Share |

Snowboard Freestyle Weltcup-Auftakt 2013

Foto: Oliver Kraus

In weniger als zehn Tagen startet der FIS Snowboard Weltcup in Neuseeland in eine neue Saison; mit dem wohl besten Line-up, das es je gab. Für die ersten Wettbewerbe des neuen Winters hat sich das „Who is Who“ der Freestyle-Snowboard-Szene angekündigt, um nicht nur um Weltcup-Punkte zu kämpfen, sondern auch einen weiteren Schritt nach vorne in der Olympiaqualifikation für Sochi 2014 zu machen. Vom 16. bis 24. August geht es im Cardrona Alpine Ski Resort im Rahmen der Audi quattro Winter Gamez NZ 2013 in der Halfpipe (Finale 24.8.) und im Slopestyle (Finale 19.8.) ans Eingemachte.

Vor allem mit Blick auf das Starterfeld. Das wird angeführt von den Halfpipe-Olympiasiegern von 2010 Torah Bright (AUS) und Shaun White (USA). Neben den beiden Titelträgern von Vancouver droppen ebenfalls die Zweit- wie Drittplatzierten der letzten Olympischen Winterspiele Hannah Teter (USA), Kelly Clark (USA) sowie Peetu Piiroinen (FIN) und Scott Lago (USA) in die 22-Fuß-Superpipe des Ressorts.

Weitere Stars der internationalen Szene ergänzen das imponierende Halfpipe-Line-Up: neben den amtierenden FIS Snowboard Weltmeistern Arielle Gold (USA) und Iouri Podladtchikov (SUI) starten auch die Ex-Champions Jiayu Liu (CHN), Holly Crawford (AUS), Nathan Johnstone (AUS), Ryo Aono (JPN) sowie Queralt Castellet (ESP), Sophie Rodriguez (FRA), Elena Hight (USA) und Louie Vito (USA).

Im Slopestyle gibt sich ebenfalls die Crème de la Crème ein Stelldichein. Neben den amtierenden Weltmeistern Spencer O'Brien (CAN) und Roope Tonteri (FIN) werden sich unter anderem auch Jamie Anderson (USA), Ty Walker (USA), Enni Rukajarvi (FIN), Jenny Jones (GBR), Kjersti Buaas (NOR), Torah Bright (AUS) sowie Seppe Smits (BEL), Mark McMorris (CAN), Sebastien Toutant (CAN), Jamie Nicholls (GBR), Yuuki Kadono (JPN), Torstein Horgmo (NOR) als auch Eric Willet (USA), Charles Guldemond (USA) und Shaun White (USA) die Ehre geben.