist deutlich geschmolzen. Das Brüder-Paar dominierte die 2. Etappe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN über 24,7 km von Lech am Arlberg nach St. Anton am Arlberg in 3:06.09 Std. und erreichte mit 4:44 Min. Vorsprung auf Jung/Paulmichl das Ziel. Bei den Frauen bauten die beiden Schottinnen Helen Bonsor/Claire Gordon in 3:44.50 Std. mit dem zweiten Tagessieg ihre Führungsposition ebenso aus wie das niederländisch-spanische Team Ragna Debats/Pere Bove Aurell (3:32.27 Std.) in der Mixed-Kategorie und die Schweizer Ruedi Bärtschi/Urs Jenzer (3:21.29) bei den Master Men.

Hitzeschlacht zum Auftakt des 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Temperaturen von mehr als 30 Grad sorgten auf der 1. Etappe über 34,60 Kilometer von Oberstdorf (Deutschland) nach Lech am Arlberg (Österreich) für ein wahres Ausscheidungsrennen. Als äußerst hitzebeständig erwies sich dabei das italienische Duo Daniel Jung/Ivan Paulmichl (Team Gore Running Wear). Die beiden Südtiroler erreichten nach 3:54.42 Std. das Ziel und waren damit mehr als 11 Minuten schneller als das Brüder-Paar Oscar und Marc Casal (Andorra, 4:05.57 Std.). Rang drei ging an die Schweizer Ruedi Bärtschi/Urs Jenzer (4:06.30 Std.), die damit auch die Master Men Wertung für sich entschieden. Das schnellste Frauen-Team kam wie erwartet aus Schottland. Helen Bonsor/Claire Gordon (Team Mammut) waren nach 4:32.33 Std. im Ziel. Das schnellste Mixed-Team hieß Ragna Debats/Pere Bove Aurell (Niederlande/Spanien, 4:19.01 Std.).

Eines der spektakulärsten Trailrun-Events in Europa steht vor der Tür, der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Am 29. August 2015 gehen rund 330 Zweier-Teams aus 33 Nationen an den Start, um die Alpen in ihrer vollen Breite zu überqueren. Sogar aus Australien und Neuseeland reisen Teilnehmer an. Der Startschuss in Oberstdorf fällt am Samstag um 10 Uhr. Danach folgt eine unglaubliche Mischung aus physischer und psychischer Belastung - gepaart mit ungeheuren Emotionen. Denn auf die Athleten warten neben der sportlichen Anstrengung auch atemberaubende Aussichten sowie wunderschöne Trails. Eine Grenzerfahrung, die auch der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Dr. Markus Merk sucht.

In gut drei Wochen fällt der Startschuss zu einem der bekanntesten und anspruchsvollsten Etappen-Rennen in den Alpen: Dem GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Auch bei seiner 11. Austragung machen sich wieder rund 300 Zweier-Teams von Oberstdorf im Allgäu auf den Weg, um die Alpen in ihrer vollen Breite zu überqueren und atemberaubende Aussichten sowie wunderschöne Trails zu genießen. Das lassen sich auch Rallye-Pilot Andreas Mikkelsen, Deutschlands härteste Extremsportlerin Anne-Marie Flammersfeld, der dreimalige Gewinner Silvano Fedel und viele andere nicht entgehen.

Die zweite Auflage der ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE war ein voller Erfolg: Über 1000 Teilnehmer, sechs spannende Rennen mit großartigen Zeiten und viele strahlende Gesichter waren das Ergebnis von drei Tagen Trailrunning pur. Den Auftakt machten die Kleinsten beim VIKING Kids Lauf. 57 Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren gingen am Freitagnachmittag auf den City-Trail durch die Fußgängerzone und den Kurpark Garmisch-Partenkirchens. 

Nun sind es nur noch wenige Tage bis zur zweiten ZUGSPITZ TRAILRUN CHALLENGE. Vom VIKING Kids Lauf über den AOK CITY Lauf (mit dabei Deutschlands Biathlon-Star Laura Dahlmeier), SCOTT Rock the Top Marathon und Vertical Challenge bis hin zu den kürzeren Distanzen - hier kommt jeder Trail-Liebhaber auf seine Kosten. Mit der Trails in Motion Filmtour, einer umfangreichen Expo mit Herstellern und Produkten aus der Szene zum Kennenlernen und Testen sowie der TRAIL Lounge mit Trail-Magazin Herausgeber Denis Wischniewski ist auch außerhalb der Trails Spaß und Information garantiert.

Der Spanier Miguel Ortega Caballero überragt auch auf der finalen vierten Etappe der SALOMON 4 TRAILS 2015 und entthront Titelverteidiger Dimitris Theodorakakos. Den dritten Rang in der Gesamtwertung verteidigt der Südtiroler Daniel Jung gegen Andrew Fallas, der nach drei vierten Plätzen erstmals aufs Podium klettert. Bei den Damen schlägt Favoritin Tina Fischl zurück und sichert sich ihren zweiten Etappensieg - die Gesamtwertung holt sich aber die Schottin Helen Bonsor.

Auf der dritten Etappe der SALOMON 4 TRAILS baut der Spanier Miguel Ortega Caballero seine Führung souverän aus, spricht aber vom „härtesten Tag“ bislang. Der Titelverteidiger kämpft sich auf Rang zwei vor. Bei den Damen erwischt die Russin Zhanna Vokueva einen Sahnetag, Favoritin Tina Fischl verliert dagegen deutlich. Auf dem Treppchen erscheint ein neues Gesicht. Bei den Master Men fällt eine Vor-Entscheidung.

Nach einer völlig verregneten ersten Etappe nutzt vor allem der Spanier Miguel Caballero die perfekten Bedingungen an Tag zwei, um seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf das italienisch-griechische Verfolgerduo auszubauen. Bei den Damen liefert die Schottin Helen Bonsor ein nahezu perfektes Rennen ab und distanziert die Favoritin deutlich. Titelverteidiger Theodorakakos zeigt sich wieder besser in Form, ein Youngster stößt an seine Grenzen.

Starke Regenfälle, eine Rutsch-Partie beim letzten Downhill und Favoriten-Siege - das waren die Zutaten des ersten Tages der SALOMON 4 TRAILS 2015. Der Spanier Miguel Ortega Caballero und die deutsche Berglauf-Meisterin Tina Fischl setzten sich auf dem ersten Teilstück von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall durch, als Vorentscheidung müssen die Erfolge jedoch noch nicht gelten. Auf den nächsten drei Etappen stehen den Teilnehmern noch rund 140 Kilometer und 7800 Höhenmeter bevor –bei diesen wechselhaften und extremen Wetterbedingungen sicher keine leichte Aufgabe.

In einer Woche fällt der Startschuss für die SALOMON 4 TRAILS und passend zum Jubiläum gehen auch einige Top-Läufer auf die vier Etappen rund um den Berchtesgadener Nationalpark. Bei den Männern ist Vorjahressieger Dimitris Theodorakakos wieder am Start, bei den Damen will die Zweitplatzierte von 2014 diesmal ganz vorne angreifen. Doch die Vorfreude ist nicht nur bei den Athleten groß. Auch Streckendesigner Philipp Reiter kann es kaum erwarten, die rund 500 Teilnehmer in Berchtesgaden zu begrüßen.

Der Linzer Frauenlauf ist im Gegensatz zur Veranstaltung in Wien mit seinen 30.000 Starterinnen eine überschaubare Veranstaltung. Im Ergholungsgebiet Pichlingersee starteten die Läuferinnen über die 3,4 km oder 6,8 km im Hauptlauf.

Das war ein SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL der Extreme. Die 5. Auflage des Trailrun-Events am Fuße der Zugspitze war gezeichnet von starken Regenfällen sowie Neuschnee in den höheren Lagen und endete mit der Rekordteilnehmerzahl von über 2000 Athleten aus 50 Nationen, dem Überraschungssieg durch Michael Arend bei den Männern sowie einem überlegenen Favoritensieg durch Simona Morbelli bei den Frauen.

Die 5-fache Berglauf-Weltmeisterin Andrea MAYR und Ex-Langlauf-Olympia-Sieger Christian HOFFMANN dominierten den – verkürzten – 3. Dachstein-Krippenstein-Berglauf. Witterungsbedingt wurde das Ziel des Dachstein-Krippenstein-Berglaufes vom Krippenstein zur Mittelstation auf die Schönbergalm hinunter verlegt.

Morgen Samstag, 20. Juni 2015, steigt in Obertraun die 3. Auflage des „Dachstein-Krippenstein-Berglauf“! Dabei haben die Athleten zwischen der Talstation der Dachstein-Krippenstein-Seilbahn und dem Krippenstein-Gipfel einen Höhenunterschied von 1.600 Meter  und 8,4 Kilometer zu überwinden! Der Startschuss dazu fällt um 10 Uhr.

Deutschlands größtes Trailrun-Event, der SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL, feiert sein erstes kleines Jubiläum und zieht erneut Athleten aus aller Welt an. Bisher sind bereits über 2.200 Sportler aus 50 Nationen gemeldet, die am 20. Juni 2015 bei der fünften Auflage des schon legendären 100 km langen Trails rund um das Zugspitzmassiv und das Wettersteingebirge antreten möchten.

Am Samstag, 20. Juni 2015, findet die 3. Auflage des „Dachstein-Krippenstein-Berglauf“ statt. Dann wird in Obertraun, dem südlichsten Ort Oberösterreichs, wieder jene Sportlerin und Sportler gesucht, welche am schnellsten die steile und kräfteraubende Strecke zwischen Obertraun und der „Welterbespirale“ am Krippensteingipfel bezwingen.

Wir schreiben den 29.5.2015. Businesslauf in Traun. Es soll die Geburtsstunde etwas  Großen werden. Die neu formierte Ausdauer-Armada mit dem bescheidenen Namen ''FASTER than you CREW'' wagt sich zum ersten Mal in Dreier-Formation  an die Startlinie eines Laufes. Stefan ''The Legend'' Füreder, Anton ''Prince'' Sigl und Benni ''Gun'' Klingler haben einiges vor. Der Spaß treibt sie an, das Ziel ist der Sieg, Erfolg ihr Anspruch. Nicht mehr und nicht weniger.