Share |

Red Bull Salzburg ging in Znojmo sang- und klanglos unter

30 Minuten geschah wenig bis gar nichts in der Partie zwischen dem tschechischen Klub aus Znojmo und Red Bull Salzburg. Die Mozartstädter wollten bereits früh eine Entscheidung erzwingen, doch die Verteidigungsreihen der Hausherren standen tief. In der 30. Minute schwächten sich die Bullen selbst, als Generous wegen Spielverzögerung das Eis für zwei Minuten verlassen musste. Und schon warfen die Westmähren alles nach vorne und kamen zum 1:0. Yellow Horn nahm sich am Bullykreis ein Herz und hämmerte die Hartgummischeibe, die knapp unter der Latte einschlug, ins Tor.

Kurze Zeit später zog Boruta von der blauen Linie ab, dieser Schuss wurde von Matus entscheidend abgefälscht. Und schon stand es 2:0 für die Tschechen. Bernhard Starkbaum, der ansonsten so sichere Rückhalt im Gehäuse der Bullen, hatte nicht den Hauch einer Chance und das Nachsehen. Mit dem 2:0 für die Hausherren ging es zum letzten Mal in die Kabine.

Wer glaubte, dass die Salzburger wacher werden würden, wurde in Minute 44 eines Besseren belehrt. Yellow Horn traf zum zweiten Mal, just zu einem Zeitpunkt, als zwei Akteure der Mozartstädter in der Kühlbox Platz nahmen. Zehn Minuten später nutzte Cip eine Powerplay-Situation aus und schob den Puck aus kurzer Distanz zwischen den Schonern des Schlussmanns ins Tor. Da in der Folge nichts mehr passierte, gingen die Bullen zum zweiten Mal in Folge als Verlierer vom Eis. Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass sich die Gäste einen wesentlich besseren Saisonauftakt erwartet haben.

 

Die weiteren Spiele im Überblick:

Black Wings Linz – HC Bozen Südtirol 4:1

Villacher SV – Graz 99ers 4:3

Medvescak Zagreb – Fehervar AV19 3:4 n. V.

Vienna Capitals – Klagenfurter AC 4:1

Dornbirn EC – HC Innsbruck Haie  Dienstag, 19.15 Uhr