Share |

Plötzlich Diabetiker

Nicht jeder Diabetiker ist übergewichtig, ernährt sich von Fast-Food und trinkt zu viel Alkohol.  Diabetes kann auch den gut trainierten Sportler treffen, der auf seine Ernährung achtet.

Das bekannteste Beispiel ist der Olympiagewinner im Gewichtheben, Matthias Steiner. Der gebürtige Österreicher erkrankte als 18jähriger an Diabetes Typ 1 aus heiterem Himmel und mitten in einer wichtigen Trainingsphase.  Steiner wurde zwar vom ersten betreuenden Arzt das Ende der Karriere prophezeit, er ließ sich jedoch nicht beirren.  Seitdem zeigt er konstant Höchstleistungen. 2008 gewann er Olympisches Gold für Deutschland in Peking. 2010 wurde Steiner Weltmeister im Superschwergewicht.

Wie Steiner geht es Jahr für Jahr vielen Menschen. In Österreich lebten im Jahr 2009 um die 40.000 Typ 1 Diabetiker, die  zumeist zwischen dem 10. und 30. Lebensjahr erkrankt sind.

Was passiert bei Diabetes Typ 1?

Beim Typ 1 Diabetes werden die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse durch körpereigene Antikörper zerstört. Deshalb handelt es sich  beim Typ 1 Diabetes auch um eine Autoimmunerkrankung. In der Folge kann kein Zucker mehr aus der Blutbahn in die Körperzellen transportiert werden. Der Blutzuckerspiegel steigt an, bis der Körper schließlich als Notmaßnahme versucht, den Zucker über den Urin auszuscheiden.  Diese  „Zuckerharnruhr“ ist dann leicht über eine Messung nachweisbar.

Diabetes Typ 1 ist nicht vollständig erforscht. Familiäre Häufungen treten eher nicht auf. Allerdings waren die Betroffenen zumeist kurz zuvor akut erkrankt, so dass man einen Zusammenhang zwischen verschiedenen Erregern und Diabetes vermutet.

Wie äußert sich Diabetes Typ 1?

Die Erkrankung bleibt nicht unerkannt. Großer Durst mit deutlich vermehrter Urinausscheidung und Gewichtsverlust sind höchst verdächtige Symptome. Konzentrationsprobleme, Sehstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen können außerdem auftreten.  Eine Messung zeigt dann dramatisch erhöhte Blutzuckerwerte. Statt eines Wertes von 80-140 mg/dl  hat der Erkrankte Werte bis 800 mg/dl und darüber. Der HbA1c-Wert, der in der Klinik gemessen wird, liefert dann einen sicheren Hinweis auf die Werte der letzten Wochen.

Ist Diabetes Typ 1 vermeidbar?

Nein. .Der Diabetiker hat nichts falsch gemacht und hätte es auch nicht verhindern können.

Muss Insulin gespritzt und Diät gehalten werden?

Der Typ 1 Diabetiker ist insulinpflichtig. Das bedeutet: Er stirbt, wenn er kein Insulin spritzt. Er muss keine Diät halten und braucht keine Diätprodukte. Aber er muss die Broteinheiten jeder Mahlzeit  und den Insulinbedarf berechnen. Er steuert seinen Zuckerstoffwechsel nun selbst.

Sport mit Diabetes Typ 1

Diabetes erfordert ein hohes Maß an Disziplin. Sport hilft, den Blutzucker stabil zu halten! Es gibt keinen Grund, bei einem gut eingestellten Diabetes, den Sport aufzugeben.