Share |

Reebok Spartan Race in Oberndorf/Tirol

Foto: Sportograf)

Wenn in einer Woche der Startschuss für das dritte Reebok Spartan Race in Oberndorf/Tirol fällt, darf sich die Obstacle Course Racing-Community auf ein besonders starkes Elite-Feld freuen. Angeführt werden die bisher angemeldeten 8.000 Teilnehmer von Spartan-Weltmeister Robert Killian. Der 35-jährige „Obstacle Course Racer“ aus den USA gewann im letzten Jahr das Rennen am Kitzbüheler Horn und sprach im Anschluss von dem „schönsten und härtesten Rennen der Welt“. Die österreichischen Veranstalter der weltweit führenden Serie für Hindernisläufe nahmen Killians Worte als Ansporn für das diesjährige Rennen und errichten den Teilnehmern aus über 40 Nationen wieder Österreichs größten „Abenteuerspielplatz“.

Der Run auf die Startplätze zum Reebok Spartan Race Oberndorf/Tirol 2017 ist weiter ungebrochen. Interessierte können sich online über die Homepage www.spartanrace.at anmelden.

Angeboten werden bei Tirols größter Teilnehmerveranstaltung auf dem Parcours rund um das Stöcklfeld zwischen dem Kitzbüheler Horn und dem Steinbruch der Hartsteinwerke Kitzbühel erneut alle drei SPARTAN Distanzen. Es gilt Holzwände oder die „Tyrolean Traverse“ zu überwinden, durch Schlammgruben und unter Stacheldraht zu kriechen, Speere zu werfen, Pewag-Ketten zu schleppen oder über die "Feuer-Ziellinie" zu springen. Es ist hart, es ist matschig, es macht Spaß! Und es darf auch im Team gelaufen werden. Dabei können sich die Mannschaftsmitglieder an den Hindernissen gegenseitig helfen und auch die gefürchteten 30 Straf-Burpees (Liegestütze-Strecksprung) bei Nichtüberquerung eines Hindernisses untereinander aufteilen.

Laut Veranstalter Helge Lorenz von der Kärntner Agentur Triangle kann jeder, egal ob Anfänger oder Olympiasieger, an den Start gehen und seine Medaille gewinnen. Das SPARTAN SPRINT-Rennen ist für all jene, die fünf bis sieben Kilometer laufen können und Spartan-Luft schnuppern wollen – Fun und Teamgeist stehen hier im Mittelpunkt. Der 13+ Kilometer lange SPARTAN SUPER-Wettbewerb umfasst bis zu 30 Hindernisse und richtet sich an sportlich ambitionierte Spartaner. Gleichzeitig ermöglichen die Veranstalter mit dem SPARTAN BEAST den Fans des Obstacle Cours Racings die selten angebotene und daher begehrte Königsdistanz mit mehr als 23 Kilometer Laufstrecke und bis zu 40 Hindernissen.

Robert Killian startet in Oberndorf neben 750 weiteren verrückten Spartanern bei allen drei Distanzen und peilt damit die Titelverteidigung in der Trifecta Weekend Wertung an. Ebenfalls am Start ist der deutsche Obstacle Course Runner Andre Schmidt, der im vergangenen Jahr hinter Killian die Gesamtwertung als Zweiter beendete und bei der Europameisterschaft den achten Platz belegte. In der Königsdisziplin Beast bekommt es Killian dagegen mit vielen Herausforderungen zu tun. Unter anderem treten die deutschen WM-Starter Til Leipziger (Vorjahreszweiter Oberndorf 2016 und EM-Dritter 2016) und Chris Lemke (Dritter Ultra Beast Slovakei) sowie Tim Effenberger (Dritter Super Oberndorf 2016) am Kitzbüheler Horn an. Mit Luca Pescollderungg reist der italienische Sieger des Beast-Rennens von Morzine (Frankreich) und des Super-Rennens von Wiener Neustadt nach Oberndorf. Die österreichischen Farben vertreten unter anderem der Kärntner Renato Kuzek (Dritter Super Vienna) und „Wildsau“-Seriensieger Stefan Teufner aus Niederösterreich. Bei den Beast-Frauen startet die Vorjahreszweite Vanessa Gebhardt, in diesem Jahr bereits Beast-Siegerin in Morzine, und Nicole Biolek (Zweite Sprint München 2017) in der Trifecta-Wertung.

Weitere Topstarter sind Spartan-Seriensieger Eugenio Bianchi (Sprint & Super / Italien), München-Siegerin Ekateryna Serbeniuk (Sprint / Ukraine) sowie die Tiroler Lokalmatadoren Tobias Kammerlander (Super), ehemaliger Kombinierer aus Sankt Johann, und Sabine Lechner (Sprint & Super) und Simon Weig (Sprint & Super) aus Deutschland.

Wieder im Programm: Spartan Juniors Race, Hurricane Heat und Spartan Festival mit Finisher-Party

Die Organisatoren und der Tourismusverband Kitzbüheler Alpen setzen auf das erfolgreiche Event-Konzept aus 2016. Rund um die sportlichen Wettkämpfe wird ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten. Bereits am Freitagnachmittag ist das Festivalgelände geöffnet. Das große Highlight zum Start bildet das Spartan Juniors Race für den Läufer-Nachwuchs im Alter von vier bis elf Jahren. Und am frühen Sonntagmorgen steigt erneut das Spezial-Format „Hurricane Heat“, bei dem vier harte Stunden lang Spartaner und Trainer im Team gemeinsam einen Parcours absolvieren. Für die Zuschauer gibt es auf dem Spartan-Festival in Oberndorf eine Challenge, bei der Mann und Frau verschiedene Hindernisse ausprobieren können. Catering-Stände sorgen für das leibliche Wohl. Darüber hinaus steigt am Samstagabend eine Finisher-Party mit DJ-Musik.

Infos zur Anmeldung und zu den Events: www.spartanrace.at