Share |

Artikel zu "Ballsport"

In der Tischtennis Champions League der Frauen traf Linz Froschberg heute in der letzten Runde der Gruppenphase auf Mladost Zagreb. Die Oberösterreicherinnen mussten das Spiel gewinnen, um in das Semifinale vordringen zu können.

SVS NÖ kam im heutigen Heimspiel zur Tischtennis Champions League gegen Istres aus Frankreich zu einem klaren 3:0 Sieg. Werner Schlager, Chen Weixing und Stefan Fegerl gewannen jeweils ihre Matches. 

In London findet diese Woche nicht nur das Saisonfinale der Tennistour statt, sondern auch das der Tischtennisspieler. Bei den Tennisprofis war Österreich durch Jürgen Melzer im Doppelbewerb gemeinsam mit seinen deutschen Partner Phillip Petzschner vertreten. Sie konnten allerdings nach einem Sieg und 2 Niederlagen in der Vorrunde nicht in das Semifinale einziehen. Die Tischtennisasse Robert Gardos und Daniel Habesohn konnten sie somit übertreffen.

Das Heimspiel des SVS NÖ in der Tischtennis Champions-League gegen den Sieger des Bewerbes der vorangegangenen Jahre Borussia Düsseldorf kann für die Gruppenphase und damit den Aufstieg ins Viertelfinale von entscheidender Bedeutung gewesen sein. Beide Mannschaften mussten auf ihre Topstars Werner Schlager und Timo Boll wegen Verletzungen bzw. Krankheit verzichten.

Mit ganz guten Resultaten für die Österreicher geht heute das Turnier in Salzburg zu Ende. Ein Österreicher erreichte das Halbfinale und ein weiterer das Viertelfinale.

Beim mit 42.500 Euro dotierten ATP-Challenger-Turnier in Salzburg sind 5 Österreicher am Start auf der Jagd nach Weltranglistenpunkten. Am heutigen Dienstag kamen 3 von ihnen zu ihrem Erstrundeneinsatz.

Die Damen von Froschberg Linz mussten sich leider im heutigen Spiel "Berlin Eastside" mit 2:3 geschlagen geben. Im Duell der Top gesetzten Spielerinnen setzten sich die Linzerinnen im Auftaktspiel nach hartem Kampf durch.

Morgen Donnerstag ab 18.00 kommt es im Sportpark Lißfeld in Linz bei freiem Eintritt zum Heimspiel von Linz AG Froschberg gegen Berlin Eastside in der Tischtennis Champions League. Die Linzerinnen sind, wenn man die Weltranglistenpositionen betrachtet, die Aussenseiterinnen.

Im Viertelfinale endeten die Österreichischen Hoffnungen im wichtigsten Hallenturnier auf heimischen Boden. Jürgen Melzer hatte gegen den starken Aufschläger Kevin Anderson keine Chance und verlor klar in 2 Sätzen.

Österreichs Staatsmeisterin Birgit Coufal hat gestern ihr erstes Squash-Weltranglistenturnier in Santiago (Spanien) gewonnen. Auf dem Weg in das Finale besiegte sie im Halbfinale die als Nummer 1 gesetzte Kanadierin Alexandra Norman.

Neben den fix qualifizierten Jürgen Melzer und Thomas Haider-Maurer und den Startern mit einer Wildcard, versuchten zwei weitere Österreicher über die Qualifikation in das Turnier zu kommen. Gerald Melzer, der jüngere Bruder des Vorjahressiegers, und Tristan-Samuel Weissborn scheiterten jedoch beide klar in zwei Sätzen in der ersten Runde des Quaifikationsturniers.

Mit einem klaren 3:0 Sieg über die Italiener Bobocica/Stoyanov zogen Robert Gardos und Daniel Habesohn ins Doppel-Viertelfinale der Schweden Open ein. Sie haben damit die Qualifikation für das Pro-Tour-Finale der acht besten Paarungen der Jahreswertung vom 24. bis 27. November in London fix in der Tasche. 

Die als Nummer 1 gesetzte Petra Kvitova siegte im Finale des Linzer Tennisturniers in einem "tschechoslowakischen" Endpiel gegen Dominika Cibulkova in eineinhalb Stunden mit 6:4 6:1. Das varianten- und risikoreichere Spiel der Tschechin setzte sich dabei deutlich gegen ihre slowakische Gegnerin durch.

Im Tischtennis sind die Deutschen so etwas wie die Chinesen Europas. Ihre Dominanz bei den europäischen Titelbewerben war in der letzten Jahren enorm, so konnten sie auch heuer wieder nach dem Herren-Mannschaftstitel auch den Herreneinzelbewerb dominieren. Kurzfristig sah es so aus als könnten sie ein rein deutsches Semifinale zustande bringen. Es reichte aber "nur" zu einem deutschen Finale zwischen Timo Boll und Patrick Baum. Auf dem Weg dahin beendeten sie auch alle österreichischen Einzel-Medallienträume, da Daniel Habesohn und Robert Gardos jeweils klar gegen Timo Boll und Dmitrij Ovtcharov verloren.

Sehr gute Leistungen der österreichischen Starter im Herren Einzelbewerb der Tischtennis EM in Danzig. Ohne Topstar Werner Schlager, der nach dem Mannschaftsbewerb wegen Ermüdung den Einzelstart absagte, bieten derzeit Robert Gardos und Daniel Habesohn ausgezeichnete Leistungen.

Mit der heutigen glatten 6:2 6:3 Niederlage von Patricia Mayr-Achleitner endet die österreichische Beteiligung beim Generali Ladies Tennis Turnier Linz ohne große Erfolge. Der Erstrundensieg, der mit einer Wildcard gestarteten Mayr-Achleitner, gegen eine Qualifikantin war der einzige Matchgewinn einer Österreicherin in diesem Jahr.

Österreichs Herrenmannschaft erreichte im Mannschaftsbewerb der Europameisterschaft im Tischtennis in Danzig eine Bronzemedaille. Zu mehr reichte es leider nicht, da die österreichische Mannschaft im Semifinale Schweden mit 1:3 unterlag.

Für das heute gestartete Generali Ladies Tennisturmier in Linz sind mit Tamira Paszek, die in der ersten Hauptrunde auf eine Qualifikantin trifft, und Patricia Mayr-Achleitner, die mit einer Wildcard des Veranstalters ausgestattet wurde, zwei Österreicherinnen dabei.  Auch sie triff in der ersten Runde auf eine Qualifikantin.

SVS Niederösterreich empfing in der Tischtennis Champions League Bogoria Grodzisk aus Polen zum wichtigen Gruppenspiel. Der Zuschauerzuspuch in Schwechat war leider sehr enttäuschend. Im Auftaktspiel konnte sich Werner Schlager gegen Daniel Gorak klar 3:0 durchsetzen.