Share |

Artikel zu "Laufen"

Ich reise am 13.6.2008 am Vormittag mit dem Zug an. Abfahrt 9:30 in Wels. Knapp nach der Grenze haben wir einen Triebwagenschaden, wir stehen ca. 1 Stunde und müssen schließlich in einen Ersatzzug umsteigen. Der Anschluss in Zürich ist inzwischen weg.

Samstag 11. Juli 2009. Ein strahlend schöner Sommertag liegt über Wörschach (Steiermark). In den beiden folgenden Tagen findet zum 20. Mal und gleichzeitig auch zum letzten Mal der 24-Stundenlauf statt. Der 2,3 km Rundkurs ist fast vollständig von den Zelten der Teilnehmer und deren Begleiter gesäumt. Es gibt ein paar leichte Steigungen auf der Strecke. Diese erscheinen bei der Besichtigung lächerlich flach, werden sich aber im Verlauf des Rennes als immer steiler und anstrengender erweisen.

Prüller, einer der besten Langstreckenläufer Österreichs, wird das FH OÖ Sports Team in der kommenden Saison aktiv unterstützen und im Vereinswesen tätig sein.

Wenn der Linzer Berglaufverein zum Bergmarathon ruft, dann scheint die Sonne über Linz. Die üblich Bekannten schnürten ihre Laufschuhe um die Linzer Berge zu bezwingen.

Am Samstag traf man sich zur Taktikbesprechung in einer Pizzeria. Dort warf der nächste das Handtuch (bin zu schwer, zu wenig trainiert usw.), allerdings konnte er als Nonrunning Käptain verpflichtet werden - nochmals danke für die gute Unterstützung. Am Start unter den etwa 9.000 Startern, standen drei reinrassige TriRuner, ein FH OÖ Sportler und zwei Mischlinge (TriRun - FH OÖ Sport). Die Vorgaben des Vorstands waren zumindest eine persönliche Bestzeit und drei unter die Top 600 zu bringen.

Ich bin 1997, während meines einjährigen Forschungsaufenthalts in Ohio, USA,  mit 30 Jahren meinen ersten Marathon gelaufen. Damals habe ich mich sehr kurzfristig 4 Wochen vor dem Event dazu entschlossen, es einfach einmal zu probieren. Bis dahin hatte ich das Laufen als Ausgleichs- und Entspannungstätigkeit betrieben. Meine längste Laufdistanz lag bei ca. 20 km, mein durchschnittliches Trainingspensum bei 2-3 Mal pro Woche.