Share |

TRIMOTION Saalfelden 2014

Foto: TRIMOTION

Ganz Saalfelden wird an diesem Wochenende wieder auf den Beinen sein, wenn die TRIMOTION für drei Tage Einzug am Ritzensee hält. An die 500 Athleten und 10.000 Zuschauer werden erwartet. Das Starterfeld setzt sich aus Athletinnen und Athleten aus insgesamt ca. 12 Nationen zusammen.

Den Auftakt zum Rennwochenende macht am Freitagabend das Einladungsrennen TRIMOTION SPEED. Das atemberaubende Sprint-Format sucht in der Szene seinesgleichen und wird aufgrund des enormen Anklangs beim Publikum bereits zum dritten Mal durchgeführt. Bei diesem spektakulären Aquathlon sind dreimal hintereinander 300 m Schwimmen und 1,1 km Laufen zu absolvieren. Die körperliche Herausforderung besteht vor allem darin, mit einem Puls von fast 200 Schlägen wieder in den Ritzensee zu tauchen. Dieses Jahr wurde bei der Einladung der Starter versucht, auch junge, vielversprechende Talente zu berücksichtigen. Am Start zu sehen sind Teilnehmer aus drei Nationen: Peter Bajai (HUN), Julian Erhardt (GER), sowie die Österreicher Christoph und Andreas Prem, Vincent Rieß (pewag racing team), sowie der erst 16-jährige, aber enorm engagierte Pongauer Rookie Philip Pertl.

Die neue Top-Distanz der TRIMOTION Serie – der 111er - findet regen Anklang, da das Format über eine Distanz von 1 km Schwimmen, 100 km Radfahren und 10 km Laufen ein wenig Abwechslung in die Triathlon-Szene bringt. Die landschaftlichen Gegebenheiten am Steinernen Meer sind prädestiniert für eine ausgedehnte Radstrecke, die mit ihren insgesamt 1.160 zu überwindenden Höhenmetern alles von den Athleten abverlangen wird. An den Start gehen unter anderem der Vorjahressieger Flo Kriegl und der Gewinner der TRIMOTION 111 am Attersee 2013, Daniel Niederreiter, die sich bestimmt ein heißes Duell liefern werden. Ebenfalls vom pewag racing team startet Rene Vallant, der Top-10 Ironman-Ergebnisse vorweisen kann, sowie Lis Gruber (Top-10 Ergebnisse beim Ironman Klagenfurt).

Weitere Infos unter www.trimotion.at