Share |

Steeltownman-Triathlon: Birngruber und Rechberger siegen

Bereits um 10 Uhr fiel der Startschuss zum ersten Bewerb am Pichlingersee. Dabei ging es für die Kinder darum Punkte für den Powerkidscup, einer Cupwertung in Kooperation des ober- und niederösterreichischen Triathlonverbandes für Kinder in den Sparten Duathlon/Triathlon/Aquathlon, zu sammeln. Die Begeisterung und Leistungen der Nachwuchsathleten und Athletinnen beeindrucken immer wieder. Viele sind bereits sehr gute Schwimmer und auch Läufer und der Ehrgeiz bei den Kindern ist immer unglaublich hoch.

Nach der Mittagspause durften dann die erwachsenen „Sprinter“ ran und sich im 26 Grad warmen See um 14 Uhr auf die 750 Schwimmmeter begeben. Als Erster aufs Rad stieg der junge Athlet vom LTU Linz, Filip Purgar, dicht gefolgt von einem weiteren Junior, Julian Höllmüller vom Trv Krems. Dahinter war bereits eine Lücke von fast einer Minute. Nach dem Radfahren hatte Gabriel Reichert (GER) vom TriaTeam NÖWest die Führung übernommen und  mit der schnellsten Laufzeit lies er auch keinen Verfolger an sich herankommen, seine Endzeit 1:00:56. Dahinter sicherte sich Jürgen Wagner mit der zweitbesten Laufzeit noch Gesamtrang 2 und fing damit noch Sebastian Gaugl ab, der beim Laufen das Tempo etwas herausnehmen musste.

Bei den Damen war im Vorfeld von einem Zweikampf zwischen Simone Steinecker vom SV-Gallneukirchen und Victoria Schenk (RATS-Amstetten) die Rede. Simone machte aber vom ersten Schwimmmeter an klar, dass an sie keiner rankommt an diesem Tag. Nach dem Schwimmen hatte sie bereits 2min Vorsprung, diesen baute sie am Rad nochmals um 20sec aus um schlussendlich beim Laufen nicht mehr ans Limit gehen zu müssen um sich ungefährdet den Sieg zu holen. „Vicky“ sicherte sich Platz 2 vor der Deutschen Anja Bröcker.

Um 17 Uhr ging es dann los für die „olympischen“ Athleten und Athletinnen. Die Schwimmstrecke war nun zweimal zu absolvieren inklusive einem kurzen Landgang. Bereits bei der ersten Boje nach ca. 250m konnte sich eine Vierergruppe absetzen. Diese bestand aus Dominik Exel, Andreas Prem, dem Ungar Gergö Molnar und dem Vorjahressieger Christian Birngruber. Mitfavorit um den Sieg, Ex-Radprofi Matthias Buxhofer, hatte bei Hälfte der Schwimmstrecke bereits über 2min Rückstand. Auch in der zweiten Schwimmrunde ändert sich an der Spitzengruppe nichts und so wechselten die vier Athleten nahezu zeitgleich aufs Rad. Die 40km am Rad waren in 4x10km Schleifen zu absolvieren, wodurch die Zuseher ständig informiert waren über den Zwischenstand, da die Athleten und Athletinnen ca. alle 15min wieder an der Wechselzone vorbeikamen. Bereits nach der ersten Runde hatte sich Christian Birngruber – ein bekannt starker Radfahrer – mit über 90sec von seinem Verfolger Molnar abgesetzt. Buxhofer, mit 4 Rückstand aufs Rad gestiegen, konnte zu Beginn keine Zeit gut machen. Damit war zu diesem Zeitpunkt bereits klar, heute konnte nur ein Defekt Birngruber von der Titelverteidigung abhalten. Birngruber wechselte auch als Erster in die Laufschuhe gefolgt von Buxhofer, der aber immer noch 2min30sec Rückstand hatte, gefolgt von Molnar. An dieser Reihenfolge änderte sich auch nichts mehr auf den abschließenden 2 Laufrunden zu je 5km und so siegte Birngruber ungefährdet in der Zeit von 1:55:44. Mit 1:58:40 blieb auch Buxhofer noch unter der 2h Marke.

Bei den Damen hatte Lokalmatadorin Daniela Rechberger vom Veranstalterverein PSVTri Linz nach dem Schwimmen fast 3min Rückstand auf die Tschechin Gabriela Loskotova. Aber Danielas Zeit sollte ja wie immer erst am Rad kommen. Da zeigte sie auch wieder groß auf und mit einer Splitzeit von 1:03:56 waren auch viele Herren nicht in der Lage an ihrem Hinterrad zu bleiben. Praktisch gemeinsam wechselten Rechberger und Sylvia Gehnböck in die Laufschuhe. Rechberger lies auf der Laufstrecke aber keine Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und hatte am Ende fast 4min Vorsprung. Gehnböck belegte Rang 2 vor Loskotova.

Somit lauteten die Sieger und OÖ-Landesmeister über die Kurzdistanz beim Steeltownman wie 2011: Daniela Rechberger und Christian Birngruber.

 

Bilder zum Event sind hier zu finden: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.486210618059457.127025.400528119961041&type=1

und 

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.388495117877668.86729.140075452719637&type=1

http://www.cityfoto.at/galerie/8063/

Die Ergebnisse findet man hier: http://results2.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=11863