Share |

Artikel zu "Ballsport"

Im Viertelfinale des WTA Turniers war heute nur mehr eine der gesetzten Spielerinnen im Bewerb. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall der beiden topgesetzten Spielerinnen Anna Ivanovic und Eugenie Bouchard scheiterten bis auf die Nummer 7 des Turniers Karolina Pliskova auch alle anderen der Top 8 bereits in den ersten beiden Runden.

Das WTA Turnier in Linz wird im Einzelbewerb schon bald ohne österreichische Beteiligung auskommen müssen. Nachdem in der Qualifikation alle 4 angetretenen Österreicherinnen in der ersten Runde ausgeschieden sind, sieht es im Hauptbewerb nicht besser aus.

In ihrer Heimat Kanada ist sie bereits „Everybody´s Darling“, hat die Eishockey-Helden aus den Schlagzeilen verdrängt und ihr Konterfei ziert die Titelseiten der großen Zeitungen wie Toronto Star und Montreal Gazette: Die 20-jährige Eugenie „Genie“ Bouchard hat mit ihren tollen Erfolgen in den Jahren 2013 und 2014 einen Tennis-Boom im zweitgrößten Land der Erde ausgelöst.

Die österreichischen Staatsmeisterschaften im Beach Volleyball 2014 wurden in Litzlberg am Attersee ausgetragen. Von Freitag bis Sonntag bestritten bei gutem Publikumsinteresse die besten 16 Paare der Herren und Damen das Staatsmeisterschaftsturnier. Rechtzeitig zu den Finalbewerben am Sonntag stellte sich auch gutes Wetter ein.

Alles war heute angerichtet für ein Tennisfest der Extraklasse: Der Kitzbüheler Center Court ausverkauft, die Fans im Thiem-Spirit, sogar das Corona restlos vergriffen - aber auch, wenn die österreichischen Tennisfans weiter auf den ersten heimischen Sieg seit 11 Jahren warten müssen, gibt es heute doch viele Sieger.

Kitzbühel steht Kopf! Zum ersten Mal seit 6 Jahren steht wieder ein Österreicher im Finale des bet-at-home Cups! Dominic Thiem schafft an nur einem Tag gleich zweimal die Sensation und eliminiert beide Vorjahres-Finalisten des bet-at-home Cups, um zum ersten Mal in seiner Karriere in einem ATP-Finale zu stehen.

Standing Ovations gab es heute für Österreichs Tennis Nummer 1 Dominic Thiem, der zum zweiten Mal in seiner Karriere im Viertelfinale des bet-at-home Cups steht. Morgen wartet in Kitzbühel ein Tag der Superlative – mit zwei Viertelfinalpartien und den Semifinalspielen.

Lukas Rosol  (CZE) und Maximo Gonzalez (ARG) heißen die ersten beiden Viertelfinalisten des bet-at-home Cups. Bei schwierigsten Bedingungen setzte sich die tschechische  Nummer 3 des Turniers heute gegen den Wahl-Tiroler Andreas Haider-Maurer durch. Der argentinische Qualifikant Gonzalez besiegte den Spanier Ramos-Vinolas und steht somit ebenfalls im Viertelfinale des bet-at-home Cups. Aufgrund der heutigen Regenfälle erwartet die Fans  morgen ein dicht gedrängtes Programm. 

Rund 5000 Zuschauer feierten heute den Österreicher-Tag des bet-at-home Cups mit gleich drei rot-weiß-roten Siegen: Andreas Haider-Maurer setzte sich im Österreicher-Duell gegen Gerald Melzer durch, Dominic Thiem lieferte sich ein hart umkämpftes Match gegen den starken Qualifikanten Joao Souza und Jürgen und Gerald Melzer entschieden die erste Runde im Doppel für sich.

Andreas Haider-Maurer entscheidet das Österreicher-Duell gegen Gerald Melzer für sich und trifft in der zweiten Runde des bet-at-home Cups auf die Nummer 3 des Turniers, den Tschechen Lukas Rosol.

Bei der Auslosung des Hauptfeldes in der Kitzbüheler Innenstadt fungierte Dominic Thiem als Glücksfee für ein interessantes Österreicher-Duell in der ersten Runde des bet-at-home Cups: Gerald Melzer trifft auf den, in letzter Sekunde ins Hauptfeld gerutschten, Andreas Haider-Maurer. Thiem selbst bekommt es mit einem Qualifikanten aus dem hochkarätig besetzten Quali-Feld zu tun, Jürgen Melzer spielt gegen den starken spanischen Sandplatzspezialisten Pablo Andujar.

Alexander Zverev, der Überraschungsmann von Hamburg erhält die zweite Veranstalter-Wildcard für den bet-at-home Cup Kitzbühel, der diesen Freitag mit der offiziellen Auslosung in der Kitzbüheler Innenstadt (ab 19.45 Uhr) startet.

Etwas mehr als eine Woche vor Beginn des bet-at-home Cups spielt Dominic Thiem am Hamburger Rothenbaum wieder groß auf, setzt sich zunächst glatt gegen Jiri Vesely durch und zeigt in der zweiten Runde gegen Kitzbühel-Vorjahressieger Marcel Granollers groß auf. Jetzt warten der Spanier Garcia Lopez oder der Argentinier Mayer im Achtelfinale.

Besser hätte das Timing nicht sein können: Als sich Andrea Petkovic am Sonntag gegen 14.45 Uhr von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer zum Finaltriumph gratulieren ließ, fielen die ersten Regentropfen vom Himmel. Die 26-jährige Deutsche, erklärter Publikumsliebling in Bad Gastein, hatte das NÜRNBERGER Gastein Ladies als erste Spielerin zum zweiten Mal gewonnen – fünf Jahre nach dem ersten WTA-Turniersieg ihrer Karriere.

Mit diesem Finale hat wohl niemand spekuliert: Die 22-jährige US-Amerikanerin Shelby Rogers hat am späten Samstagnachmittag im Halbfinale des 8. WTA-Turniers NÜRNBERGER Gastein Ladies die italienische Top-Favoritin Sara Errani mit 7:6 (14/12), 6:3 besiegt. Rogers trifft am Sonntag (13.30) auf die Deutsche Andrea Petkovic (26), die sich zuvor gegen die 20-jährige US-Amerikanerin Grace Min mit 4:6, 6:2, 6:4 durchgesetzt hatte.

Die Viertelfinals bei den NÜRNBERGER Gastein Ladies auf der Tennisanlage des 5-Sterne-Hotels EUROPÄISCHER HOF in Bad Gastein stehen fest - und finden ohne österreichische Beteiligung statt. Andrea Petkovic (Deutschland) misst sich mit Stefanie Voegele aus der Schweiz, Chanelle Scheepers (Südafrika) fordert die Top-Gesetzte Sara Errani aus Italien.

Leicht ist es ihr nun wirklich nicht gefallen: Yvonne Meusburger, Titelverteidigerin bei den NÜRNBERGER Gastein Ladies und auch Österreichs Hoffnungsträgerin in diesem Jahr, hat das Achtelfinale erreicht. Fast drei Stunden stand die 30-Jährige ihrer 19-jährigen Gegnerin aus Tschechien, Tereza Smitkova, gegenüber, trotzte Wind und Wetter. 

Lisa-Maria Moser ist die erste Österreicherin, die in die 2. Runde das Nürnberger Gastein Ladies auf der Tennisanlage des 5-Sterne-Hotels EUROPÄISCHER HOF in Bad Gastein einzieht. Die letztjährige Viertelfinalistin aus der Steiermark setzt sich gegen ihre Jugendfreundin Yvonne Neuwirth (Wien) mit 6:2, 6:4 durch. Im Achtelfinale trifft Moser auf die Siegerin des Duells Camila Giorgi (ITA) gegen Andrea Hlavackova (CZE)

Mit Sara Errani kommt eine frisch gebackene Wimbledonsiegerin zum 8. WTA-Turnier „NÜRNBERGER Gastein Ladies“ auf die Tennisanlage des 5-Sterne-Hotels EUROPÄISCHER HOF nach Bad Gastein. Die 26-jährige Italienerin hat am Samstagnachmittag mit ihrer bewährten Partnerin und Landsfrau Roberta Vinci (31) den Doppelbewerb beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gewonnen. 

Melzer und Thiem beim bet-at-home Cup 2014. Zum 70. Jubiläum brilliert der bet-at-home Cup Kitzbühel von 27. Juli bis 2. August aber  nicht nur mit den beiden österreichischen Stars, sondern auch mit der größten Spielerdichte in der Geschichte des Turniers.

In knapp vier Monaten ist Linz wieder Schauplatz eines Highlights im Damentennis. Beim "Generali Ladies" präsentieren "MatchMaker" und der Hauptsponsor Generali, wie gewohnt eine Reihe von Weltklassespielerinnen.

Zum ersten Mal musste das Team Guzzlers (USA) in der Softball Europaliga (ESSL) eine Niederlage einstecken und das sogar zweimal. Die Linz Grizzlies besiegten die Guzzlers beim Europaliga-Turnier in Ljubljana, Slowenien, in zwei Spielen (10:9 und 16:8) und qualifizierten sich dadurch für das Finalspiel.

Die Afghanische Auswahl hat das Eröffnungsturnier der Casinos Austria Integrationsfußball WM 2014 in Wien gewonnen und sich so für das Bundesfinale qualifiziert Sonntag fand das Auftaktturnier der Casinos Austria Integrationsfußball WM 2014 in Wien statt. Bei der ersten Station der Amateur-Kleinfeldmeisterschaft traten 24 Mannschaften in der Donaucity an und Afghanistan holte sich überraschend den Titel.

Die Tennisanlage beim 5-Sterne-Hotel "Europäischer Hof" in Bad Gastein ist vom 5. bis 13. Juli 2014 wieder Schauplatz des WTA-Turniers "NÜRNBERGER Gastein Ladies", Hautsponsor ist die NÜRNBERGER Versicherung. Bei der achten Auflage des Sommersport-Highlights im Salzburger Land kommt es zu einer Premiere: Sara Errani ist die erste Top-Ten-Spielerin in der noch jungen Geschichte des Turniers (Start im Jahr 2007).