Share |

Nicky Lange verteidigt Titel am Fuschlsee

Foto: Veranstalter

Der gehörlose deutsche Schwimmer Nicky Lange verteidigte beim Fuschlseecrossing über die 4,2 Kilometer-Distanz mit einer Spitzenzeit seinen Titel aus dem Vorjahr. Bei den Damen krönte sich die Niederösterreicherin Nina Schwarz zur Siegerin.

„Ich bin schneller als im vergangenen Jahr geschwommen und sehr glücklich über den Sieg“, sagt Nicky Lange und fügt hinzu: „Leider hat es für den Rekord nicht ganz gereicht, aber das war und ist auch nicht mein Ziel.“ Bei perfekten Bedingungen am heutigen Samstag, ließ der gehörlose Deutsche den 130 Konkurrenten auf der langen 4,2 Kilometer-Distanz durch den Fuschlsee keine Chance und erreichte in einer Zeit von 48:08 Minuten (ca. 30 Sekunden über dem Streckenrekord) den Zielbogen im Strandbad von Fuschl am See. Ein Klasse für sich war die erst 19-jährige Nina Schwarz aus St. Pölten die in 56:45 Minuten das Ziel erreichte. Schwarz: „Es war für mich ein super Rennen. Da ich lange Zeit alleine schwimmen musste, war die Orientierung beim Schwimmen nicht so einfach. Gott sei Dank konnte ich mich ein wenig an den Herren vor mir orientieren.“ Für Schwarz war es das erste Open-Water-Rennen, da sie normalerweise auf den kürzeren Distanzen im Becken unterwegs ist. „Die langen Trainingseinheiten sind Teil meiner Rehabilitation nach einer Schulter-Operation im Februar. Derzeit zieht es mich noch ins Becken zurück, aber später werde ich sicher auf die langen Distanzen wechseln, weil ich gerne im See schwimme“, sagt die 19-Jährige. 

Insgesamt nahmen 280 Schwimmer aus über zehn Nationen die beiden Distanzen über 4,2 und 2,1 Kilometer in Angriff. Bereits im Juni waren beide Bewerbe ausverkauft. „Das Wetter war wieder traumhaft und die Besucher des Strandbäder sorgten für eine super Stimmung. Besonders freut mich, dass wir über die 2,1 Kilometer Strecke fast doppelt so viele Starter wie im vergangenen Jahr hatten“, sagt Organisator Jakob Schmidlechner vom Hotel Mohrenwirt. 

Ergebnisse: 

4,2km Distanz 

    Herren:

  1. Nicky Lange (GER)  48:08 Minuten
  2. Fernando Santana (ESP) 49:39 Minuten
  3. Thomas Pignede (GER)   51:51 Minuten 

    Damen:

  1. Nina Schwarz (AUT) 56:45 Minuten
  2. Michelle Schwarz (AUT) 58:58 Minuten
  3. Inge Muckenfuss (GER) 59:45 Minuten

2,1km Distanz 
     
Herren:

  1. Bent Estler  25:31 Minuten
  2. Matthias Hehle (GER) 26:56 Minuten
  3. Hannes Jakob (AUT) 27:46 Minuten

     Damen:

  1. Natalie Julia Anzinger (AUT) 26:54 Minuten
  2. Kerstin Wernick (GER) 31:54 Minuten
  3. Carina Anzinger (AUT) 32:47 Minuten