Share |

Steinberger als Ö-Tourdirektor bestätigt, Termin fixiert

Foto: Expa Pictures

Die Österreich Rundfahrt hat im nächsten Jahr viel Grund zum Feiern: Die Rundfahrt 2018 begeht ihr 70. Jubiläum, Franz Steinberger wurde als Tourdirektor bestätigt, die Vorarbeiten für die Geburtstagsveranstaltung laufen so gut wie nie zuvor und den offiziellen Auftakt im neuen Radsportjahr bildet erstmals eine große Radsport-Gala in Linz!

Die Österreich Rundfahrt 2018 wird von 7. bis 14. Juli stattfinden. Sie ist damit die einzige Sportveranstaltung in Österreich, die 70 Mal in Folge ohne Unterbrechung durchgeführt wurde. „Darauf sind wir natürlich sehr stolz. Wir werden das Jubiläum zum Anlass nehmen und am 3. Mai 2018 eine große Radsport-Gala in Linz organisieren. Dorthin werden alle österreichischen Tour-Gesamtsieger eingeladen und viele weitere Gäste“, freut sich der gebürtige Niederösterreicher Franz Steinberger, der mittlerweile im Mühlviertel lebt. Der 57-Jährige hat auch persönlich Grund zur Freude, denn sein Vertrag als Direktor der Österreich Rundfahrt und Geschäftsführer der organisierenden ÖRV Management GmbH wurde vom Vorstand des Österreichischen Radsportverbandes auf unbestimmte Zeit verlängert. 

Steinberger: „Finanzielle Zukunft sichern“
Als wichtigstes Anliegen formuliert Franz Steinberger: „Vordergründig stellen wir die Rundfahrt auf solide, finanzielle Beine. Wir werden im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten die „alte Dame“ zum 70. Geburtstag in einem ansehnlichen Kleid präsentieren. Was die organisatorischen Zeitpläne betrifft, sind wir so weit wie nie zuvor, die Strecke der Tour 2018 ist fast fertig.“

In diesem Jahr hat Franz Steinberger kurz vor der 69. Österreich Rundfahrt den Posten als Tourdirektor übernommen. „Das war quasi eine Improvisationstour für mein Team und mich. Jetzt haben wir Zeit, alle Strukturen im Innen- und Außenverhältnis rund um Sponsoren, Etappenpartnern etc. noch besser aufzustellen. Auf alle Fälle wollen wir sportlich da anknüpfen, wo wir im Vorjahr aufgehört haben: Mit einem Top-Starterfeld rund um Toursieger Stefan Denifl und einem Miguel Angel Lopez, der jetzt bei der Vuelta nach zwei Etappensiegen in den Bergen aufgezeigt hat und bei der Ö-Tour die Kitzbüheler Horn-Etappe gewann“, sagt Steinberger.