Share |

SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL 2016

Foto; Kelvin Trautman

Nach der letztjährigen Einführung der fünften Strecke überzeugt auch die sechste Auflage des SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL mit einer großartigen Neuerung: Einer neuen Streckenführung zwischen dem Ferchensee und der Partnachklamm. Die Teilnehmer der vier längeren Distanzen erwarten dann neue Singletrails und vor allem spektakuläre Aussichten auf Schloss Elmau sowie das Wetterstein- und Karwendelgebirge. Doch nicht nur die veränderte Route auch der Zuspruch der Teilnehmer verspricht eine weitere erfolgreiche Austragung von Deutschlands größtem Trailrun-Event.

Auch 2016 ist wieder Zeit für den SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL. Vom 17. bis 19. Juni treffen sich dann wieder hunderte Trailrunner, um gemeinsam die Zugspitze zu umrunden. Wie bereits im Vorjahr starten die Läufer auf fünf Strecken aus den fünf Orten der Zugspitzarena - Grainau, Ehrwald, Leutasch-Weidach, Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen. In diesem Jahr dürfen sich die Teilnehmer auf einen ganz neuen Streckenabschnitt freuen.

„Mit dieser neuen Routenführung können wir unseren Teilnehmern ein weiteres echtes Highlight präsentieren! Denn statt auf dem Forstweg Bannholzerweg Richtung Partnachklamm zu laufen, dürfen sich die Athleten nun auf zusätzliche Singletrails und ein überwältigendes Bergpanorama freuen“, erklärt Heinrich Albrecht, Geschäftsführer der PLAN B event company GmbH: „Unser großer Dank geht an Eugen Huber von den bayrischen Staatsforsten, der dies ermöglicht hat.“

Zwischen den beiden Verpflegungsstellen am Ferchensee (bei Kilometer 70 auf der Ultratrail-Strecke) und der Partnachalm (80 Km) wurde die Streckenführung neu konzipiert: Nach dem romantisch gelegenen Ferchensee geht es für das gesamte Teilnehmerfeld auf einem steilen Singletrail bergab in Richtung Schloss Elmau und wieder hinauf bis zur Elmauer Alm. Dort können die Läufer einen atemberaubenden Rundblick genießen, der von der Zugspitze im Westen über die Alp- und Dreitorspitze, das Wetterstein- und Karwendelgebirge bis hin zur Soierngruppe im Osten reicht. Mit diesem Bergpanorama im Blick führt ein Serpentinenweg bis zur Partnachklamm-Brücke, weiter steil bergauf bis zur Verpflegung an der Partnachalm und schleift hier wieder in die bekannte Strecke ein.

Auch diese hat ihren Reiz, wie der große Zuspruch der nationalen und internationalen Läufer-Szene zeigt. Mit bislang über 1500 angemeldeten Startern aus mehr als 40 Nationen, einige weit entlegen wie Aruba, Neuseeland, Malaysia oder auch Puerto Rico, verspricht der SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL 2016 erneut Rekorde zu brechen.

Alle Informationen zum neuen Streckenabschnitt, den fünf Distanzen, zur Anmeldung und weitere Informationen zu Deutschlands größtem Trailrun-Event finden Sie unter www.zugspitz-ultratrail.com.