Share |

Frankfurt Marathon 2011 Ergebnisse

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren ist Österreich bei den olympischen Spielen in London im Marathonbewerb vertreten. Günther Weidlinger schaffte die angepeilte Zeit in 2:12:23 und blieb damit klar unter dem Limit von 2:14. Andrea Mayr hatte bei ihren 2:32:33 keine Probleme unter dem Damenlimit von 2:35 zu bleiben.

Günther Weidlinger startete sehr verhalten, und lief die erste Hälfte mit etwas Abstand zur Gruppe des deutschen Qualifikationskandidaten Andre Pollmächer. Auf der zweiten Hälfte konnte er zunächst bei Kilometer 35 zum Deutschen aufschließen, der anschließend aufgab. Weidlinger hielt sein Tempo der ersten Hälfte exakt durch und konnte gegen Ende etliche Konkurrenten überholen.

Im Bewerb der Herren lag die die Führungsgruppe lange auf Weltrekordkurs. Vorjahressieger Wilson Kipsang löste sich bei km 35 von seinen Mitstreitern und lieferte sich ein Sekundenduell mit dem vor kurzem in Berlin aufgestellten Weltrekord. Bei km 40 waren die Zeiten auf die Sekunde genau gleich, und im Ziel fehlten ganze 4 Sekunden.

Der Zweitplatierte Levy Matebo (2:5:15) führte eine Reihe von weiteren Kenianern an. Auf den ersten 7 Plätzen klassierten sich nur Läufer aus Kenia. Der als Pacemaker verpflichtete Peter Kirui lief durch und wurde 6ter. Bei den Damen siegte Mamitu Dasku aus Ethiopien in der Streckenrekordzeit von 2:21:57 vor zwei Kenianerinnen.

Der zweite Österreicher Christian Pflügl lief wie erwartet in der Gruppe des 2. Deutschen Jan Fitschen und konnte auch in Sichtweite des Deutschen in 2:15:58 finischen.

Die Ergebnisse finden Sie unter:
http://live.bmw-frankfurt-marathon.com/2011