Share |

Sonnenschutz für Sportler

Hauttypen

Je dunkler Haut und Haar, desto unempfindlicher ist man gegen die Sonneneinstrahlung. Je nach Typ hat jeder einen Eigenschutz von einer bestimmten Länge.

Typ1 ist blond oder rothaarig mit heller Haut. Die Augenfarbe ist grün oder blau. Länger als 5 Minuten sollte sich Typ 1 nicht ohne Sonnenschutz in der Sonne aufhalten.

Typ 2 ist hellhäutig blond bis dunkelblond und hat eine helle Augenfarbe. Er  wird schlecht braun und sollte nicht länger als 15 Minuten ohne Sonnenschutz in der Sonne bleiben.

Typ 3 kann durchaus eine halbe Stunde in der Sonne bleiben.  Er hat dunkle Haare und dunkle Augen.

Typ 4 ist der südländische Typ, der letztendlich jedoch auch nur 45 Minuten ohne Sonnenschutz in der Sonne bleiben kann, ohne sich in Gefahr zu bringen.

Die Typeneinteilung gilt nicht für Kinder, die prinzipiell Sonnenschutz brauchen und für alle, die an Hautkrebs erkrankt sind. Auch eine erhöhte Neigung zu Muttermalen macht die Einteilung nach Typen hinfällig. Absoluter Sonnenschutz ist angesagt.

LSF?

Gemeint ist der zusätzliche Schutz, den man durch den Einsatz von Sonnenschutzmitteln bekommt. Das können Emulsionen, Gels, Sprays oder andere Produkte sein. Auf den Produkten steht der jeweilige LSF. Unterteilt wird dabei zwischen Schutz gegen UV-A und UV-B Strahlung.

LSF 5 bedeutet, dass man 5x länger in der Sonne bleiben darf, als der Eigenschutz es zulässt. Benutzt also Typ 4 ein Sonnenschutzmittel mit LSF 5, dann darf er maximal 5 x 45 Minuten in der Sonne bleiben. Vorausgesetzt, er schwitzt nicht und geht nicht schwimmen. Typ 1 kann den Sonnenaufenthalt auf 5 x 5 Minuten, also 25 Minuten verlängern.

Kleidung mit LSF

Für Sportler gibt es Kleidung mit LSF. Der Einsatz dieser Kleidung eignet sich unterstützend. Problematisch  ist jedoch, dass die Gefahr von den verschiedenen Wellenlängen der Sonnenstrahlen ausgeht und kein Rundumschutz möglich ist. Kleidung mit LSF ist also kein Freibrief für grenzenlosen Aufenthalt in der Sonne. Einen begrenzten Schutz bietet auch normale Kleidung. Weit fallende Kleidung hält dabei mehr UV-Strahlung ab, als enge Kleidung.

Tipp: Die Augen nicht vergessen! Eine hochwertige Sonnenbrille schützt vor schädlicher Strahlung. Auf den Kopf gehört ein Sonnenschutz.