Share |

Gaffal und Wilfan schießen Zeller Eisbären zum nicht mehr geglaubten Erfolg

57 Minuten sah der EHC Lustenau im Heimspiel gegen die Eisbären aus am Zell am See zum AHL–Saisonauftakt wie der sichere Sieger aus. Die Vorarlberger führten durch Tore von Stastny und Wilfan und dem zwischenzeitlichen 1:1–Ausgleich mit 2:1. Die Fans stimmten schon die ersten Jubelchöre an, doch sie wurde auf grausamste Art und Weise auf den Boden der Realität geholt.

Dreieinhalb Minuten vor dem Ende war es Gaffal, der für die forsch und mutig agierenden Gäste zum 2:2 traf. Und das war noch nicht alles. Nicht einmal 50 Sekunden vor der Schlusssirene nahm sich Wilfan ein Herz und erzielte den 3:2–Siegestreffer für die Cracks aus dem Salzburger Land. Dieser Umstand mit den späten Gegentoren zeigt einmal mehr, dass man bis zur letzten Sekunde immer konzentriert sein muss und man sich nie sicher sein kann, wie das Spiel zu Ende geht.

Die weiteren Spiele im Überblick

12.9.2017 VEU Feldkirch – Red Bull Salzburg Juniors

13.9.2017 HDD Jesenice – HC Asiago

13.9.2017 Olimpija Ljubljana – Rittner Buam

13.9.2017 HC Neumarkt – HC Gröden

13.9.2017 HC Fassa – HC Pustertal

13.9.2017 SG Cortina – EC KAC II

14.9.2017 WSV Sterzing – EC Bregenzerwald