Share |

IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun 2014

Foto: Ironman

In zwei Tagen fällt der Startschuss für die dritte Auflage des IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun. Ein Jahr vor der Weltmeisterschaft freuen sich Athleten und Organisation auf die neue Strecke und ein schönes Rennen.

Bei der heutigen Pressekonferenz waren neben dem belgischen Topfavoriten Marino Vanhoenacker, auch Jan Raphael (GER), sowie die beiden deutschen Damen Anja Beranek und Sonja Tajsich zu Gast. Vanhoenacker, der vor kurzem noch an einem Leistenbruch laborierte, sieht sich selbst schon wieder bei 100 Prozent und will seinen ersten Sieg in Zell am See-Kaprun am Sonntag perfekt machen: „Die letzten Wochen waren nicht einfach, aber ich bin fit. Mein Plan ist zu gewinnen!“

Jan Raphael, IRONMAN Vize-Europameister von 2013, ist als guter Radfahrer vor allem schon auf die neue Strecke gespannt. „Ich habe vieles von der Radstrecke gehört, aber den Berg muss ich mir heute noch genau ansehen, damit ich gut schlafen kann“, sagte Raphael mit einem Augenzwinkern.

Bei den Damen kann ein Dreikampf zwischen der österreichischen Vorjahreszweiten Eva Wutti und den beiden deutschen Damen Anja Beranek und Sonja Tajsich erwartet werden. Beranek, die eigentlich als Spezialistin auf der Volldistanz gilt, geht leicht angeschlagen ins Rennen. „Beim Laufen bin ich sicher noch nicht bei 100 Prozent, ich muss dann einfach beim Schwimmen und Radfahren ein gute Leistung bringen“, so Beranek.

Sonja Tajsich hingegen ist fit und freut sich auf den Renntag: „Mir ging es schon beim IRONMAN Switzerland sehr gut und ich werde auch in Zell am See-Kaprun am Sonntag voll angreifen.“

Das Rennen am Sonntag kann live im Internet verfolgt werden: www.ironman.com