Share |

Energiespeicher leer - muss es immer gleich das Sportgel sein?!

Powerbar, High5, Sponser, Ultra Sport oder wie sie auch alle heißen, versprechen schnell verfügbare Kohlenhydrate in Gel- oder Riegelform. Doch gibt es tatsächlich keine andere Alternative zur extra hergestellten Energiezufuhr? Kann man denn nicht auch auf natürliche Art und Weise seine leeren Energiespeicher mit langen und kurzen Kohlenhydraten auffüllen?

Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die bis zum oberen Rand voll mit Kohlenhydraten sind. Natürlich kommt dann auch noch die Verträglichkeit, Form und Dosierung dazu. Doch wenn man sich intensiv damit beschäftigt, dann gibt es sehr wohl wirksame und verträgliche Alternativen … Nehmen wir doch mal Trockenfrüchte. Getrocknete Pflaumen überzeugen mit 53g Kohlenhydrate auf 100g Pflaumen oder getrocknete Aprikosen mit 66,9g auf je 100g Material. Spitzenreiter sind hier aber eindeutig die getrockneten Datteln mit 77,1g Kohlenhydrate auf 100g Datteln. Die hochgezüchteten Sportgels diverser Hersteller bringen dann auch nur 66,1g (Ultra) oder 65g (Powerbar) auf die Waage (rein nur Kohlenhydrate). Trockenfrüchte sind außerdem noch super verträglich, leicht zu transportieren, voll mit Kohlenhydraten und zudem noch sehr gut für den oder besser gesagt gegen den Hungerast.

Als Resümee kann man behaupten, dass die Trockenfrüchte-Alternative sehr gut für die dauerhafte Belastung ist. Immer gleichmäßig eine kleine Dosis an getrockneten Kohlenhydraten und der gefürchtete Mann mit dem Hammer schlägt verzweifelt an eine Mauer aus Stahl. Wenn es aber in den Hochleistungsbereich der Ausdauer geht, dann ist die Anwendung von Powergels (Hersteller je nach Geschmack und Verträglichkeit) unabdingbar. Die auf Hochleistungen optimierte Zusammensetzung von Kohlenhydraten, Natrium, Koffein, Ballaststoffen usw. gibt den Muskeln bei extremen Bedingungen eine merklichen Schub an Energie.

Fazit – Trockenfrüchte sind eine hervorragend Art den Energiespeicher mit Kohlenhydraten aufzufüllen. Ebenso wirken sie äußerst sättigend. Wer aber im ambitionierten Ausdauersport unterwegs ist, der kommt um die Anwendung von diversen Powergels nicht herum.